Anzeige:

Mittwoch, 12.09.2012 20:28

Das iPhone 5 kommt - am 21. September

aus dem Bereich Mobilfunk
Anzeige

Apple geht mit einem runderneuerten iPhone in die Offensive am Smartphone-Markt. Das iPhone 5 bekommt wie erwartet einen etwas größeren Bildschirm und ist deutlich dünner und leichter. Es unterstützt auch in Deutschland den schnellen Datenfunk LTE, mit dem Download-Geschwindigkeiten bis 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich sind - allerdings offenbar nur im Frequenzband um 1.800 Megahertz. Das Design des Vorgängermodells iPhone 4S bleibt weitgehend erhalten, nur die Rückseite besteht jetzt aus Aluminium statt aus Glas.

Nur 112 Gramm schwer

iPhone 5
Das iPhone 5 kommt mit Alu-Rückseite. Bild: Apple

Mit 112 Gramm ist das iPhone 5 um ein Fünftel leichter als das Vorgängermodell und mit 7,6 Millimetern um 18 Prozent dünner. Der Bildschirm hat jetzt eine Diagonale von 4 Zoll (10,16 cm) und ein Seitenverhältnis von 16:9 wie bei einem Flachbildfernseher. Mit dieser Größe könne man das iPhone immer noch bequem mit einer Hand bedienen, sagte Apple-Marketingchef Phil Schiller bei der Vorstellung in San Francisco am Mittwoch. Bisher betrug die Diagonale 3,5 Zoll (8,9 cm). Durch das größere Retina-Display können nun in fünf statt nur vier Zeilen Icons angeordnet werden. Die Auflösung wird 1.136 x 640 Pixel betragen - statt 960 x 640 Pixel beim iPhone 4S.

Überarbeitet hat Apple auch die integrierte Kamera, die zwar weiterhin mit 8 Megapixeln Auflösung und einer HD-Video-Funktion (1.080p) daher kommt, aber mit Änderungen überzeugen möchte, die im Detail liegen: zum Beispiel einer noch schnelleren Auslöser-Funktion und der Möglichkeit, Panorama-Aufnahmen aufzunehmen. Im Videomodus kommt darüber hinaus eine überarbeitete Bildstabilisierung zum Einsatz. Auf der Vorderseite ist eine zweite Kamera integriert, die Aufnahmen mit bis zu 720p ermöglicht - Fotos mit bis zu 1,2 Megapixeln. Angetrieben wird das iPhone 5 von einem A6-Prozessor, der doppelt so schnell arbeten soll wie sein Vorgänger.

Schmalere Buchse für Daten- und Ladekabel

Ferner an Bord: gleich drei Mikrofone und ein um 20 Prozent kleinerer Lautsprecher. Eine der auffälligsten Änderungen ist eine um 80 Prozent geschrumpfte Buchse für das Daten- bzw. Ladekabel. Statt eines Kabels mit 30 Pins kommen beim neuen "Lightning" nur noch 8 Pins zum Einsatz. Damit vorhandenes Zubehör weiter verwendet werden kann, bietet Apple auch einen passenden Adapter an. Der integrierte Akku soll bis zu acht Stunden Sprechzeit in UMTS-Netzen und bis zu zehn Stunden für WLAN-Browsing liefern. In Mobilfunknetzen soll die Internetnutzung bis zu acht Stunden möglich sein.

Wie zu erwarten war, bietet Apple das iPhone 5 auf Basis von iOS 6 in Weiß und Schwarz an. In den USA wird das iPhone 4 in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag künftig kostenlos angeboten, das iPhone 4S kostet einmalig 99 Euro und das iPhone 5 abhängig von der gewählten Version 199 Dollar (16 Gigabyte), 299 Dollar (32 Gigabyte) und 399 Dollar (64 Gigabyte). Überraschend nicht an Bord ist ein NFC-Chip.

iPhone 5
Das neue iPhone 5 wird mit einem neuen 8-Pin-Connector ausgeliefert. Bild: Apple

Preise für Deutschland noch unbekannt

Preise für deutsche Kunden sind noch nicht bekannt. Verkauft wird das 124 Millimeter lange und 59 Millimeter breite Telefon hierzulande von der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica Germany. Außerdem bei ausgewählten Fachhandelspartnern. Vorbestellungen werden über die Apple-Homepage ab dem 14. September möglich sein, der offizielle Verkauf startet am 21. September - unter anderem in Deutschland. Das neue Betriebssystem iOS 6 wird ab dem 19. September zum Download angeboten.

Hayo Lücke / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Maßlos enttäuschend ... (16 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Baghee am 14.09.2012 um 02:20 Uhr
 Wohl kein LTE bei VF und 02 (12 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von KlausKlausi am 13.09.2012 um 09:00 Uhr
 Suche

  News
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Nach Übernahme durch Amazon: Streaming-Dienst Twitch erweitert inhaltliche Ausrichtung
Weitere News
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs