Anzeige:
Mittwoch, 19.09.2012 12:07

Google Maps künftig auch für Münchner Nahverkehr

aus dem Bereich Computer

Vor kurzem hat Google seinen Transit-Dienst in Google Maps auch in Deutschland gestartet. Seitdem lassen sich Routen nicht nur per Auto oder Fußweg, sondern auch mit der Reise mit der Deutschen Bahn ermitteln. Ganz perfekt sind die Auskünfte noch nicht: Es fehlt an Verbindungen mit dem öffentlichen Nahverkehr. Ein Verkehrsbetrieb, der künftig Abhilfe schafft, ist die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG).

Anzeige

Mit Bus und Bahn durch München

Wie die MVG am Dienstag mitteilte (PDF), sollen die Busse, U-Bahn-Verbindungen und Fahrpläne der Münchener Tram demnächst ebenfalls mit in die Fahrtenplanung von Google Maps einfließen. Die Verkehrsgesellschaft habe die Daten der insgesamt sieben U-Bahn-, elf Tram- und 66 Buslinien bereits an Google weitergeleitet. Wer aktuell bei Google Maps beispielsweise nach einer Verbindung vom Münchener Hauptbahnhof zum Sendlinger Tor sucht, wird umständlich per S-Bahn und Fußmarsch geleitet, die Zeitangabe lautet 14 Minuten. Mit den Nahverkehrsdaten ließe sich in Zukunft dann auch die zweiminütige U-Bahn-Verbindung aufspüren. Die Ergänzung von Nahverkehrsinformationen ist insbesondere für Besucher von Vorteil, die sich in der jeweiligen Stadt kaum oder gar nicht auskennen.

Laut MVG sollen die Infos zum nächsten Fahrplanwechsel am 9. Dezember für die Internetnutzer verfügbar sein. "Mit dem neuen Service schließen wir als eines der ersten Nahverkehrsunternehmen eine Lücke bei der Routenplanung via Google im Internet", kommentiert MVG-Chef Herbert König. Mit Echtzeitdaten zu Verspätungen kann die Verkehrsgesellschaft im Dezember noch nicht dienen, diese "Zukunftsmusik" ist in den nächsten Schritten angedacht.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 28.07.2015
Vorratsdatenspeicherung: Internetverband eco hofft auf Einschreiten der EU-Kommission
Nach Sperre: Facebook gibt Seite von hessischem Abgeordneten wieder frei
Medion: Zwei neue Multimode-Notebooks mit Windows 10 ab 29. Juli erhältlich
ze.tt: Zeit-Verlag startet Online-Angebot für junge Leser
Acht Smartphones im Vergleich: Ersatz für eine Kompaktkamera?
OnePlus 2 vorgestellt: "Flaggschiff"-Killer ab August ab 339 Euro erhältlich
Twitter sperrt Tweets mit geklauten Witzen
Warnung vor 'Terminator': Forscher fordern Verbot selbstständiger Kampfroboter
Montag, 27.07.2015
Umfrage: Begriff "Internet der Dinge" ist 88 Prozent der Deutschen unbekannt
O2 schaltet LTE-Roaming ab 1. August in drei Urlaubsländern frei
Vodafone: Mobilfunkvertrag erstmals komplett online und papierlos abschließen
1080NerdScope: YouTuber LeFloid & Co übernehmen Gaming-Sendung auf EinsPlus
HTC Desire 626 ab Ende August für 299 Euro erhältlich
Telekom Sicherheitsreport 2015: Deutsche kaum besorgt über Cyber-Risiken
Daimler plant noch 2015 Test selbstfahrender LKWs auf Autobahnen
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs