Anzeige:
Freitag, 14.09.2012 17:40

Vodafone stellt dem iPhone 5 das Samsung Galaxy S III LTE entgegen

aus dem Bereich Mobilfunk

Was tun, wenn man das neue iPhone 5 zwar anbieten kann, das Apple-Smartphone im eigenen Netz aber den schnellen LTE-Standard nicht unterstützt? Diese Frage musste sich auch Vodafone stellen (lassen) und reagiert auf eine eigene Art und Weise. Erstens: das iPhone 5 trotzdem verkaufen. Und zweitens: das Samsung Galaxy S III LTE als attraktives Gegenangebot in Stellung bringen.

Anzeige

iPhone 5 bei Vodafone ohne LTE-Unterstützung

Da das von Vodafone genutzte LTE-Netz nur im Frequenzbereich um 800 Megahertz funkt, ist das iPhone 5 für Internetverbindungen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Download bei Vodafone – genauso wie bei Telefónica Deutschland (o2) – nicht zu gebrauchen. Vodafone könnte höchstens den Frequenzbereich um 2,6 Gigahertz zuschalten, aber auch das bringt iPhone 5-Nutzern herzlich wenig. Denn der in das Apple-Smartphone integrierte LTE-Chip ist hierzulande nur mit dem 1,8-Gigahertz-Frequenzband kompatibel, das lediglich die Deutsche Telekom und in fernerer Zukunft die E-Plus Gruppe nutzen können.

Über Twitter lässt Vodafone wissen, dass die "1800er Frequenz nur in wenigen Städten verfügbar" sei und die Mobilität deswegen für die Nutzer schon an der Stadtgrenze ende. LTE 800 sei hingegen schon in halb Deutschland verfügbar und biete einen besseren Empfang in Gebäuden. Die fehlende LTE-Kompatibilität ist für den Düsseldorfer Mobilfunk-Anbieter aber kein Grund, auf das iPhone 5 komplett zu verzichten. Im Gegenteil: in Verbindung mit den Superflat Internet-Tarifen bietet man es trotzdem an und verlangt von den eigenen Kunden, dass sie mindestens 129,90 Euro für das Smartphone mit 16 Gigabyte (GB) zuzahlen. Für die 32-GB-Version werden mindestens 229,90 Euro fällig, mit 64 GB Speicher kostet das iPhone 5 bei Vodafone immerhin 299,90 Euro.

Alternative: Samsung Galaxy S III LTE

Unter Umständen macht es für Vodafone-Kunden aber mehr Sinn, sich von dem Gedanken zu verabschieden, das iPhone 5 zu kaufen. Denn alternativ ist auch das auf Android basierende Samsung Galaxy S III LTE zu haben, das im Gegensatz zum Konkurrenten aus Kalifornien sehr wohl in Vodafones LTE-Netz funkt und je nach gewähltem Tarif nur 49,90 Euro bzw. 99,90 Euro kostet.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Marketing-Blödsinn LTE (9 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Meester Proper am 28.09.2012 um 02:29 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif für 9,99 Euro
ADAC findet Sicherheitslücke in ConnectedDrive von BMW
Android-ROM: OnePlus kündigt OxygenOS an - Microsoft investiert in Cyanogen
"Zeit": BND speichert täglich 220 Millionen Telefondaten
Berliner Journalisten gründen Online-Fensehsender
Amazon begeistert Börse auch mit gesunkenem Gewinn
Google enttäuscht trotz Milliardengewinns - Aktie fällt
Donnerstag, 29.01.2015
Vectoring: Tarife mit VDSL 100 im Überblick
Facebook: Neue Datenschutzregeln treten am Freitag in Kraft
Experten sicher: NSA setzt Trojaner "Regin" ein
Telekom fordert Offenlegung von Snowden-Dokumenten und mehr
Workmail: Amazon wird zum E-Mail-Provider
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs