Anzeige:
Dienstag, 25.09.2012 09:31

Gartner: Microsoft steht und fällt mit Windows 8

aus dem Bereich Computer

Microsoft beschreitet mit seinem neuen Betriebssystem Windows 8 nach Einschätzung der Marktforscher von Gartner einen sehr riskanten, aber notwendigen Weg. Das Risiko müsse Microsoft eingehen, wenn das Unternehmen in einer Welt von modernen mobilen Geräten weiterhin eine relevante Rolle spielen wolle, sagte Gartner-Analyst Michael Silver. Das neue Windows 8 hat Microsoft für den 26. Oktober angekündigt.

Anzeige

"Start einer neuen Ära für Microsoft"

"Als die Computernutzung noch durch den PC als zentralem Gerät für den Versand von Nachrichten, den Internet-Zugang, zum Spielen und Arbeiten dominiert wurde, war Windows die Lebensader für Microsoft", sagte Silver. "Inzwischen haben Smartphones und Tablets, von iPhone und iPad angeführt, die Art und Weise verändert, wie Menschen arbeiten, und den PC zu einem unter vielen Geräten gemacht."

Mit Windows 8 hat das Unternehmen sein Betriebssystem komplett neu gestaltet und es für den Betrieb auf Tablets technologisch auf eine neue Basis aufgesetzt. Bei Windows 8 handle es sich deshalb nicht einfach um eine neue Version des Systems mit kleinen oder größeren Änderungen, sagte Gartner-Analyst Steve Kleynhans. "Es ist der Start einer neuen Ära für Microsoft, der RT-Ära." Der Namenszusatz RT zeichnet die Version von Windows 8 aus, die erstmals auch auf Tablets läuft, die nicht mit einem Intel-Prozessor betrieben werden.

Radikale Änderungen gelten als riskant

Windows und Office gehören für Microsoft traditionell zu den bedeutendsten Umsatzbringern. Radikale Veränderungen an beiden Produkten gelten als riskant, da sie das Vertrauen wichtiger Kunden erschüttern können. Auch die neue Kachel-Oberfläche ohne Start-Button und klassischen Desktop zählt daher zu den umstrittensten Entscheidungen des Redmonder Konzerns. Das für den Einsatz mit Touchscreens optimierte Design passt zwar gut auf neue Geräte wie Tablets, Convertibles oder Hybride, dürfte die Nutzer herkömmlicher Rechner jedoch vielfach irritieren (mehr dazu auch unter "Ausprobiert-Windows-8-im-Selbstversuch").

Sollte Windows 8 auf Tablets erfolgreich sein, könnte das den Einsatz von Tablets auch in Unternehmen und Organisationen deutlich beflügeln, so Gartner. Allerdings seien viele große Kunden noch dabei, die Arbeitsplatzrechner von Windows XP auf Windows 7 umzustellen. "Organisationen werden sich entscheiden müssen, ob sie weiter mit Windows 7 arbeiten oder auf Windows 8 umsteigen", sagte Silver.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 04.03.2015
Kabel-Internet im März: Aktuelle Angebote von Kabel Deutschland, Unitymedia & Co.
Blackberry zeigt Z30-Nachfolger Leap und einen Slider mit Samsungs Edge-Display
o2 und E-Plus: Gemeinsame Nutzung beider Netze ab April
Lenovo Tab2: Zwei neue Android-Tablets mit LTE - ideapad mit Windows 8.1
Neues Ziel: Blackberry-Chef setzt auf Geschäft mit Software
Wieder mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Dienstag, 03.03.2015
"Forbes"-Liste der Reichen: Bill Gates ist weiter Spitzenreiter
Streit um Einspeiseentgelte: BGH fällt Urteil zum Kabelfernsehen im Juni
Tele Columbus: Hohe Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen
Kooperation von Watchever und o2: Kunden profitieren von Sonderkonditionen
Facebook-Chef Zuckerberg umwirbt Mobilfunk-Branche - und beisst auf Granit
 Vodafone-Chef: Mobilfunk-Preise sollten steigen
Crash-Tarife: Allnet-Flat, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 14,99 Euro
 Google Loon: Internet-Ballone fliegen sechs Monate
DSL-Tarife im März: Sparangebote für DSL und VDSL im Überblick
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs