Anzeige:
Samstag, 15.09.2012 14:01

Photokina-Trends: WiFi, Apps und Action

aus dem Bereich Sonstiges

Kameras mit WiFi-Funktion, Action Cams als neue Species und die bei Hobbyfotografen millionenfach angesagten Smartphones: Diese Trends rückt die weltgrößte Fotomesse photokina ab 18. September in ihren Fokus. Kurz bevor in Köln der Startschuss fällt, hüten zwar einige der 1.160 Anbieter aus 41 Ländern noch ihr Neuheiten-Geheimnis, klar ist aber: "Wir haben eine Bandbreite und einen Facettenreichtum in der Branche, die so nie zuvor da waren", sagt Constanze Clauß, Sprecherin des Photoindustrie-Verbands (PIV). Spiegelreflexkameras, Systemkameras, Kompaktkameras, Fotohandys, Smartphones, Tablets - praktisch jeder in Deutschland besitzt mindestens ein Aufnahmegerät.

Anzeige

WLAN-Unterstützung erobert die Kamera

"Ein großes Thema auf der photokina-Bühne ist die WiFi-fähige Kamera", erklärt Clauß. Mit den neuesten Kameras lassen sich Bilder und Videos über eine eingebaute WiFi-Schnittstelle kabellos, schnell und einfach auf alle kompatiblen Geräte wie Smartphones, Tablets, auf Fernseher, Computerfestplatte oder Drucker übertragen, per E-Mail versenden oder in soziale Netzwerken hochladen. Viele Kameras können mittels WiFi-Speicherkarte auch nachgerüstet werden. "Die Bildübertragung und Bearbeitung am PC - also Speicherkarte raus, Kabel rein - das war gestern. Jetzt läuft die Übertragung drahtlos und ohne Lesegerät", erklärt die Verbandssprecherin. Also kein Kabelsalat und kein Zeitverlust mehr, versprechen die Produzenten.

Untrennbarer Bestandteil des Fotomarkts seien die Smartphones geworden, sagt der PIV. Die Branche sieht die "Immer-Dabei-Kameras" als Bereicherung, nicht als Konkurrenz zu hochwertigen Kameras - und rechnet sie gleich in ihre Umsätze hinein. Unstrittig: Die millionenfach gekauften Smartphones werden immer leistungsfähiger bei Bild- und Videoaufnahmen. Wer damit seine Schnappschüsse macht, entscheide sich aber oft später noch für den Kauf einer Kamera, meint der Verband. Zugleich machen sich die Smartphones aber auch auf Kosten der Kameras breit, vor allem zu Lasten der preiswerten Kompaktmodelle.

Kamera-Fernsteuerung per Smartphone-App

Smartphones können allerdings auch "Assistent" der WiFi-fähigen Kamera werden - diese etwa über eine entsprechende App fernsteuern. Überhaupt können die Mini-Softwareprogramme maximale Wirkung haben: "Der fotografische Funktionsumfang von Smartphones lässt sich durch Apps in Grenzenlose steigern", betont der Industrieverband.

Bei den weiter begehrten Spiegelreflexkameras und kompakten Systemkameras wollen die Hersteller mit immer ausgefeilteren Funktionen beim Verbraucher punkten. Nach Prognosen wird sich auch 2012 fast jeder zehnte in Deutschland eine neue Kamera zulegen - vor allem wegen der neuen Features. Spiegelreflexkameras und Systemkameras, die mit HD-Videoqualität ausgestattet sind, verbuchen Zuwächse.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Lufthansa: Rechenzentren gehen an IBM
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs