Anzeige:
Samstag, 29.09.2012 08:01

Bundes-Netzminister - Ein Politiker der Zukunft?

aus dem Bereich Sonstiges

Die Medienwissenschaftlerin Miriam Meckel hat sich für die Einrichtung eines Netzministers im Bundeskanzleramt eingesetzt, um im Internet den Zugang zur Informationsvielfalt abzusichern. "Traditionelle föderale Regulierungsansätze, die nach Mediengattungen differenzieren, gehen an der Medienwirklichkeit der Gegenwart vorbei", sagte die Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen am Dienstag in Berlin. Meckel kennt die Medienpolitik in den Bundesländern aus erster Hand: Vom März 2001 bis Oktober 2002 war sie in Nordrhein-Westfalen Staatssekretärin für Medien und Regierungssprecherin.

Anzeige

Offene Plattformen und Schnittstellen gefordert

In dem Gutachten von Meckel, das im Auftrag der Unternehmensinitiative ICOMP (Initiative for a Competitive Online Marketplace) erstellt wurde, wird die Sicherung des Zugangs zur Informationsvielfalt im Netz als zentrale Herausforderung genannt. "Technologien wie etwa die Algorithmen einer Suchmaschine sind nie neutral, sondern stehen in einem sozialen Kontext", sagte Meckel. Durch die Anpassung der Suchergebnisse an die vermeintlichen Vorlieben der Anwender bestehe die Gefahr, das neue und unbekannte Dinge kaum noch auftauchen. "Für Toleranz, für das Kennenlernen des Neuen, für die demokratische Willensbildung brauchen wir etwas anders als vorgefilterte Ergebnisse, zumindest als Ergänzung."

In ihrem Gutachten fordert Meckel "offene Plattformen und Schnittstellen", damit unterschiedliche Systeme zusammenarbeiten können. Außerdem müssten die Anwender die Möglichkeit haben, alle Voreinstellungen transparent einsehen und unkompliziert ändern zu können. Weiterhin verlangte die Wissenschaftlerin, dass die Zustimmung der Nutzer für alle persönlichen Datenerhebungen und Filtereinstellungen eingeholt wird. "Es kann nicht sein, dass Millionen von Facebook-Anwendern mühsam wieder ihre Datenschutz-Einstellungen ändern müssen, weil (Facebook-Gründer) Mark Zuckerberg wieder mal was ganz Innovatives eingefallen ist."

Die Unternehmensinitiative ICOMP setzt sich nach eigenen Angaben für den "gesunden Wettbewerb im Bereich Online-Werbung zur Finanzierung von Online-Innovation und Inhalten" ein. Zu den 20 Mitgliedern gehören neben Microsoft vor allem kleinere Konkurrenten des Internet-Konzerns Google aus der Internet-, Medien- und Werbewirtschaft.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 26.01.2015
Vectoring: Der lange Weg zur Einführung von VDSL 100 in Deutschland
Medion Lifetab S8311 mit UMTS-Modul für 199 Euro
Brandenburg stoppt Einsatz von Google Analytics auf kommunalen Webseiten
China verschärft Zensur: Hintertür-Internet per VPN-Tunnel gesperrt
O2 schaltet LTE für alle "o2 Blue"-Bestandskunden kostenlos frei
VZ NRW: Versand-Flatrates von 15 Online-Shops im Check
Aldi Nord: Powerline-Adapter für 49,99 Euro
Wikileaks: Google gab Wikileaks-E-Mails an US-Ermittler weiter
Chrome-Update schließt 62 Sicherheitslücken
"FAZ": Dobrindt plant Teststrecke für selbstfahrende Autos auf A9
Sonntag, 25.01.2015
Justizministerium kritisiert Facebooks neue Datenschutzregeln
"Kartoffelsalat": YouTube-Star Freshtorge will YouTube-Gucker ins Kino locken
Gefährliche Sicherheitslücke in Flash-Player: Adobe verteilt Update
Unfallursache Smartphone: Die Generation "Kopf unten" lebt gefährlich
Google lässt Sicherheitslücke auf Millionen Android-Smartphones offen
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs