Anzeige:
Mittwoch, 19.09.2012 12:07

Google Maps künftig auch für Münchner Nahverkehr

aus dem Bereich Computer

Vor kurzem hat Google seinen Transit-Dienst in Google Maps auch in Deutschland gestartet. Seitdem lassen sich Routen nicht nur per Auto oder Fußweg, sondern auch mit der Reise mit der Deutschen Bahn ermitteln. Ganz perfekt sind die Auskünfte noch nicht: Es fehlt an Verbindungen mit dem öffentlichen Nahverkehr. Ein Verkehrsbetrieb, der künftig Abhilfe schafft, ist die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG).

Anzeige

Mit Bus und Bahn durch München

Wie die MVG am Dienstag mitteilte (PDF), sollen die Busse, U-Bahn-Verbindungen und Fahrpläne der Münchener Tram demnächst ebenfalls mit in die Fahrtenplanung von Google Maps einfließen. Die Verkehrsgesellschaft habe die Daten der insgesamt sieben U-Bahn-, elf Tram- und 66 Buslinien bereits an Google weitergeleitet. Wer aktuell bei Google Maps beispielsweise nach einer Verbindung vom Münchener Hauptbahnhof zum Sendlinger Tor sucht, wird umständlich per S-Bahn und Fußmarsch geleitet, die Zeitangabe lautet 14 Minuten. Mit den Nahverkehrsdaten ließe sich in Zukunft dann auch die zweiminütige U-Bahn-Verbindung aufspüren. Die Ergänzung von Nahverkehrsinformationen ist insbesondere für Besucher von Vorteil, die sich in der jeweiligen Stadt kaum oder gar nicht auskennen.

Laut MVG sollen die Infos zum nächsten Fahrplanwechsel am 9. Dezember für die Internetnutzer verfügbar sein. "Mit dem neuen Service schließen wir als eines der ersten Nahverkehrsunternehmen eine Lücke bei der Routenplanung via Google im Internet", kommentiert MVG-Chef Herbert König. Mit Echtzeitdaten zu Verspätungen kann die Verkehrsgesellschaft im Dezember noch nicht dienen, diese "Zukunftsmusik" ist in den nächsten Schritten angedacht.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 05.07.2015
Rechenzentrum in der Sommerhitze: Kühlung als größter Kostenfresser
Samstag, 04.07.2015
GMX und Web.de: "All-Net & Surf Special" ab effektiv 6,40 Euro im Monat
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs