Anzeige:
Samstag, 29.09.2012 08:01

Bundes-Netzminister - Ein Politiker der Zukunft?

aus dem Bereich Sonstiges

Die Medienwissenschaftlerin Miriam Meckel hat sich für die Einrichtung eines Netzministers im Bundeskanzleramt eingesetzt, um im Internet den Zugang zur Informationsvielfalt abzusichern. "Traditionelle föderale Regulierungsansätze, die nach Mediengattungen differenzieren, gehen an der Medienwirklichkeit der Gegenwart vorbei", sagte die Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen am Dienstag in Berlin. Meckel kennt die Medienpolitik in den Bundesländern aus erster Hand: Vom März 2001 bis Oktober 2002 war sie in Nordrhein-Westfalen Staatssekretärin für Medien und Regierungssprecherin.

Anzeige

Offene Plattformen und Schnittstellen gefordert

In dem Gutachten von Meckel, das im Auftrag der Unternehmensinitiative ICOMP (Initiative for a Competitive Online Marketplace) erstellt wurde, wird die Sicherung des Zugangs zur Informationsvielfalt im Netz als zentrale Herausforderung genannt. "Technologien wie etwa die Algorithmen einer Suchmaschine sind nie neutral, sondern stehen in einem sozialen Kontext", sagte Meckel. Durch die Anpassung der Suchergebnisse an die vermeintlichen Vorlieben der Anwender bestehe die Gefahr, das neue und unbekannte Dinge kaum noch auftauchen. "Für Toleranz, für das Kennenlernen des Neuen, für die demokratische Willensbildung brauchen wir etwas anders als vorgefilterte Ergebnisse, zumindest als Ergänzung."

In ihrem Gutachten fordert Meckel "offene Plattformen und Schnittstellen", damit unterschiedliche Systeme zusammenarbeiten können. Außerdem müssten die Anwender die Möglichkeit haben, alle Voreinstellungen transparent einsehen und unkompliziert ändern zu können. Weiterhin verlangte die Wissenschaftlerin, dass die Zustimmung der Nutzer für alle persönlichen Datenerhebungen und Filtereinstellungen eingeholt wird. "Es kann nicht sein, dass Millionen von Facebook-Anwendern mühsam wieder ihre Datenschutz-Einstellungen ändern müssen, weil (Facebook-Gründer) Mark Zuckerberg wieder mal was ganz Innovatives eingefallen ist."

Die Unternehmensinitiative ICOMP setzt sich nach eigenen Angaben für den "gesunden Wettbewerb im Bereich Online-Werbung zur Finanzierung von Online-Innovation und Inhalten" ein. Zu den 20 Mitgliedern gehören neben Microsoft vor allem kleinere Konkurrenten des Internet-Konzerns Google aus der Internet-, Medien- und Werbewirtschaft.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs