Anzeige:

Samstag, 29.09.2012 10:01

Netgear Centria: Dualband-Router mit Festplattenschacht

aus dem Bereich Computer

Ein WLAN-Router als Multitalent: Netzwerkspezialist Netgear hat seinen neuen Centria Router vorgestellt. Der Dualband-Router funkt nach 802.11n-Standard parallel mit jeweils 450 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) auf den Frequenzbändern 2,4 und 5 GHz. Das Besondere aber ist der rückseitig platzierte Festplatteneinschub: Mit einer integrierten SATA-Festplatte oder externen USB-Festplatte bringt der Netgear-Router auch Backup- und Medienserver-Funktionalität mit.

Anzeige

Automatische Datensicherung und private Cloud

Bei Verbindungen mit dem Netzwerk kann der Netgear Centria Router die Daten von PC und Mac sichern. Unterstützt wird auch Apples "Time Machine" für Mac-Computer. Ein Zugriff auf die gespeicherten Daten ist von jedem Gerät im Heimnetzwerk möglich.

Mit Hilfe von Netegar ReadyShare lässt sich eine private Cloud erstellen, auf die auch über das Internet mit iPhone, iPad sowie Android-Smartphone oder Tablet zugegriffen werden kann. Medieninhalte lassen sich mit Netgear MyMedia zudem auf einem DLNA fähigen Fernseher abspielen. Der Router lässt sich dank Quality-of-Service-Technologie (QoS) für HD-Streaming und Online-Gaming verwenden.

Netgear Centria mit oder ohne Festplatte

Netgear bietet den in ein schwarzes Gehäuse gehüllten Centuria Router in zwei Versionen an. Das Modell Centria WND4700 kommt ohne Festplatte daher. Anwender können den Router mit SATA-Festplatten verwenden. Die alternative Variante Centria WNDR4720 verfügt dagegen über eine im internen Festplattenslot installierte 2-Terabyte-Festplatte. Nach Angaben von Netgear ist der Centria weltweit der einzige Storage Router auf dem Markt, der den flexiblen Austausch des Datenspeichers ermöglicht.

Netgear Centria WLAN-Router
Der Netgear Centria Dualband Router bringt auf der Rückseite einen Festplattenschacht mit. Bilder: Netgear

Zur Ausstattung beider Versionen gehören vier Gigabit-LAN-Anschlüsse sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse, an die sich externe Laufwerke anschließen lassen. Außerdem hat Netgear einen SD-Kartenslot integriert. Die Einrichtung des Routers erfolgt Browser-basiert. Sicherheit bieten Firewall, Kinderschutz-Funktion und WLAN-Gastzugang. Sichere WLAN-Verbindungen lassen sich auf Knopfdruck mit Hilfe von WPS erstellen. Erhältlich sind beide Router-Varianten ab November. Netgear nennt für den Centria Router WNDR4700 eine unverbindliche Preisempfehlung von 229 Euro. Der Centria Router WNDR4720 inklusive 2-TB-Festplatte soll für 399 Euro zu haben sein.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 23.07.2014
Abos von Onlinegames im Sinkflug - weniger Nutzer, mehr Geld
Dienstag, 22.07.2014
Nvidia Shield Tablet: Spiele-Tablet mit Gamepad
Xiaomi: Mi4 angeblich schnellstes Smartphone der Welt - Fitnessband für knapp 10 Euro
Betrugsfälle an Geldautomaten: Weiterhin Millionenschaden durch Skimming
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Crash-Tarife: Smartphone-Flat "AllNet Starter" im Vodafone-Netz für 1,95 Euro
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz (Update: Stellungnahme der Telekom)
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Online-Videothek Netflix: Deutschlandstart im September
Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland - effizientere Suche
Montag, 21.07.2014
Aldi Nord: Dual SIM-Smartphone LG Optimus L5 zum Schnäppchenpreis
Dota 2 Gaming-Turnier: Computerspielern winkt höhere Prämie als Fußball-Weltmeistern
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs