Anzeige:

Dienstag, 25.09.2012 18:01

Nokia Asha 308 und 309: Günstig-Smartphones ohne UMTS

aus dem Bereich Mobilfunk

Obwohl Nokias Zukunft deutlich mehr vom Erfolg der kommenden Lumia-Modelle mit Windows Phone 8 abhängen dürfte, lassen die Finnen auch ihre übrigen Baureihen nicht außer Acht. Für die vor allem auf Schwellen- und Entwicklungsländer zielende Asha-Serie auf S40-Basis hat das Unternehmen nun zwei weitere Geräte vorgestellt, die noch bis Jahresende erhältlich sein sollen: das Asha 308 und das Asha 309.

Anzeige

Asha 308 mit Dual-SIM-Schacht

Beide Mobiltelefone sollen zwar ebenfalls in Deutschland angeboten werden, dürften hierzulande aber allein aufgrund fehlender UMTS-Kompatibilität kaum konkurrenzfähig sein. Zur Ausstattung zählen ein kapazitiver Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 400 Pixeln im 3-Zoll-Format sowie eine Kamera mit 2 Megapixeln, die weder auf Blitzlicht noch Autofokus zurückgreifen kann. Ebenfalls mit an Bord sind Bluetooth 3.0, ein Stereo-FM-Radio und ein 3,5-Millimeter-Kopfhörereingang; ein Headset ist im Lieferumfang enthalten. Der interne Speicherplatz beträgt jeweils 64 Megabyte (MB), lässt sich aber per micro-SD-Karte um bis zu 32 Gigabyte (GB) erweitern.

Das Asha 308 lässt sich zudem mit bis zu zwei SIM-Karten gleichzeitig betreiben, die per Easy Swap-Technologie auch im laufenden Betrieb gewechselt werden können, funkt aber lediglich auf den Frequenzbändern GSM 900 und 1800. Das Asha 309 ist hingegen als Quadband-Gerät konzipiert, bietet aber nur Platz für eine SIM-Karte. Mobile Internetverbindungen sind auf beiden Telefonen auf eine maximale Transferrate von 236,8 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) in Download-Richtung sowie bis zu 85,6 Kbit/s im Upstream beschränkt. Für einen im Vergleich zu Konkurrenzprogrammen um bis zu 90 Prozent schnelleren Seitenaufbau soll allerdings eine neue Version des vorinstallierten Nokia Xpress Browsers sorgen. Zusätzlich unterstützt das Asha 309 auch WLAN in den Standards 802.11b/g.

Asha 308 und 309
Neue Günstig-Modelle Asha 308 (links) und Asha 309. Bilder: Nokia

Die maximale Laufzeit des 1.110-mAh-Akkus beträgt beim Asha 308 nach Herstellerangaben rund 21 Tage; das Schwestermodell soll maximal 27 Tage auf Empfang bleiben. Gespräche werden spätestens nach sechs Stunden zwangsgetrennt. Abgespielte Musik soll erst nach 40 Stunden verstummen. Beide Modelle werden mit 40 kostenfreien Spielen von Electronic Arts, Apps für Facebook und Twitter sowie Nokias Messaging Dienst ausgeliefert. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Asha 308 beträgt 109 Euro; das Asha 309 wird mit 119 Euro taxiert. Weitere Details sind über die Nokia-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 lol 100€ zu teuer (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von SteveJobs am 25.09.2012 um 23:21 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 23.08.2014
EU startet weitere Galileo-Satelliten - Betrieb soll 2015 starten
Transformer Pad TF303: Neue Versionen des Tablets bald im Handel
Freitag, 22.08.2014
Aufstand gegen IT-Sicherheitsgesetz: "Noch schlimmer als die Vorratsdatenspeicherung"
WLAN-Erweiterung mit bis zu 750 Mbit/s: AC-WLAN-Repeater RE200 von TP-LINK
Telekom: IP-Telefonie erneut gestört - Kunden hören Besetztzeichen
Sky startet im September drei weitere HD-Sender
helloMobil und Phonex senken Preise für Smartphone-Tarife
Weiterer Millionendeal mit Rocket-Internet-Beteiligung
Archos-Tablet 80 Helium 4G: Günstiger und flacher als angekündigt
Windows 9: Erste Version wird am 30. September vorgestellt
Mobilfunk-Discounter maXXim mit Tarifaktionen am Wochenende
O2-Kunden können jetzt Parkschein per App bezahlen
BILDplus lockt mit günstiger Fußball-Bundesliga
Verbraucherzentrale gibt verständliche Handyanleitungen heraus
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs