Anzeige:

Samstag, 29.09.2012 16:01

Neue Notebooks von Asus, MSI und Getac: Business, Gaming oder Außeneinsatz

aus dem Bereich Computer

Die Notebooks, die in dieser Woche vorgestellt wurden, haben bis auf Ihre entspiegelten Bildschirme wenig gemeinsam. Die neuen Laptops von Asus aus der Asuspro- Serie sind für Business-Kunden gedacht, das MSI GX60-A10797287B für Gamer und die aufgefrischten Convertible-PCs der Getac V-Serie für den anspruchsvollen Außeneinsatz.

Anzeige

Asuspro-Laptops im 14- oder 15,6-Zoll-Format

Vier der fünf neuen Notebooks von Asus bieten ein 15,6-Zoll-Display und bringen 2,6 Kilogramm auf die Waage. Das einzige 14-Zoll-Modell ist mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm nur unwesentlich leichter. Da Asus keine SSDs verbaut, setzt der Hersteller auf Stoßdämpfer für die Festplatten. Alle liefern eine HD-Auflösung, ein mattes Gehäuse, eine spritzwassergeschützte Tastatur, Gigabit LAN, WLAN, VGA, HDMI und einen Kartenleser, während Hard- und Software variieren. Die stärksten und teuersten Exemplare sind der 14-Zöller B43E-VO158X für 669 Euro und das größere P53E-SO127X für 579 Euro, die beide einen Intel Core i3-2350M mit 2,3 Gigahertz (GHz) und Intel HD 3000, 4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und eine 500-GB-Festplatte versammeln. Intels neue Ivy Bridge-Plattform mit stärkerem Grafikchip ist demnach noch kein Bestandteil. Im 15,6-Zoll-Laptop finden die Kunden drei USB-2.0-Ports und eine VGA-Webcam vor, der kleinere Serienkollege spendiert stattdessen jeweils einmal USB 3.0, USB 2.0 und USB/eSATA, einen ExpressCard-Schacht (34 mm), Smart Card Reader, DisplayPort-Ausgang und eine 2 Megapixel starke Kamera. Zudem sind TPM und ein Fingerabdruckleser vorhanden. Eine Herstellergarantie wird für zwei Jahre gewährt.

Neue Notebooks von Asus, MSI und Getac: Business, Gaming oder Außeneinsatz
Von links nach rechts: Eines der neuen Asuspro-Modelle, das MSI GX60-A10797287B und ein Convertible aus der V-Serie von Getac. Bilder: Asus, MSI, Getac

Windows 7 oder Free Dos

Standardmäßig mit einem Jahr Garantie ausgeliefert werden die übrigen drei Geräte mit Intel Celeron B820-CPU mit 1,7 GHz, die jeweils auf USB 3.0 und eine Webcam mit höherer Auflösung verzichten. 4 GB RAM und 320 GB Speicherplatz stehen im P53E-SO222X für 429 Euro bereit, als P53E-SO223V mit 2 GB Arbeitsspeicher kostet das Asuspro-Notebook 369 Euro. Bezüglich der Bestückung identisch ist das P53E-SO223D: Als einziges Seriengerät erscheint es mit Free Dos und ist daher bereits für 319 Euro zu haben. Auf allen anderen Rechnern ist Windows 7 Professional installiert. Auf Wunsch können die Kunden die Garantieleistungen gegen einen Aufpreis auf bis zu drei Jahre ausdehnen, die Ersatzteilverfügbarkeit stellt Asus für fünf Jahre sicher.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 17.09.2014
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September
"Allnet-Starter": Vodafone-Tarif günstig auf crash-tarife.de
Google: Günstig-Smartphones zuerst in Indien
Gehackte Provider einig: Kein Zugriff durch Geheimdienste - Begründungen höchst unterschiedlich
Leistungsschutzrecht: Suchmaschinen WEB.DE, GMX und T-Online blocken BILD.de
E-Plus: Telefonate über LTE bald möglich
Uber droht Niederlage: Richter hält einstweilige Verfügung für gerechtfertigt
Netflix in Deutschland gestartet - sogar mit House of Cards
Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album
Snowden warnt Neuseeländer vor Überwachung durch NSA
Kurios: Extra-Gehweg für Handy-Nutzer eröffnet
Montag, 15.09.2014
RTL floppt mit App-Show "Rising Star" - Finale wird vorgezogen
Weitere News
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs