Anzeige:
Samstag, 22.09.2012 12:01

Kobo Arc: Android 4.0-Tablet erhält mehr Speicher

aus dem Bereich Computer

Mehr Speicherplatz für Fotos, Filme und Musik: Das ab November erhältliche Kobo Arc Tablet wird nach Angaben des kanadischen eReading-Spezialisten Kobo nun in drei Varianten mit mehr Speicher verfügbar sein. Käufer erhalten das 7-Zoll-Tablet wahlweise mit 16 Gigabyte (GB), 32 GB oder 64 GB.

Anzeige

Android 4-Tablet mit "Gallerien"

Das neue, 364 Gramm leichte Kobo-Tablet basiert auf Android 4.0, entsprechend ist über den Google Play Store auch ein Zugriff auf über 600.000 Apps möglich. Anwendungen wie Facebook, Twitter, Rdio, Zinio und PressReader sind bereits auf dem Gerät vorinstalliert. Die Entwicklung mit Android 4.1 (Jelly Bean) ist nach Unternehmensangaben bereits in Planung.

Der Kobo Arc unterscheidet sich mit der individualisierbaren Benutzeroberfläche "Gallerien" von anderen Tablets, die die Bedienung meist über Apps ermöglichen. Inhalte wie Webseiten, Nachrichtenartikel, eBooks, Filme oder Bilder lassen sich auf Gallerien "pinnen". Ein Empfehlungssystem schlägt über das sogenannte "Discovery Ribbon" passende Inhalte vor. Mit verschiedenen eReading-Optionen lässt sich das Tablet noch weiter personalisieren. Außerdem lässt sich zwischen austauschbaren Rückseiten in schwarz, weiß, blau oder lila wählen.

Widerstandsfähige Glasoberfläche

Der Kobo Arc verfügt über ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280x800 Pixeln und stellt 16 Millionen Farben dar. Der Betrachtungswinkel liegt bei 178 Grad. Kobo verweist auf das besonders widerstandsfähige Glas des Tablets, das sich in Labortests resistenter gegen Beschädigungen erwiesen habe als jedes andere derzeit auf dem Markt erhältliche Tablet. Im Inneren werkelt ein 1,4 Gigahertz starker OMAP 4470 Dual-Core-Prozessor, die Akkuleistung soll für eine Nutzung von bis zu zehn Stunden reichen. Zur Ausstattung gehören frontal ausgerichtete Stereo-Lautsprecher sowie eine auf der Vorderseite integrierte 1,3-Megapixel-Kamera. Das Tablet unterstützt WLAN nach N-Standard.

Der Kobo Arc wird ab November für 199,99 Euro mit 16 GB, für 249,99 Euro mit 32 GB sowie zum Preis von 299,99 Euro mit 64 GB Speicherplatz erhältlich sein.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 31.01.2015
Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff lehnt Vorratsspeicherung nun ab
Google Now zeigt jetzt Informationen aus Drittanbieter-Apps
Frequenzauktion: Bundesnetzagentur weicht Vergabekriterien auf
Media Markt und Saturn: Mit elektronischen Preisschildern gegen Amazon & Co?
Justizminister Maas fordert Korrektur der neuen Facebook-Regeln
"Spiegel": Cyberangriff auf Kanzleramt knapp drei Jahre unbemerkt
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif für 9,99 Euro
ADAC findet Sicherheitslücke in ConnectedDrive von BMW
Android-ROM: OnePlus kündigt OxygenOS an - Microsoft investiert in Cyanogen
"Zeit": BND speichert täglich 220 Millionen Telefondaten
Berliner Journalisten gründen Online-Fensehsender
Amazon begeistert Börse auch mit gesunkenem Gewinn
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs