Anzeige:
Dienstag, 02.10.2012 07:23

HP ElitePad 900: Windows-8-Tablet mit großem Zubehör-Angebot

aus dem Bereich Computer

Hewlett-Packard (HP) hat einen weiteren Tablet PC mit Windows 8 vorgestellt. Auf der IFA in Berlin zeigte der Hersteller bereits das schlanke und 710 Gramm leichte Envy x2 mit Intel Atom Prozessor. Noch etwas leichter ist das jetzt angekündigte HP ElitePad 900, das sich speziell an Business-Anwender richtet. Um verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden, kann es mit unterschiedlichen Aufsätzen kombiniert werden.

Anzeige

Dünnes und leichtes 10-Zoll-Tablet

Das ElitePad 900 bringt bei einer Displaygröße von 10,1 Zoll im 16:10-Format 680 Gramm auf die Waage und ist 9,2 Millimeter dünn. Damit ist das Tablet nur minimal schwerer als das iPad der dritten Generation und trotz größeren Formfaktors genauso flach. Wie HP mitteilt, ist "der neueste Intel Mobile Prozessor" eingebaut, womit der kürzlich präsentierte Intel Atom Z2760 alias Clover Trail gemeint sein dürfte. Die Dual-Core-CPU mit bis zu 1,8 Gigahertz verkraftet maximal 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und verfügt über eine integrierte Grafikeinheit. Fotos und Videos kann das ElitePad 900 mit einer rückwärtigen 8-Megapixel-Kamera aufnehmen, während das zweite Exemplar auf der Vorderseite Videokonferenzen in 1080p erlaubt.

Anschluss-Bedarf wird mit Zubehör gestillt

HP ElitePad 900
Das HP ElitePad 900 wird durch Zubehörteile Schreibtisch-tauglich. Bild: HP

Im Gerät selbst sind offenbar nur wenige Schnittstellen zu finden, denn HP bietet optional mehrere Erweiterungen mit Zusatzfunktionen an, die sogenannten "Smart Jackets". Das Modell "Productivity" beschert dem Tablet beispielsweise einen SD-Kartenleser sowie eine Tastatur und dient gleichzeitig als variabler Ständer. Auf den mobilen Einsatz abgestimmt ist das "Expansion Jacket" mit USB- und HDMI-Port, dass sich zudem um einen zweiten Akku ergänzen lässt. Wer sein Tablet vor Kratzern schützen möchte, kann zum "Rugged Jacket" greifen, doch auch ohne die Schutzhülle hat HP mit einem Aluminium-Gehäuse und einer Glas-Abdeckung für das Display – Corning Gorilla – für eine robuste Verarbeitung gesorgt. Auf dem Schreibtisch genutzt lässt sich das Gerät mit einer Docking-Station mit LAN-Anschluss, VGA-Ausgang für einen externen Monitor, HDMI und mehreren USB-Schnittstellen aufrüsten. Ebenfalls als Zubehör erhältlich ist ein Tablet Pen für handschriftliche Eingaben.

Starten soll das ElitePad 900 mit Windows 8 im Januar kommenden Jahres, Preise nannte das Unternehmen noch nicht.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Lufthansa: Rechenzentren gehen an IBM
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs