Anzeige:
Freitag, 28.09.2012 15:02

Deutsche Telekom erschließt viele neue LTE-Standorte

aus dem Bereich Mobilfunk

Die Deutsche Telekom treibt den LTE-Ausbau weiter voran. In den zurückliegenden Wochen wurden zahlreiche weitere Städte und Dörfer mit der vierten Mobilfunkgeneration erschlossen, wodurch in den entsprechenden Regionen häufig zum ersten Mal schnelle Internet-Downloads möglich werden.

Anzeige

Telekom bietet LTE-Router

Die Fläche, die ein LTE-Standort versorgt, kann einen Radius von bis zu zehn Kilometern erreichen. Damit alle Haushalte im Umkreis des Standorts eine schnelle Internet-Verbindung nutzen können, bietet die Telekom den Zugang bei Verwendung eines LTE-Routers zunächst mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Downstream und 1,4 Mbit/s im Upstream an. Mit Smartphones und LTE-Sticks sind theoretisch - bei Buchung des entsprechenden Datentarifs - noch höhere Geschwindigkeiten möglich.

Eine Platzierung des LTE-Routers sollte möglichst in Fensternähe erfolgen. Da der Router auch mit einer WLAN-Schnittstelle ausgestattet ist, können an ihn mehrere Rechner angeschlossen werden, ohne dafür viele Kabel verlegen zu müssen. Paralleles Surfen ist so nicht nur für Familien, sondern auch in Büros möglich.

Die Kosten für das Komplettpaket "Call & Surf via Funk" belaufen sich auf mindestens 39,95 Euro pro Monat - bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren. Bei einer Online-Bestellung werden während der ersten zwölf Monate 10 Prozent Rabatt gewährt. Neben einer Telefonflat für das deutsche Festnetz ist auch eine Internet-Flatrate inbegriffen - allerdings wird bei einem Datentransfer von mehr als 10 Gigabyte die Geschwindigkeit für den Rest des Monats auf 384 Kilobit pro Sekunde gedrosselt. Die erforderliche Hardware vertreibt die Telekom zum Preis von 249,99 Euro (Speedport LTE) - alternativ kann das Endgerät allerdings auch für 6,95 Euro pro Monat gemietet werden. Eine Prüfung der LTE-Verfügbarkeit ist über die Homepage des Bonner Konzerns möglich.

Übersicht zu neuen LTE-Standorten

Wir haben die jüngsten Ausbaumeldungen zusammengetragen und listen in einer Tabelle die von der Telekom kommunizierten Standorte auf. Städte, die mit LTE versorgt werden, können im Downstream bis zu 100 Mbit/s nutzen, an HSDPA-Standorten stehen bis zu 42,2 Mbit/s zur Verfügung. Grundsätzlich gilt: je mehr parallele Verbindungen aufgebaut werden, desto geringer fällt die Bandbreite für die einzelnen Nutzer aus.

Telekom: neue LTE- und HSDPA-Standorte
Bundesland Ort
Brandenburg
  • Hohen Neuendorf (UMTS)
  • Königs Wusterhausen (UMTS)
  • Kremmen (UMTS)
  • Plattenburg (LTE)
  • Schwielowsee (UMTS)
  • Templin (LTE)
Niedersachsen
  • Ahlerstedt (UMTS)
  • Burgdorf (UMTS)
  • Friedland (LTE)
  • Gandesbergen (UMTS)
  • Kalefeld (LTE)
  • Marklohe (UMTS)
  • Moringen (LTE)
  • Natendorf (LTE)
  • Norteim (LTE)
  • Harsefeld (UMTS)
  • Helmstedt (LTE)
  • Jühnde (LTE)
  • Loxstedt (UMTS)
  • Rosdorf (LTE)
  • Schiffdorf (UMTS)
  • Schöningen (LTE)
  • Soderstorf (LTE)
  • Staufenberg (LTE)
  • Uslar (LTE)
Rheinland-Pfalz
  • Bad Neuenahr-Ahrweileer (LTE)
  • Blankenrath (LTE)
  • Meding (LTE)
  • Üxheim (LTE)
Sachsen
  • Bösenbrunn (LTE)
  • Claußnitz (LTE)
  • Ottendorf-Okrilla (UMTS)
  • Zwönitz (LTE)
Sachsen-Anhalt
  • Calvörde (LTE)
Schleswig-Holstein
  • Drelsdorf (LTE)
  • Gettorf (LTE)
  • Großmansdorf (LTE)
  • Hamberge (LTE)
  • Hamdorf (LTE)
  • Hattstedt (LTE)
  • Hohenfelde (UMTS)
  • Hohn (LTE)
  • Kaltenkirchen (UMTS)
  • Nübbel (LTE)
  • Osterrönfeld (LTE)
  • Steinburg (LTE)
  • Travebrück (LTE)
  • Vlöl (LTE)
  • Weddingstedt (LTE)
  • Witzhave (LTE)
Thüringen
  • Bad Berka (UMTS)
  • Crawinkel (LTE)
  • Greiz (LTE)
  • Ilmenau (LTE)
  • Magdala (UMTS)
  • Thonhausen (UMTS)
  • Treben (LTE)
  • Untermaßfeld (LTE)


Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 03.07.2015
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Smartmobil verdoppelt Datenvolumen für "LTE 1500" im "Summer Special"
Geplante Rücknahmepflicht für Elektromüll: Neue Regeln "zu kompliziert"?
Telekom Entertain: Update für Media Receiver behebt Tonstörungen
CDU plant Rechtsanspruch auf schnelles Internet: Mindestens 50 Mbit/s für alle?
HelloMobil: 1-GB-Datenflat, 250 Frei-Minuten und 250 Frei-SMS für 9,95 Euro im Monat
Facebook greift YouTube an: Teilen von Werbeerlösen mit Video-Produzenten
 Schweiz ist Partnerland der CeBIT 2016
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs