Anzeige:
Freitag, 14.09.2012 17:40

Vodafone stellt dem iPhone 5 das Samsung Galaxy S III LTE entgegen

aus dem Bereich Mobilfunk

Was tun, wenn man das neue iPhone 5 zwar anbieten kann, das Apple-Smartphone im eigenen Netz aber den schnellen LTE-Standard nicht unterstützt? Diese Frage musste sich auch Vodafone stellen (lassen) und reagiert auf eine eigene Art und Weise. Erstens: das iPhone 5 trotzdem verkaufen. Und zweitens: das Samsung Galaxy S III LTE als attraktives Gegenangebot in Stellung bringen.

Anzeige

iPhone 5 bei Vodafone ohne LTE-Unterstützung

Da das von Vodafone genutzte LTE-Netz nur im Frequenzbereich um 800 Megahertz funkt, ist das iPhone 5 für Internetverbindungen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Download bei Vodafone – genauso wie bei Telefónica Deutschland (o2) – nicht zu gebrauchen. Vodafone könnte höchstens den Frequenzbereich um 2,6 Gigahertz zuschalten, aber auch das bringt iPhone 5-Nutzern herzlich wenig. Denn der in das Apple-Smartphone integrierte LTE-Chip ist hierzulande nur mit dem 1,8-Gigahertz-Frequenzband kompatibel, das lediglich die Deutsche Telekom und in fernerer Zukunft die E-Plus Gruppe nutzen können.

Über Twitter lässt Vodafone wissen, dass die "1800er Frequenz nur in wenigen Städten verfügbar" sei und die Mobilität deswegen für die Nutzer schon an der Stadtgrenze ende. LTE 800 sei hingegen schon in halb Deutschland verfügbar und biete einen besseren Empfang in Gebäuden. Die fehlende LTE-Kompatibilität ist für den Düsseldorfer Mobilfunk-Anbieter aber kein Grund, auf das iPhone 5 komplett zu verzichten. Im Gegenteil: in Verbindung mit den Superflat Internet-Tarifen bietet man es trotzdem an und verlangt von den eigenen Kunden, dass sie mindestens 129,90 Euro für das Smartphone mit 16 Gigabyte (GB) zuzahlen. Für die 32-GB-Version werden mindestens 229,90 Euro fällig, mit 64 GB Speicher kostet das iPhone 5 bei Vodafone immerhin 299,90 Euro.

Alternative: Samsung Galaxy S III LTE

Unter Umständen macht es für Vodafone-Kunden aber mehr Sinn, sich von dem Gedanken zu verabschieden, das iPhone 5 zu kaufen. Denn alternativ ist auch das auf Android basierende Samsung Galaxy S III LTE zu haben, das im Gegensatz zum Konkurrenten aus Kalifornien sehr wohl in Vodafones LTE-Netz funkt und je nach gewähltem Tarif nur 49,90 Euro bzw. 99,90 Euro kostet.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Marketing-Blödsinn LTE (9 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Meester Proper am 28.09.2012 um 02:29 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs