Anzeige:
Mittwoch, 26.09.2012 13:54

"Special Complete Mobil Music": Telekom-Spotify-Tarif startet am 2. Oktober

aus dem Bereich Mobilfunk

Auf der IFA in Berlin stellte Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme erste Einzelheiten zu einer exklusiven Partnerschaft mit dem Streaming-Dienst Spotify vor. Nun haben die Bonner weitere Details bekanntgegeben. Demnach ist der neue Mobilfunktarif "Special Complete Mobil Music" inklusive Spotify Premium Account ab dem 2. Oktober zum Monatspreis von 29,95 Euro beziehungsweise 39,95 Euro inklusive Smartphone erhältlich.

Anzeige

Unbeschränkter Zugriff auf 18 Millionen Titel

Buchbar ist das neue Paket nach dem Start sowohl im Internet unter www.telekom.de/spotify als auch über alle Telekom-Shops. Wer online bestellt, erhält im ersten Jahr 10 Prozent Rabatt auf die monatliche Grundgebühr und zahlt lediglich 26,95 Euro beziehungsweise 36,95 Euro. Neben dem unbeschränkten Zugriff auf mehr als 18 Millionen Musiktitel umfasst "Special Complete Mobil Music" eine Flatrate für Telefonate in ein beliebiges Inlandsnetz, eine SMS-Flat sowie 50 Inklusivminuten in die übrigen Netze. Sind diese verbraucht, werden innerhalb Deutschlands vergleichsweise teure 29 Cent pro Minute fällig.

Ebenfalls enthalten sind zudem eine HotSpot-Flat, die das Surfen an über 11.000 Telekom-HotSpots erlaubt und eine Daten-Flat, die nach Belieben mit Smartphone, Tablet oder Notebook genutzt werden kann. Das monatlich inkludierte UMTS-Volumen von 200 Megabyte ist zwar recht knapp gehalten, von Spotify bezogene Musikinhalte werden darauf allerdings nicht angerechnet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Bei Vertragsabschluss ist ein Anschlusspreis von 29,95 Euro zu zahlen. Während des Buchungsprozesses erhalten Kunden zunächst eine SMS mit einem Link zur Registrierung ihres Spotify Accounts im Telekom Kundencenter. Anschließend lassen sich Desktop-Software beziehungsweise Spotify App herunterladen.

Wer bereits über einen Festnetz- oder Mobilfunkvertrag der Telekom verfügt, hat ab Ende des Jahres die Möglichkeit, Musik-Streaming als Zubuchoption für 9,95 Euro pro Monat zu ordern. Nach einer unverbindlichen Testphase von 30 Tagen beträgt die Mindestlaufzeit drei Monate. Anschließend kann monatlich gekündigt werden. Nutzer mit einem bestehenden Gratis-Zugang bei Spotify können diesen mit dem Tarif beziehungsweise der Option verknüpfen und so alle bisherigen Playlisten übertragen. Premium Accounts müssen laut Telekom hingegen zunächst gekündigt werden, wobei die vorhandene Musiksammlung ebenfalls automatisch transferiert werden soll. Weitere Informationen sind ab Anfang Oktober über die Telekom-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 29 cent je Minute beim neuen Tarif (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von kball am 26.09.2012 um 16:09 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Google-Loon-Ballon in südafrikanischer Halbwüste entdeckt
Prügelvideo im Internet - Polizei warnt vor Selbstjustiz
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs