Anzeige:
Dienstag, 25.09.2012 10:30

Zürich stimmt für flächendeckendes FTTH-Netz

aus dem Bereich Breitband

Grünes Licht für den weiteren Glasfaserausbau in Zürich. Die Mehrheit der Zürcher Bevölkerung stimmte bei einer Abstimmung am Sonntag für ein flächendeckendes FTTH-Netz in der Stadt. Zugleich genehmigten die Stimmberechtigten für den Ausbau auch einen Objektkredit in Höhe von 400 Millionen Franken (rund 331 Millionen Euro).

Anzeige

Bürger wollen Glasfaser bis in die Wohnungen

Von den insgesamt rund 220.000 aufgerufenen Wählern hatten fast 92.000 Bürger votiert. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 41,8 Prozent. Mit 64,8 Prozent fiel die Zahl der Befürworter dabei ausreichend klar aus. Swisscom und das Elektrizitätswerk Zürich (EWZ) sollen das bereits bestehende Glasfasernetz nun flächendeckend erweitern.

Bereits 2010 hatten sich die beiden Seiten auf die Verlegung von Multifaserkabeln und einen gemeinsamen Ausbau verständigt. Dadurch sollen parallele Netze verhindert werden. Die endgültige Entscheidung mussten aber die stimmberechtigten Bürger treffen.

Abgeschlossen sein soll der flächendeckende Ausbau bis 2019. Bis dahin können von den rund 240.000 Haushalten in Zürich rund 90 Prozent mit FTTH erschlossen werden. Mit 180.000 Haushalten wird der Löwenanteil der schnellen Glasfaseranschlüsse vom EWZ gebaut, die Swisscom errichtet 60.000 Anschlüsse. Der Rest der Gebäude wird bei Bedarf später versorgt.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Zürich hat erkannt ... (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Blauer am 25.09.2012 um 20:20 Uhr
Infoseiten zum Thema:
onlinekosten.de Community
 Suche

  News
Montag, 30.03.2015
WLAN im Nahverkehr erst in einigen Jahren
Amazon-Mitarbeiter streiken an fünf Standorten
Sonntag, 29.03.2015
Paketkasten für Mehrfamilienhäuser: DHL startet Pilotprojekt
Facebook testet erfolgreich solargetriebene Drohne
Lidl: Alle iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt
Kein Ende in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: Mail-Korrespondenz gelöscht
Fotos mit Geotags: Warum wir der Welt zeigen, wo wir sind
Festo entwickelt Cyborg-Ameisen und bionische Schmetterlinge
Samstag, 28.03.2015
Diskriminierung von Frauen in Tech-Betrieben: Klage in den USA erfolglos
HTC One M9 ab sofort in Deutschland erhältlich
Auf dem Weg zur Legalität: Uber bezahlt Fahrern Personenbeförderungsschein
Microsoft: Windows Phone soll Android Apps unterstützen
Telekom: E-Mail-Software 6.0 wird eingestellt
Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch: Schwitzen vorm Smart TV
Freitag, 27.03.2015
Chromecast: 60 Euro Bonus für Musik und Filme
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs