Anzeige:

Mittwoch, 12.09.2012 18:51

Samsung Drive Link: App für Navigation & Entertainment

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Immer mehr Anbieter entdecken Autofahrer als Zielgruppe für mobile Anwendungen. In der vergangenen Woche gab beispielsweise die Deutsche Telekom die Verfügbarkeit von AutoRead für Android-Smartphones bekannt. Die App liest E-Mails, SMS und Nachrichten vor und verbessert damit die Sicherheit beim Autofahren. Eine ähnliche Text-to-Speech-Funktion enthält auch die neue App Drive Link von Samsung, die ab sofort kostenlos bei Samsung Apps erhältlich ist. Zudem sind Navigation- und Entertainment-Funktionen mit an Bord. Die Anwendung ist zunächst nur für das Galaxy S III verfügbar, zukünftig soll die App auch für andere Smartphones mit Android 4.0 angeboten werden.

Anzeige

Integrierte Navigationsfunktion

Drive Link soll Autofahrern auch während der Fahrt Zugriff auf Anwendungen wie Musik hören, Navigation und Freisprechen ermöglichen. Das Smartphone selbst kann dabei in der Halterung verbleiben. Zusätzlich lassen sich Verknüpfungen zu anderen Programmen auf dem Mobiltelefon erstellen. Laut Samsung ist die "Drive Link"-Bedienoberfläche übersichtlich und klar strukturiert, die Bedienung erfolgt über große Tasten.

Der Startbildschirm der App begrüßt den Nutzer mit Angaben zur Zeit, dem Wetter und dem aktuellen Standort. Zudem werden anstehende Termine im "S Planner" angezeigt. Der Clou: Enthaltende Adressinformationen werden als Link dargestellt und können per Klick als Zieleingaben für die Navigationsfunktion genutzt werden. Drive Link greift für die Routenplanung auf das integrierte GPS-Signal des Smartphones zurück.

Samsung Drive Link
Samsung bietet ab sofort seine neue App "Drive Link" an, zunächst nur für das Galaxy S III. Screenshots: Samsung

Musik über das Lautsprechersystem des Autos wiedergeben

Smartphones mit Drive Link lassen sich zudem über das Verknüpfungsprotokoll Mirror Link an das Infotainment Systems eines Autos anschließen. Mirror Link wird beispielsweise unter anderem von Daimler, Volkswagen, GM, Toyota und Hyundai unterstützt. Derzeit lässt sich Drive Link mit den kompatiblen Audiosystemen JVC KW-NSX11, Alpine ICS-X8 und Sony XAV-701BT, XAV-741 und XAV-601BT verbinden.

Als weiteres Feature erlaubt Drive Link das Abspielen von auf dem Smartphone gespeicherten Musikdateien über das Lautsprechersystem des Autos. Über die Tuneln-Radio-App lassen sich zudem rund 70.000 Radiostationen auf das Smartphone streamen. Weitere kompatible Apps sollen demnächst folgen.

Die ersten Nutzerbewertungen zu Drive link bei Samsung Apps fallen allerdings nicht sonderlich positiv aus. Die Idee sei zwar gut, die Umsetzung aber verbesserungswürdig. Zudem soll die Anwendung den Akku vergleichsweise stark belasten.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 30.08.2014
Fit mit Internet: Das Geschäft der Online-Fitness-Anbieter
Drohnen, die Pakete ausliefern: Von der Zukunftsvision zur Realität
Konsequenz aus NSA-Affäre: Bundesländer fordern No-Spy-Garantie von IT-Firmen
Selfie in Auschwitz? Offenbar kein Einzellfall
Digitale Fankultur: Elf Millionen Fußball-Fans fiebern im Netz mit
Freitag, 29.08.2014
Grünes Licht: EU segnet E-Plus-Kauf durch Telefónica Deutschland endgültig ab
Endstation: Microsoft stellt MSN Messenger nach 15 Jahren komplett ein
Mobiler Hotspot Goodspeed: "Pro" Tarif erlaubt bald Ratenzahlung
Vormerken: Apple zeigt Neuheiten am 9. September
Kampf gegen Taxi-Branche: Fahrdienst-App Uber expandiert munter weiter
Samsung Gear S: Die Smartwatch navigiert mit HERE-Karten
DeutschlandSIM: 1-GB-Allnet-Flatrate kurze Zeit für 14,95 Euro
Doppeltes Highspeed-Datenvolumen für junge Leute bei o2 - im September sogar dreifaches
Projekt Wing: Auch Google entwickelt automatische Drohnen für Warenlieferung
Telekom: Telefonie-Störung behoben - Taskforce soll Fehler analysieren
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs