Anzeige:

Freitag, 14.09.2012 17:40

Vodafone stellt dem iPhone 5 das Samsung Galaxy S III LTE entgegen

aus dem Bereich Mobilfunk

Was tun, wenn man das neue iPhone 5 zwar anbieten kann, das Apple-Smartphone im eigenen Netz aber den schnellen LTE-Standard nicht unterstützt? Diese Frage musste sich auch Vodafone stellen (lassen) und reagiert auf eine eigene Art und Weise. Erstens: das iPhone 5 trotzdem verkaufen. Und zweitens: das Samsung Galaxy S III LTE als attraktives Gegenangebot in Stellung bringen.

Anzeige

iPhone 5 bei Vodafone ohne LTE-Unterstützung

Da das von Vodafone genutzte LTE-Netz nur im Frequenzbereich um 800 Megahertz funkt, ist das iPhone 5 für Internetverbindungen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Download bei Vodafone – genauso wie bei Telefónica Deutschland (o2) – nicht zu gebrauchen. Vodafone könnte höchstens den Frequenzbereich um 2,6 Gigahertz zuschalten, aber auch das bringt iPhone 5-Nutzern herzlich wenig. Denn der in das Apple-Smartphone integrierte LTE-Chip ist hierzulande nur mit dem 1,8-Gigahertz-Frequenzband kompatibel, das lediglich die Deutsche Telekom und in fernerer Zukunft die E-Plus Gruppe nutzen können.

Über Twitter lässt Vodafone wissen, dass die "1800er Frequenz nur in wenigen Städten verfügbar" sei und die Mobilität deswegen für die Nutzer schon an der Stadtgrenze ende. LTE 800 sei hingegen schon in halb Deutschland verfügbar und biete einen besseren Empfang in Gebäuden. Die fehlende LTE-Kompatibilität ist für den Düsseldorfer Mobilfunk-Anbieter aber kein Grund, auf das iPhone 5 komplett zu verzichten. Im Gegenteil: in Verbindung mit den Superflat Internet-Tarifen bietet man es trotzdem an und verlangt von den eigenen Kunden, dass sie mindestens 129,90 Euro für das Smartphone mit 16 Gigabyte (GB) zuzahlen. Für die 32-GB-Version werden mindestens 229,90 Euro fällig, mit 64 GB Speicher kostet das iPhone 5 bei Vodafone immerhin 299,90 Euro.

Alternative: Samsung Galaxy S III LTE

Unter Umständen macht es für Vodafone-Kunden aber mehr Sinn, sich von dem Gedanken zu verabschieden, das iPhone 5 zu kaufen. Denn alternativ ist auch das auf Android basierende Samsung Galaxy S III LTE zu haben, das im Gegensatz zum Konkurrenten aus Kalifornien sehr wohl in Vodafones LTE-Netz funkt und je nach gewähltem Tarif nur 49,90 Euro bzw. 99,90 Euro kostet.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Marketing-Blödsinn LTE (9 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Meester Proper am 28.09.2012 um 02:29 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 19.09.2014
Lifehacking: Omas Tricks und verrückte neue - und alles online
Donnerstag, 18.09.2014
BGH: Kinder dürfen im Computerspiel nicht zum Kauf animiert werden
"Alt gegen Neu" - Branche debattiert hitzig um Fahrdienst Uber
Neues Amazon-Tablet Fire HDX 8.9 ab 379 Euro
Großes Interesse an Zalando-Aktien (Update)
Apple: Datenschutz-Offensive soll Vertrauen der Nutzer zurückgewinnen
Neues Amazon-Tablet Fire HD in zwei kompakten Größen
ADAC verlängert Vorteilsaktion für Prepaid-Nutzer
iOS 8 steht jetzt zum Download bereit
Apple stellt die neuen iPads im Oktober vor
iPhone 6 oder 6 Plus - Welche Größe brauchen Sie?
Netflix braucht den gläsernen Zuschauer
Israel rüstet sich für Kriege in der Cyberwelt
Mittwoch, 17.09.2014
Nachfrage-Boom: iPhone 6-Produzent Foxconn am Limit
NFC auf iPhone 6: PayPal verspottet Apple Pay
Weitere News
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs