Anzeige:
Mittwoch, 26.09.2012 13:54

"Special Complete Mobil Music": Telekom-Spotify-Tarif startet am 2. Oktober

aus dem Bereich Mobilfunk

Auf der IFA in Berlin stellte Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme erste Einzelheiten zu einer exklusiven Partnerschaft mit dem Streaming-Dienst Spotify vor. Nun haben die Bonner weitere Details bekanntgegeben. Demnach ist der neue Mobilfunktarif "Special Complete Mobil Music" inklusive Spotify Premium Account ab dem 2. Oktober zum Monatspreis von 29,95 Euro beziehungsweise 39,95 Euro inklusive Smartphone erhältlich.

Anzeige

Unbeschränkter Zugriff auf 18 Millionen Titel

Buchbar ist das neue Paket nach dem Start sowohl im Internet unter www.telekom.de/spotify als auch über alle Telekom-Shops. Wer online bestellt, erhält im ersten Jahr 10 Prozent Rabatt auf die monatliche Grundgebühr und zahlt lediglich 26,95 Euro beziehungsweise 36,95 Euro. Neben dem unbeschränkten Zugriff auf mehr als 18 Millionen Musiktitel umfasst "Special Complete Mobil Music" eine Flatrate für Telefonate in ein beliebiges Inlandsnetz, eine SMS-Flat sowie 50 Inklusivminuten in die übrigen Netze. Sind diese verbraucht, werden innerhalb Deutschlands vergleichsweise teure 29 Cent pro Minute fällig.

Ebenfalls enthalten sind zudem eine HotSpot-Flat, die das Surfen an über 11.000 Telekom-HotSpots erlaubt und eine Daten-Flat, die nach Belieben mit Smartphone, Tablet oder Notebook genutzt werden kann. Das monatlich inkludierte UMTS-Volumen von 200 Megabyte ist zwar recht knapp gehalten, von Spotify bezogene Musikinhalte werden darauf allerdings nicht angerechnet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Bei Vertragsabschluss ist ein Anschlusspreis von 29,95 Euro zu zahlen. Während des Buchungsprozesses erhalten Kunden zunächst eine SMS mit einem Link zur Registrierung ihres Spotify Accounts im Telekom Kundencenter. Anschließend lassen sich Desktop-Software beziehungsweise Spotify App herunterladen.

Wer bereits über einen Festnetz- oder Mobilfunkvertrag der Telekom verfügt, hat ab Ende des Jahres die Möglichkeit, Musik-Streaming als Zubuchoption für 9,95 Euro pro Monat zu ordern. Nach einer unverbindlichen Testphase von 30 Tagen beträgt die Mindestlaufzeit drei Monate. Anschließend kann monatlich gekündigt werden. Nutzer mit einem bestehenden Gratis-Zugang bei Spotify können diesen mit dem Tarif beziehungsweise der Option verknüpfen und so alle bisherigen Playlisten übertragen. Premium Accounts müssen laut Telekom hingegen zunächst gekündigt werden, wobei die vorhandene Musiksammlung ebenfalls automatisch transferiert werden soll. Weitere Informationen sind ab Anfang Oktober über die Telekom-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 29 cent je Minute beim neuen Tarif (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von kball am 26.09.2012 um 16:09 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Weitere News
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs