Anzeige:

Mittwoch, 12.09.2012 16:59

Nano-SIM für iPhone 5 - Warnung vor Schereneinsatz

aus dem Bereich Mobilfunk

Die Nano-SIM kommt: Anfang Juni einigte sich das zuständige europäische Gremium ETSI auf Druck von Apple auf die neue, kleinere SIM-Karte. Die inzwischen vierte SIM-Karten-Generation wird voraussichtlich auch im neuen iPhone 5 zum Einsatz kommen, das Apple am 12. September vorstellen wird. Für die Mobilfunkprovider bedeutet das neue SIM-Kartenformat eine Herausforderung, da sie für die verschiedenen Geräte auch die passende SIM-Karte bereithalten müssen. Die E-Plus-Marke Base ist nach Angaben eines E-Plus-Unternehmenssprechers aber "bestens vorbereitet". In Kürze soll die Nano-SIM bei Base erhältlich sein. Nach Angaben im Vodafone-Blog will die Düsseldorfer Mobilfunk-Konkurrenz die neue SIM-Karte schon ab dem 12. September anbieten.

Anzeige

Nano-SIM noch kleiner und erstmals dünner

Die Nano-SIM wird nochmals kleiner sein und mit nur noch 0,67 Millimetern erstmals flacher als die Vorgänger. Im Vergleich mit einer Micro-SIM ist die neue Nano-Variante nur halb so groß. Mit Abmessungen von 12,3 x 8,8 Millimetern misst die Nano-SIM sogar nur rund ein Viertel der weit verbreiteten Mini-SIM, die noch in vielen Geräten zum Einsatz kommt.

Da Smartphones und Tablets aber immer mehr Funktionalität in ihrem kompakten Gehäuse bieten sollen, ist jeder Millimeter, der sich beispielsweise bei einer SIM-Karte einsparen lässt, wichtig für die Hersteller. Die Nano-SIM nimmt nur noch einen Platzbedarf von 73 Kubikmillimeter ein und benötigt nur noch einen entsprechend kleinen Schlitz. Die klassische Mini-SIM kommt dagegen noch auf 285 Kubikmillimeter. Trotzdem bietet der Chip der neuen, kompakten SIM-Karte Platz für einen Prozessor und Speicher und sorgt für eine Verschlüsselung der Sprachdateien.

Griff zur Schere ist bei Nano-SIM tabu

E-Plus-Marken wie Base geben zukünftig an Kunden, die Endgeräte mit Nano-SIM-kaufen, eine passende Nano-SIM-Karte aus. Bestandskunden, die auf ein Gerät mit Nano-SIM umsteigen, können ihre alte SIM-Karte gegen die neue kleinere SIM-Karte tauschen. Zu den Konditionen machte E-Plus noch keine Angaben.

Gleichzeitig warnt die Düsseldorfer Mobilfunkgruppe vor der bei Micro-SIM-Karten praktizierten Praxis, eine Mini-SIM-Karte auf das Nano-Format zurechtzuschneiden. Der Griff zur Schere funktioniere nicht mehr, da die Nano-SIM um fast 0,1 Millimeter dünner sei und der neue Chip weniger elektrische Kontaktflächen habe. Eine entsprechend zugeschnittene Mini-SIM sei daher zu dick für den Nano-SIM-Schlitz.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 20.09.2014
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Telekom vergibt Free-TV-Rechte der Basketball-Bundesliga an Sport1
Phonex senkt Preise für Flat XS 500 plus und All-in 1000 Plus
Larry Ellison: Ein Titan des Silicon Valley tritt ab
Acer Chromebook 13 für 299 Euro vorgestellt
maXXim zum Wochenende mit zwei Aktionstarifen
Amazon stellt neue Ebook-Reader vor: Kindle Voyage mit besserem Display
Sturztest: Käufer lässt iPhone 6 direkt nach Kauf fallen
DeutschlandSIM: Smartphone-Tarif Smart 300 für 4,95 Euro
Hackerangriff bei Home Depot: 56 Millionen Kreditkarten betroffen
Apple startet Verkauf der neuen iPhones: Lange Warteschlangen vor Apple Stores
Amazon: Schadcode in Ebooks ermöglicht Übernahme von Nutzerkonten
Weitere News
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs