Anzeige:
Samstag, 22.09.2012 21:09

Apple soll iPad-Uhr von der Schweizer Bahn kopiert haben

aus dem Bereich Computer

Apple ist schnell dabei, seine Designrechte durchzusetzen, doch jetzt soll sich der US-Konzern selbst ohne Erlaubnis bedient haben: Der Schweizer Bahnbetreiber SBB erkannte auf dem iPad seine Bahnhofsuhr wieder.

Anzeige

Apple soll Lizenzgebühr zahlen

Das Unternehmen sei jetzt in Gesprächen mit Apple über eine Lizenz oder eine andere Lösung, sagte ein Sprecher der Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Freitag. Geld stehe dabei nicht im Vordergrund: "Wir sind stolz, dass Apple ein SBB-Design verwendet hat." Zugleich wäre ein Kooperationsabkommen zwischen den Marken ein Gewinn für beide Seiten, sagte der Sprecher.

Das markante Design der Bahnhofsuhr der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit ihren schwarzen und roten Zeigern geht auf das Jahr 1944 zurück und wird auch für eine Armbanduhr lizenziert. Bei Apple kam die neue Uhr mit der Veröffentlichung des Betriebssystems iOS 6 Mitte der Woche auf das iPad-Tablet, aber nicht auf das iPhone.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs