Anzeige:

Mittwoch, 19.09.2012 17:16

HTC stellt "Windows Phone 8X" und "8S" vor - Partnerschaft mit Microsoft

aus dem Bereich Mobilfunk

Nach Samsung und Nokia hat nun auch HTC seine ersten beiden Smartphones auf Basis von Windows Phone 8 vorgestellt. Gleichzeitig überraschten die Taiwaner mit einer weiteren Ankündigung, die vor allem Nokia schwer im Magen liegen dürfte: Im Rahmen einer Vermarktungskooperation mit Microsoft erhalten die neuen Modelle den Status als sogenannte "signature devices" und gelten damit als offizielle Botschafter der neuen Windows-Phone-Generation. Ein spezifisches Microsoft-Branding ist allerdings nicht vorgesehen, auch bei der Entwicklung hatte allein HTC die Zügel in der Hand. So bleibt noch der Name, um auf die exklusive Rolle hinzuweisen. Als neues Flaggschiff fungiert dementsprechend der 4,3-Zöller "Windows Phone 8X by HTC", die preisgünstigere Variante im 4-Zoll-Format kommt hingegen als "Windows Phone 8S by HTC" auf den Markt. Onlinekosten.de hatte bereits Gelegenheit, beide Neuzugänge in Augenschein zu nehmen.

Anzeige

Buntes Polycarbonat und Super-LCD-2-Display

Auffällig: Wie der finnische Konkurrent bei seiner Lumia-Reihe setzt auch HTC in Sachen Gehäuse vollständig auf knallbunt gefärbtes Polycarbonat, dass sich nicht nur griffig anfühlt, sondern auch insgesamt recht hochwertig anmutet. Der Korpus des 130 Gramm schweren und 132 x 66 x 10 Millimeter messenden "8X" wurde aus einem Stück gefertigt, in das sich das Display nahezu nahtlos einpasst. Die mit 1.280 x 720 Pixeln und 341 pixel per inch (ppi) auflösende HD-Anzeige vom Typ Super LCD 2 wird zudem von Cornings Gorilla Glass 2 vor Kratzern geschützt. Eine Spezialbeschichtung soll zwar unerwünschte Spiegelungen reduzieren, stößt aber bei hellem Umgebungslicht schnell an ihre Grenzen. Oberhalb des Bildschirms befindet sich eine Chatkamera mit einer Auflösung von 2,1-Megapixeln, die Aufnahmen im Weitwinkel von 88 Grad ermöglichen soll und auch HD-Videos mit 1080p aufzeichnen kann.

Windows Phone 8X by HTC
Neues HTC-Flaggschiff mit Windows Phone 8 und Ritterschlag von Microsoft: das "Windows Phone 8X by HTC". Bilder: onlinekosten.de

Seitlich finden sich neben dem Ein-Ausschalter ebenso eine Lautstärkewippe sowie ein physischer Kameraauslöser. Auf der Rückseite stechen neben einer zweiten Kamera mit 8 Megapixeln, Auto-Fokus, BSI-Sensor für schlechte Lichtverhältnisse und LED-Blitzlicht vor allem der dominante Firmenschriftzug sowie das über dem Lautsprecher angebrachte Beats-Logo ins Auge. Letzteres verweist einerseits auf mitgelieferte Beats Audio-Technologie inklusive Extra-Verstärker, andererseits auf die Anschlussmöglichkeit der spezifischen Kopfhörer über die 3,5-Millimeter-Buchse. Im Lieferumfang enthalten ist allerdings lediglich ein Standard-Headset.

LTE-Version nur für den US-Markt

Die weitere Ausstattung des "8X" umfasst einen Doppelkern-Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon S4 (MSM8260A) mit 1,5 Gigahertz (Ghz) Taktrate pro Kern und Adreno-GPU, 1 Gigabyte (GB) RAM sowie 16 GB nicht erweiterbaren Speicherplatz. Darüber hinaus finden sich NFC-Unterstützung, Bluetooth 2.1+EDR, GPS/GLONASS, Digital-Kompass sowie Sensoren für Umgebungslicht, Lage und Bewegung. Für den Zugang zum mobilen Internet sorgen WLAN in den Standards 802.11b/g/n auf dem 2,4- sowie 5-GHz-Band sowie UMTS/HSPA+ mit einer maximalen Transferrate von 42 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download und bis zu 5,76 Mbit/s in Upload-Richtung. In den Genuss des Highspeed-Standards LTE kommen vorerst lediglich US-Nutzer. Ein Firmensprecher erklärte allerdings gegenüber unserer Redaktion, dass es voraussichtlich auch hierzulande eine LTE-Version des "8X" geben werde, sobald die entsprechende Infrastruktur großflächig zur Verfügung stehe.

Ausschließlich den Microsoft-Vorgaben für Windows Phone 8 geschuldet ist die völlige Abstinenz der spezifischen HTC-Sense-Oberfläche. Lediglich die großformatige Uhrzeit- und Wetteranzeige auf der Startseite findet sich in optisch stark vereinfachter Form wieder. Zudem beherrschen die neuen Geräte HTC-typische Features wie die plötzliche Stummschaltung in Displaylage und die automatische Steigerung der Klingelton-Lautstärke beim Transport des Gerätes in der Hosentasche. Über die maximale Laufzeit des fest verbauten 1.800-mAh-Akkus ist noch nichts bekannt. Erhältlich sein soll das "8X" ab Anfang November in den Farben Blau, Schwarz, Rot und Gelb. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 550 Euro.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 öhm....??? (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 24.09.2012 um 00:51 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 17.09.2014
Apple: Zwei Stufen-Bestätigung auch für iCloud Nutzer
Kabinett macht ernst: "Digitale Verwaltung 2020" soll kommen
Telekom und Netzneutralität: Zahlen sollen die Anderen
Apple-Chef Tim Cook: Wir verkaufen Geräte, keine Daten
Sicherheitslücke im Android-Browser: Angreifer können mitlesen
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September
"Allnet-Starter": Vodafone-Tarif günstig auf crash-tarife.de
Google: Günstig-Smartphones zuerst in Indien
Weitere News
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs