Anzeige:

Donnerstag, 27.09.2012 14:22

"Bad Piggies": Rovios "Angry Birds"-Alternative ab sofort erhältlich

aus den Bereichen Computer, Mobilfunk

Als Sympathieträger taugen die giftgrünen Schweine eigentlich nicht. Nichtsdestotrotz agiert der Spieler im neuen Rovio-Titel "Bad Piggies" nicht mehr als Helfer der "Angry Birds". Vielmehr ist er nun erstmals aufgerufen, die grunzenden Eierdiebe bei ihren Raubzügen zu unterstützen.

Anzeige

Konstruktion statt Destruktion

Auch an anderer Stelle haben die Finnen das Spielprinzip auf den Kopf gestellt. Denn statt Aufbauten jeglicher Art zu zerstören, heißt es nun, Maschinen zu entwerfen, mit denen die Schweine rollend, fliegend oder kriechend an ihr Ziel gelangen können. Insgesamt 33 verschiedene Bauteile stehen dafür zur Auswahl und müssen je nach Aufgabe kombiniert werden. Misslingen sämtliche Konstruktionsversuche, lassen sich "Mechaniker-Schweine" in Form von kostenpflichtigen Add-on-Paketen anheuern.

Schauplatz des Geschehens ist "Piggy Island", wobei mehr als 60 Level stundenlangen Spielspaß versprechen. Zusätzliche 30 Level lassen sich durch das Sammeln von jeweils drei Sternen freischalten. Darüber hinaus gibt es vier sogenannte Sandbox-Level, in denen die eigene Kreativität auf das Äußerste gefordert wird.


Rovio lädt zur Vogeljagd: "Bad Piggies" ist ab sofort erhältlich. Screenshot: onlinekosten.de

Erhältlich ist "Bad Piggies" ab sofort für iOS, Android, Mac und PC. Eine App für Windows 8 beziehungsweise Windows Phone 8 soll in Kürze folgen. Die iPhone-Variante kostet 79 Cent; für die iPad-Ausgabe verlangt Rovio 2,39 Euro. Android-Nutzer erhalten das Spiel wie üblich kostenfrei. Das Mac-Pendant schlägt mit 3,99 Euro zu Buche, die PC-Ausgabe ist im Online-Shop auf rovio.com für 4,95 Euro zu haben. Weitere Informationen sind unter www.badpiggies.com abrufbar.

Nachtrag: In einer ersten Version dieses Artikels hieß es, dass die PC-Version von "Bad Piggies" erst ab Oktober im Handel erhältlich sein wird. Mittlerweile kann diese aber zumindest im Online-Shop auf der Hersteller-Homepage erworben werden.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 17.04.2014
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
WordPress 3.9 veröffentlicht: Mehr Komfort beim Editieren
Chrome Remote Desktop: Per Android auf einen Rechner zugreifen
Preview-Start: Zattoo-Konkurrent Magine lockt mit 65 Gratis-Sendern
Bericht: Yahoo will Google-Suche als iPhone-Standard ablösen
Amazon-Mitarbeiter streiken wieder - in Bad Hersfeld und Leipzig
Kim Dotcom soll Vermögen zurückerhalten
Google: Fallende Werbepreise nagen am Gewinn
Google reicht Patent für Kamera-Kontaktlinse ein
Springer-Chef Döpfner: "Wir haben Angst vor Google"
Mittwoch, 16.04.2014
SBBS und Gilat: Sat-Internet mit bis zu 20 Mbit/s über Astra 2E
Türkei: Twitter & Co. sollen Büros eröffnen
Gewerkschaft der Polizei: Verzicht auf Vorratsdatenspeicherung wäre "Katastrophe"
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs