Anzeige:

Mittwoch, 19.09.2012 15:46

John Legere: Neuer Chef für T-Mobile USA

aus dem Bereich Mobilfunk

Die Deutsche Telekom hat nach einer dreimonatigen Suche einen Chef für T-Mobile USA gefunden. Neuer Mann an der Spitze des viertgrößten US-Mobilfunkanbieters werde John Legere, teilte das Unternehmen am Mittwoch in den USA mit. Der 54-Jährige tritt den Job am Samstag an.

Anzeige

Nachfolger von Philipp Humm

Im Juni war der bisherige Chef Philipp Humm überraschend aus dem Unternehmen ausgeschieden. Er war einer der prominentesten Köpfe der gesamten Deutschen Telekom, wechselte aber zu Vodafone. Seitdem führte Jim Alling T-Mobile USA übergangsweise. Er kehrt nun auf seinen Posten als Manager fürs Tagesgeschäft zurück.

John Legere verfüge über 32 Jahre Erfahrung in der Telekom- und Technologieindustrie, erklärte der Konzern. Er war unter anderem Chef des Telekommunikations-Anbieters Global Crossing. Davor arbeitete er beim Computerbauer Dell und dem US-Telekomriesen AT&T.

"John hat ganz klar die richtigen Fähigkeiten, um das Geschäft in die Zukunft zu führen", sagte Konzernchef René Obermann. T-Mobile USA leidet darunter, als einziger der vier großen US-Anbieter das iPhone nicht im Programm zu haben. Zudem muss das Netz ausgebaut werden. Dafür locken die Deutschen mit günstigen Preisen.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 29.07.2014
Google & Co auf Schnupperkurs mit neuen TLDs: Chancen für Webseiten-Betreiber?
Montag, 28.07.2014
EU: Apple darf Beats schlucken - Bose verklagt Beats
Kabel Deutschland: Internet-Drossel für Filesharer darf nicht ins Kleingedruckte
25 Jahre Microsoft Office: Vom Papier zum Tablet und in die Cloud
Crash-Tarife: Nokia Smartphone für 1 Euro - Vodafone Tarife ohne Fixkosten
Media Markt gibt 19 Prozent Rabatt: Smartphones, Tablets & Co zum Schnäppchenpreis
Nicht ohne mein Smartphone: Verzicht aufs Handy fällt schwer
Nano-Spray macht Smartphones wasserdicht
Ex-Telekom-Chef Ron Sommer im Interview: Der Machtverlust war schwer zu verkraften
Google-Steuer in Spanien: Für einen Link muss gezahlt werden
Kampf um Kopfhörer: Bose verklagt Beats - Übernahme durch Apple schwieriger
M-net: Glasfasernetz erreicht bereits 60.000 Haushalte im Main-Kinzig-Kreis
Easybell startet Glasfaserangebot: "Komplett glasfaser" ab 19,95 Euro
Sonntag, 27.07.2014
"Hidden Cash": Schatzsuche im Tiergarten - Berliner auf der Jagd nach Geldumschlägen
Innenministerium: Überwachung von Facebook und Twitter kein Grundrechtseingriff
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs