Anzeige:
Freitag, 28.09.2012 15:02

Deutsche Telekom erschließt viele neue LTE-Standorte

aus dem Bereich Mobilfunk

Die Deutsche Telekom treibt den LTE-Ausbau weiter voran. In den zurückliegenden Wochen wurden zahlreiche weitere Städte und Dörfer mit der vierten Mobilfunkgeneration erschlossen, wodurch in den entsprechenden Regionen häufig zum ersten Mal schnelle Internet-Downloads möglich werden.

Anzeige

Telekom bietet LTE-Router

Die Fläche, die ein LTE-Standort versorgt, kann einen Radius von bis zu zehn Kilometern erreichen. Damit alle Haushalte im Umkreis des Standorts eine schnelle Internet-Verbindung nutzen können, bietet die Telekom den Zugang bei Verwendung eines LTE-Routers zunächst mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Downstream und 1,4 Mbit/s im Upstream an. Mit Smartphones und LTE-Sticks sind theoretisch - bei Buchung des entsprechenden Datentarifs - noch höhere Geschwindigkeiten möglich.

Eine Platzierung des LTE-Routers sollte möglichst in Fensternähe erfolgen. Da der Router auch mit einer WLAN-Schnittstelle ausgestattet ist, können an ihn mehrere Rechner angeschlossen werden, ohne dafür viele Kabel verlegen zu müssen. Paralleles Surfen ist so nicht nur für Familien, sondern auch in Büros möglich.

Die Kosten für das Komplettpaket "Call & Surf via Funk" belaufen sich auf mindestens 39,95 Euro pro Monat - bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren. Bei einer Online-Bestellung werden während der ersten zwölf Monate 10 Prozent Rabatt gewährt. Neben einer Telefonflat für das deutsche Festnetz ist auch eine Internet-Flatrate inbegriffen - allerdings wird bei einem Datentransfer von mehr als 10 Gigabyte die Geschwindigkeit für den Rest des Monats auf 384 Kilobit pro Sekunde gedrosselt. Die erforderliche Hardware vertreibt die Telekom zum Preis von 249,99 Euro (Speedport LTE) - alternativ kann das Endgerät allerdings auch für 6,95 Euro pro Monat gemietet werden. Eine Prüfung der LTE-Verfügbarkeit ist über die Homepage des Bonner Konzerns möglich.

Übersicht zu neuen LTE-Standorten

Wir haben die jüngsten Ausbaumeldungen zusammengetragen und listen in einer Tabelle die von der Telekom kommunizierten Standorte auf. Städte, die mit LTE versorgt werden, können im Downstream bis zu 100 Mbit/s nutzen, an HSDPA-Standorten stehen bis zu 42,2 Mbit/s zur Verfügung. Grundsätzlich gilt: je mehr parallele Verbindungen aufgebaut werden, desto geringer fällt die Bandbreite für die einzelnen Nutzer aus.

Telekom: neue LTE- und HSDPA-Standorte
Bundesland Ort
Brandenburg
  • Hohen Neuendorf (UMTS)
  • Königs Wusterhausen (UMTS)
  • Kremmen (UMTS)
  • Plattenburg (LTE)
  • Schwielowsee (UMTS)
  • Templin (LTE)
Niedersachsen
  • Ahlerstedt (UMTS)
  • Burgdorf (UMTS)
  • Friedland (LTE)
  • Gandesbergen (UMTS)
  • Kalefeld (LTE)
  • Marklohe (UMTS)
  • Moringen (LTE)
  • Natendorf (LTE)
  • Norteim (LTE)
  • Harsefeld (UMTS)
  • Helmstedt (LTE)
  • Jühnde (LTE)
  • Loxstedt (UMTS)
  • Rosdorf (LTE)
  • Schiffdorf (UMTS)
  • Schöningen (LTE)
  • Soderstorf (LTE)
  • Staufenberg (LTE)
  • Uslar (LTE)
Rheinland-Pfalz
  • Bad Neuenahr-Ahrweileer (LTE)
  • Blankenrath (LTE)
  • Meding (LTE)
  • Üxheim (LTE)
Sachsen
  • Bösenbrunn (LTE)
  • Claußnitz (LTE)
  • Ottendorf-Okrilla (UMTS)
  • Zwönitz (LTE)
Sachsen-Anhalt
  • Calvörde (LTE)
Schleswig-Holstein
  • Drelsdorf (LTE)
  • Gettorf (LTE)
  • Großmansdorf (LTE)
  • Hamberge (LTE)
  • Hamdorf (LTE)
  • Hattstedt (LTE)
  • Hohenfelde (UMTS)
  • Hohn (LTE)
  • Kaltenkirchen (UMTS)
  • Nübbel (LTE)
  • Osterrönfeld (LTE)
  • Steinburg (LTE)
  • Travebrück (LTE)
  • Vlöl (LTE)
  • Weddingstedt (LTE)
  • Witzhave (LTE)
Thüringen
  • Bad Berka (UMTS)
  • Crawinkel (LTE)
  • Greiz (LTE)
  • Ilmenau (LTE)
  • Magdala (UMTS)
  • Thonhausen (UMTS)
  • Treben (LTE)
  • Untermaßfeld (LTE)


Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 27.03.2015
Intel und Micron: Neue 3D-Speicherkarte fasst mehr als zehn Terabyte Daten
Simply: 250 Frei-Minuten, 250 Frei-SMS und 1-GB-Internet-Flat für 9,95 Euro
Apple-Chef Tim Cook will sein gesamtes Vermögen spenden
Koalition für bessere Computer-Bildung - Appell an die Länder
Deutsche Banken kündigen Paypal-Konkurrenten an
Vom Netz auf die Straße - Online-Händler öffnen reale Läden
Donnerstag, 26.03.2015
Osterurlaub geplant? Verbraucherzentrale warnt vor Roaming-Kosten
YouTube plant Streaming von eSports und Live-Gaming
Neue "Marktwächter" für Finanzen und Internet-Angebote starten
"Periscope": Twitter startet eigene Live-Streaming-App
BITKOM: 44 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland
Android unsicher: Trojaner bei App-Installation untergejubelt
Putzhilfe gesucht? Helpling schaltet mehr Telefone frei - mit 43 Millionen Euro
Überraschender Chefwechsel bei Sky Deutschland
Amazon unzufrieden mit US-Erlaubnis für Drohnen-Tests
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs