Anzeige:

Mittwoch, 12.09.2012 11:41

WDR überträgt Spiele der 3. Liga live im Internet

aus dem Bereich Sonstiges

Fußballfans können sich auf eine Neuerung freuen, die einer kleinen Revolution gleichkommt. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) wird in Zukunft viele Spiele der 3. Liga mit Beteiligung einer Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen live und in voller Länge im Internet übertragen. Bisher fristete die dritthöchste deutsche Spielklasse beim WDR eher ein Nischendasein, nun wird ihr deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Das bestätigte der WDR gegenüber unserer Redaktion, nachdem zuerst der Journalist Florian Voß in seinem Blog über die Pläne berichtet hatte.

Anzeige

Münster, Aachen und Bielefeld profitieren

Das Besondere an der Meldung ist, dass der WDR die Livestreams nicht nur aus den Stadien im nordrhein-westfälischen Sendegebiet realisieren will, sondern auch in vielen Fällen dann, wenn die NRW-Clubs Preußen Münster, Alemannia Aachen und Arminia Bielefeld auswärts um Punkte kämpfen. Die Internetübertragungen werden also zum Beispiel auch aus der DKB Arena in Rostock oder aus dem Sportpark in Unterhaching zu sehen sein. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die örtliche Landesrundfunkanstalt, also NDR, MDR, SWR & Co., ein TV-Team in das jeweilige Stadion entsenden.

Eine Ausnahme stellt die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund dar, die in der Regel nicht von den aktuellen Plänen zur Liveberichterstattung profitieren wird. Es sei denn, einer der drei oben genannten Top-Clubs aus dem Westen tritt gegen die Dortmunder Zweitvertretung an. Dann sind die Spiele für den WDR redaktionell so interessant, dass es auch einen Livestream geben könnte, erklärte der Sender gegenüber unserer Redaktion.

Als weitere Einschränkung ist zu beachten, dass nur Spiele im Internet zu sehen sein werden, die samstags um 14 Uhr angepfiffen werden. WDR-Sprecherin Kristina Bausch erklärt: "Da wir mit unseren TV-Teams für die Zusammenfassungen im WDR und in der Sportschau ohnehin vor Ort sind, hält sich der finanzielle Mehraufwand, einen Livestream zu realisieren in Grenzen. Das Signal ist da und zusätzlich wird neben den Streaming-Kapazitäten eigentlich nur ein Kommentator benötigt."

Eine kleine Hintertür hält sich der WDR aber offen. "Es gibt keine Entscheidung darüber, so ein Angebot dauerhaft einzuführen. Wir probieren das also erst einmal aus - nicht mehr und nicht weniger. Wenn dieses Angebot im Test stabil läuft und bei den Fußballfans ankommt, denken wir über alles weitere nach", teilte ein Sprecher unserer Redaktion schriftlich mit. Beim gesamten Konzept handele es sich zunächst nur um "eine kurze Testphase".

WDR Übertragungswagen am Preußenstadion
Der WDR überträgt ab sofort alle Spiele der West-Vereine live im Internet. Bild: onlinekosten.de

Livestreams auf sportschau.de

Am kommenden Samstag wird der WDR das Derby zwischen Münster und Osnabrück sowie die Heimspiele von Bielefeld und Aachen gegen Babelsberg und Unterhaching zeigen. Abrufbar werden die Livestreams unter sportschau.de sein.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 wer will das sehn? (5 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von kickelhahn am 13.09.2012 um 08:52 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 23.08.2014
US-Behörde: An einem Affen-Selfie kann keiner Rechte anmelden
Schüler sollen Programmieren lernen - im Klassenzimmer und online
Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein
Panne: Galileo-Satelliten der EU in falscher Umlaufbahn
Transformer Pad TF303: Neue Versionen des Tablets bald im Handel
Freitag, 22.08.2014
Aufstand gegen IT-Sicherheitsgesetz: "Noch schlimmer als die Vorratsdatenspeicherung"
WLAN-Erweiterung mit bis zu 750 Mbit/s: AC-WLAN-Repeater RE200 von TP-LINK
Telekom: IP-Telefonie erneut gestört - Kunden hören Besetztzeichen
Sky startet im September drei weitere HD-Sender
helloMobil und Phonex senken Preise für Smartphone-Tarife
Weiterer Millionendeal mit Rocket-Internet-Beteiligung
Archos-Tablet 80 Helium 4G: Günstiger und flacher als angekündigt
Windows 9: Erste Version wird am 30. September vorgestellt
Mobilfunk-Discounter maXXim mit Tarifaktionen am Wochenende
O2-Kunden können jetzt Parkschein per App bezahlen
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs