Anzeige:
Montag, 24.09.2012 18:31

Kim Dotcom: Megaupload-Gründer illegal abgehört

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Wie jetzt bekannt wurde, ging bei den Ermittlungs-Methoden im Falle Megaupload nicht alles mit rechten Dingen zu. Der neuseeländische Premierminister John Key gab am Montag bekannt, dass er aus diesem Grund jetzt ein Untersuchungsverfahren einleite.

Anzeige

Illegale Abhör-Aktion

Der Geheimdienst der neuseeländischen Regierung, das "Government Communications Security Bureau" (kurz GCSB), muss sich des Vorwurfs illegaler Abhörmethoden erklären. Premierminister John Key kündigte am Montag in einer Pressekonferenz an, entsprechende Ermittlungen einzuleiten. Nach Aussagen von Key seien die Behörden nicht befugt gewesen, Telefonate der Dotcom-Villa abzuhören. Er habe zum Zeitpunkt der Operation keine Information über ein entsprechendes Vorgehen des GCSB gehabt, so Key.

Konkret geht es in der Untersuchung um abgehörte Telefonate zwischen Kim "Dotcom" Schmitz, dem Mitangeklagten Bram van der Kolk sowie deren Familien. Das neuseeländische Gesetz sehe zwar vor, Telefongespräche von Ausländern unter gewissen Umständen abzufangen, allerdings sei nicht vorgesehen neuseeländische Bürger oder Bewohner mit Aufenthaltsgenehmigung abzuhören - nicht einmal im Falle eines vorliegenden Haftbefehls. Da sich Schmitz, van der Kolk sowie die Angehörigen alle legal in Neuseeland aufhielten, griff die genannte Sonderregelung folglich nicht. Premier Key beauftragte den Generalinspekteur der Geheimdienste mit der Untersuchung.


John Key gesteht auf der Pressekonferenz Fehler ein. Bild: nzherald.co.nz / onlinekosten.de

Geheimdienst-Website zeitweise offline

Medienprofi Schmitz kommentierte die jüngsten Ereignisse auf seinem Twitter-Kanal gewohnt zynisch: "Tango Down. The unlawfully spying GCSB Website is offline. No broadband on Planet Key? http://gcsb.govt.nz".

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs