Anzeige:
Donnerstag, 20.09.2012 10:53

Apple bringt iOS 6, aktualisiert OS X und MacBooks

aus den Bereichen Computer, Mobilfunk

Wer über ein aktuelles iPhone, einen iPod touch oder ein iPad verfügt, dem dürfte am Donnerstag der Hinweis auf eine neue Betriebssystem-Version aufgefallen sein: Das für den Herbst versprochene iOS 6 mit laut Apple etwa 200 Neuerungen ist da. Außerdem hat der Anbieter aus dem kalifornischen Cupertino Updates für Mac OS X Lion, Snow Leopard und den Browser Safari sowie Firmware-Aktualisierungen für mehrere MacBooks auf den Weg gebracht.

Anzeige

Viele kleine Änderungen mit iOS 6

Zu den größten Änderungen zählen die neue Vektor-basierte Karten-App mit Bewertungen der Plattform Yelp und Echtzeit-Verkehrsinformationen, die Google Maps ablöst, und ein verbesserter Sprachassistent. Siri kann nun das Posten bei Twitter oder Facebook übernehmen, Apps starten, bringt die Lokale Suche nach Deutschland und kennt sich besser im Sport und mit Kinofilmen aus. Tische in Restaurants reservieren oder das Kinoprogramm anzeigen kann der Dienst hierzulande aber nicht. Auf dem neuen iPad, dem Apple bislang nur eine Diktierfunktion bescherte, ist Siri mit dem Update erstmalig nutzbar, nicht aber auf dem iPad 2. Neu hinzugekommen sind in iOS 6 unter anderem eine Facebook-Integration, ein Nicht-Stören-Modus für Anrufe und Benachrichtigungen sowie Passbook, eine Sammelstelle für Zugangskarten wie Bordkarten und Kinotickets.

YouTube gelöscht, Uhrenfunktionen hinzugefügt

Wir haben kurz in das neue Mobilsystem auf dem neuen iPad (Test) reingeschaut. Was direkt auffällt ist, dass Apple eine Uhren-App inklusive Weltuhr von Yahoo, Wecker, Stoppuhr und Timer hinzugefügt und die YouTube-App entfernt hat. Zwar steht bereits eine eigenständige Anwendung von Google bereit, über den App Store des iPads konnten wir sie jedoch noch nicht auffinden. Der Grund: In Deutschland wurde die App noch nicht veröffentlicht. Den App Store hat Apple an verschiedenen Punkten überarbeitet. So lassen sich installierte Apps jetzt ohne Passwort-Eingabe aktualisieren und Suchergebnisse werden in einer neuen, großzügigeren Detailansicht angezeigt. Wer häufig Inhalte teilt, darf sich über neue Verknüpfungspunkte im App Store und in Safari freuen, während das E-Mail-Programm einen VIP-Ordner für Nachrichten wichtiger Personen erhalten hat.

Siri auf dem iPad 3
Nach dem Update auf iOS 6 lässt sich Siri auch auf dem iPad der dritten Generation nutzen. Screenshot: onlinekosten.de

Eine Liste mit den Änderungen findet sich in Apples Support-Bereich auf der Website. Das Update auf iOS 6 für das iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, den iPod touch der vierten Generation sowie das iPad 2 und das neue iPad kann ab sofort direkt über das jeweilige Gerät oder iTunes heruntergeladen werden. Zuvor empfiehlt es sich, ein Backup anzulegen.

Weiter auf Seite 2: Updates für Mac und Firmware-Updates für MacBook-Modelle.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Kann das weg? Jo - is von der Konkurrenz (39 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Ka-We am 24.09.2012 um 23:19 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Apple Watch wird ausgeliefert: Lange Schlangen vor den Läden bleiben aus
Google steigert Gewinn - Schwung durch mobile Werbung
Microsoft: Weniger Umsatz mit Windows - Cloud-Geschäft boomt
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs