Anzeige:
Dienstag, 18.09.2012 08:43

BSI warnt vor Nutzung des Internet Explorer

aus dem Bereich Computer

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Warnung an alle Nutzer des Internet Explorer von Microsoft veröffentlicht. Es sei eine bisher unbekannte, kritische Schwachstelle in der Browser-Software entdeckt worden, die bereits gezielt durch Angriffe ausgenutzt werde.

Anzeige

Windows-Nutzer in Gefahr

Betroffen sind dem Vernehmen nach Nutzer von Windows XP, die den Internet Explorer in der Version 7 oder 8 verwenden, aber auch Windows 7-Nutzer, auf deren PC die Versionen 8 oder 9 installiert wurde. Ferner verweist das BSI darauf, dass der Angriffscode frei im Internet verfügbar und dadurch eine breitflächige Ausnutzung sehr wahrscheinlich sei.

Um die Schwachstelle auszunutzen, müsse nur eine Internetseite präpariert und der Nutzer auf eben diese Website gelotst werden. Passiert das, könne durch das Ausnutzen der Browser-Schwachstelle beliebiger Code auf dem betroffenen System mit den Rechten des Nutzers ausgeführt werden. Heißt konkret: es ist zum Beispiel möglich, Dateien zu installieren, die Eingaben protokollieren oder auch Spam-Angriffe starten - ohne dass man als Nutzer etwas davon mitbekommt.

Da es bisher keinen Patch für die Schwachstelle gibt, empfiehlt das BSI, den Internet Explorer momentan nicht mehr zu nutzen und stattdessen auf andere Browser wie Firefox, Chrome oder Opera auszuweichen.

Microsoft reagiert mit Übergangslösung

Microsoft selbst hat inzwischen eine Warnung veröffentlicht, in der vor E-Mails gewarnt wird, die auf ein vermeintliches Sicherheitsupdate hinweisen. Auch in Sozialen Netzwerken wie Facebook werde auf präparierte Internetseiten verwiesen. Da es noch etwas dauern könne, ehe ein Patch zur Verfügung gestellt werde, empfiehlt der weltgrößte Softwarekonzern den Download des so genannten Enhanced Mitigation Experience Toolkit. Ausdrücklich weist Microsoft allerdings darauf hin, dass es sich bei dieser Sicherheitssoftware nur um eine Übergangslösung handele. Von der Schwachstelle nicht betroffen ist der Internet Explorer 10.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Weitere News
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs