Anzeige:
Mittwoch, 19.09.2012 15:46

John Legere: Neuer Chef für T-Mobile USA

aus dem Bereich Mobilfunk

Die Deutsche Telekom hat nach einer dreimonatigen Suche einen Chef für T-Mobile USA gefunden. Neuer Mann an der Spitze des viertgrößten US-Mobilfunkanbieters werde John Legere, teilte das Unternehmen am Mittwoch in den USA mit. Der 54-Jährige tritt den Job am Samstag an.

Anzeige

Nachfolger von Philipp Humm

Im Juni war der bisherige Chef Philipp Humm überraschend aus dem Unternehmen ausgeschieden. Er war einer der prominentesten Köpfe der gesamten Deutschen Telekom, wechselte aber zu Vodafone. Seitdem führte Jim Alling T-Mobile USA übergangsweise. Er kehrt nun auf seinen Posten als Manager fürs Tagesgeschäft zurück.

John Legere verfüge über 32 Jahre Erfahrung in der Telekom- und Technologieindustrie, erklärte der Konzern. Er war unter anderem Chef des Telekommunikations-Anbieters Global Crossing. Davor arbeitete er beim Computerbauer Dell und dem US-Telekomriesen AT&T.

"John hat ganz klar die richtigen Fähigkeiten, um das Geschäft in die Zukunft zu führen", sagte Konzernchef René Obermann. T-Mobile USA leidet darunter, als einziger der vier großen US-Anbieter das iPhone nicht im Programm zu haben. Zudem muss das Netz ausgebaut werden. Dafür locken die Deutschen mit günstigen Preisen.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs