Anzeige:
Donnerstag, 27.09.2012 13:15

"Elster-Trojaner" tarnt sich als Mail der Finanzverwaltung

aus dem Bereich Sonstiges

Cyberkriminelle versuchen immer wieder mit allerlei Tricks Schadsoftware auf Computern zu installieren. Aktuell verbreitet sich per E-Mail wieder einmal eine angebliche Benachrichtigung der Finanzverwaltung, die nach Angaben des Nürnberger IT-Dienstleisters Datev jedoch Schadsoftware enthält. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Finanzministerium vor E-Mail Betrug gewarnt.

Anzeige

Aufruf des PDF-Anhangs installiert Trojaner

Im Betreff finden die ahnungslosen Computernutzer in unterschiedlicher Zusammensetzung Begriffe wie "ELSTER", "Ihr Finanzamt", "Ihre Steuerverwaltung" sowie "092012". Angehängt ist eine Datei im PDF-Format, die angeblich verschlüsselte Steuerbescheiddaten enthalten soll. Doch beim Aufruf der Datei findet der Nutzer keine Informationen beispielsweise zu einer Steuerrückerstattung. Stattdessen wird die Installation eines Trojaners auf dem Computersystem gestartet.

Laut Datev versendet die Finanzverwaltung per E-Mail keine Steuerbescheide als Anhang, sondern nutzt die elektronische Post lediglich zu Benachrichtigungszwecken. Im erweiterten Adressheader der E-Mail sei zudem leicht erkennbar, dass es sich bei der eigentlichen Absenderadresse nicht um die der Finanzverwaltung handelt.

Schwachstelle im aktuellen Adobe Reader gefixt

Datev rät grundsätzlich dazu, Dateianhänge nur dann zu öffnen, wenn der Empfänger sicher ist, dass die E-Mail auch von dem Absender ist. Einen gewissen Schutz vor Attacken durch Schadsoftware erhalten Anwender zudem, wenn sie ihre auf dem Rechner genutzten Programme möglichst regelmäßig aktualisieren. Viele Schwachstellen und Sicherheitslücken werden per Updates gefixt. Der "Elster-Trojaner" nutzt beispielsweise zur Installation auf dem Rechner eine Lücke in älteren Versionen des Adobe Readers. Im aktuellen Adobe Reader in der Version 10.1.4 für Windows ist diese Schwachstelle bereits behoben.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.10.2014
Saarland-TDL: Live-Phase startet am 30. Oktober
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs