Anzeige:
Dienstag, 25.09.2012 18:01

Nokia Asha 308 und 309: Günstig-Smartphones ohne UMTS

aus dem Bereich Mobilfunk

Obwohl Nokias Zukunft deutlich mehr vom Erfolg der kommenden Lumia-Modelle mit Windows Phone 8 abhängen dürfte, lassen die Finnen auch ihre übrigen Baureihen nicht außer Acht. Für die vor allem auf Schwellen- und Entwicklungsländer zielende Asha-Serie auf S40-Basis hat das Unternehmen nun zwei weitere Geräte vorgestellt, die noch bis Jahresende erhältlich sein sollen: das Asha 308 und das Asha 309.

Anzeige

Asha 308 mit Dual-SIM-Schacht

Beide Mobiltelefone sollen zwar ebenfalls in Deutschland angeboten werden, dürften hierzulande aber allein aufgrund fehlender UMTS-Kompatibilität kaum konkurrenzfähig sein. Zur Ausstattung zählen ein kapazitiver Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 400 Pixeln im 3-Zoll-Format sowie eine Kamera mit 2 Megapixeln, die weder auf Blitzlicht noch Autofokus zurückgreifen kann. Ebenfalls mit an Bord sind Bluetooth 3.0, ein Stereo-FM-Radio und ein 3,5-Millimeter-Kopfhörereingang; ein Headset ist im Lieferumfang enthalten. Der interne Speicherplatz beträgt jeweils 64 Megabyte (MB), lässt sich aber per micro-SD-Karte um bis zu 32 Gigabyte (GB) erweitern.

Das Asha 308 lässt sich zudem mit bis zu zwei SIM-Karten gleichzeitig betreiben, die per Easy Swap-Technologie auch im laufenden Betrieb gewechselt werden können, funkt aber lediglich auf den Frequenzbändern GSM 900 und 1800. Das Asha 309 ist hingegen als Quadband-Gerät konzipiert, bietet aber nur Platz für eine SIM-Karte. Mobile Internetverbindungen sind auf beiden Telefonen auf eine maximale Transferrate von 236,8 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) in Download-Richtung sowie bis zu 85,6 Kbit/s im Upstream beschränkt. Für einen im Vergleich zu Konkurrenzprogrammen um bis zu 90 Prozent schnelleren Seitenaufbau soll allerdings eine neue Version des vorinstallierten Nokia Xpress Browsers sorgen. Zusätzlich unterstützt das Asha 309 auch WLAN in den Standards 802.11b/g.

Asha 308 und 309
Neue Günstig-Modelle Asha 308 (links) und Asha 309. Bilder: Nokia

Die maximale Laufzeit des 1.110-mAh-Akkus beträgt beim Asha 308 nach Herstellerangaben rund 21 Tage; das Schwestermodell soll maximal 27 Tage auf Empfang bleiben. Gespräche werden spätestens nach sechs Stunden zwangsgetrennt. Abgespielte Musik soll erst nach 40 Stunden verstummen. Beide Modelle werden mit 40 kostenfreien Spielen von Electronic Arts, Apps für Facebook und Twitter sowie Nokias Messaging Dienst ausgeliefert. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Asha 308 beträgt 109 Euro; das Asha 309 wird mit 119 Euro taxiert. Weitere Details sind über die Nokia-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 lol 100€ zu teuer (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von SteveJobs am 25.09.2012 um 23:21 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 27.11.2014
Neue Kritik an Uber: Android-App sammelt massiv Daten
Vodafone bietet LTE in 33 Ländern - ab 2015 mit bis zu 225 Mbit/s surfen
Amazon: 41 Apps für 130 Euro jetzt kostenlos herunterladen
Kim Dotcom bleibt vorerst auf freiem Fuß: Gerichtsentscheidung vertagt
Twitter Offers: Rabatt-Coupons einlösen, ohne sie vorzuzeigen
NetCologne: Neue HD-Sender und neues TV-Paket "Family HD"
Video on Demand: wuaki.tv jetzt auch offiziell in Deutschland
Googles starke Stellung beschäftigt das EU-Parlament
Mittwoch, 26.11.2014
Zalando "schreit vor Glück": Konzern peilt Gewinnzone an
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Kabel Deutschland: WLAN-Kabelrouter für kurze Zeit gratis erhältlich
Telekom und Orange erwägen Ausstieg aus britischem Mobilfunkmarkt
Media Markt und Saturn starten vier eigene Prepaid-Tarife im Telefónica-Netz
Acht Millionen Deutsche nutzen das Smartphone als Videotelefon
Weihnachtsaktion bei Base: Samsung Tablet gratis zum Galaxy S5
Weitere News
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs