Anzeige:

Mittwoch, 19.09.2012 13:43

SAP will verstärkt Privatnutzer erobern

aus dem Bereich Sonstiges

Der Softwareriese SAP will künftig stärker auf private Nutzer setzen. Die Programme des Konzerns könnten in ein paar Jahren beispielsweise in Stromablesern installiert werden - und Kunden so ermöglichen, den günstigsten Strompreis zu ermitteln, sagte ein SAP-Sprecher am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht des "Handelsblatts".

Anzeige

Eine Milliarde Nutzer bis 2015

Der Konzern aus dem nordbadischen Walldorf ist bislang vor allem für seine Unternehmenssoftware bekannt, mit der Firmen beispielsweise ihre Buchhaltung erledigen. Bis 2015 will SAP rund eine Milliarde Nutzer erreichen - nach Angaben des Sprechers sollen dazu auch private Konsumenten stärker beitragen.

Die US-Chefin des Konzerns, Geraldine McBride, sagte dem "Handelsblatt": "SAP wird immer stärker ein Hersteller von Software für Konsumenten." Ein weiteres Beispiel dafür ist dem SAP-Sprecher zufolge Software, mit der Kunden auf ihrem Privathandy auch auf Geschäftsdaten zuzugreifen können. "Das sind keine Sachen, die heute oder morgen verfügbar sind", betonte der Sprecher. "Aber daran arbeiten wir schon." Ihrem Kerngeschäft wolle der Software-Entwickler aber weiter treubleiben, betonte der Sprecher. "Was SAP nicht machen wird, sind iPhone-Apps, wie man ein Steak brät."

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 23.07.2014
Electronic Arts verschiebt "Battlefield Hardline" auf 2015
WinSIM: Allnet-Flatrate mit 1 GB wieder für 14,95 Euro im Monat
Chinas Smartphone-Hersteller Xiaomi greift iPhone an - "Wir sind besser als Apple"
Paketdienst DPD verspricht: In diesen 30 Minuten liefern wir
Yourfone: Nokia Lumia 630 gratis zur Allnet-Flatrate
Kabel Deutschland: Bis zu 59,90 Euro Bereitstellungsentgelt sparen
Android-Trojaner Simplocker fordert jetzt schon 300 Dollar Lösegeld
Apple macht Milliarden-Gewinn: iPhone stark, iPad schwach
Microsoft leidet unter Nokia-Übernahme: Quartalsgewinn sinkt
Abos von Onlinegames im Sinkflug - weniger Nutzer, mehr Geld
Dienstag, 22.07.2014
Nvidia Shield Tablet: Spiele-Tablet mit Gamepad
Xiaomi: Mi4 angeblich schnellstes Smartphone der Welt - Fitnessband für knapp 10 Euro
Betrugsfälle an Geldautomaten: Weiterhin Millionenschaden durch Skimming
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs