Anzeige:
Mittwoch, 12.09.2012 09:45

Mobilka senkt die Preise

aus dem Bereich Mobilfunk

Der Mobilfunk-Discounter Mobilka macht das Telefonieren mit dem Handy günstiger. Wie der Billiganbieter am Dienstag über die Muttergesellschaft Blau Mobilfunk in Hamburg bekannt gab, wird nicht nur ein neuer Grundtarif namens Mobilka Plus eingeführt, sondern auch eine Smart-Option.

Anzeige

Ab 1 Cent pro Minute ins Ausland telefonieren

Spezialisiert hat sich Mobilka auf preisgünstige Verbindungen ins Ausland. Der für Neukunden ab dem 15. September erhältlich Tarif Mobilka Plus erlaubt billigere Verbindungen in 24 Länder. So werden zum Beispiel für Telefonate in die Festnetze von Polen, Tschechien, Rumänien und Russland nur noch 1 Cent pro Minute fällig – zuzüglich 15 Cent pro erfolgreich aufgebauter Verbindung. Insgesamt kann in 16 Länder für 1 Cent pro Minute telefoniert werden - zum Beispiel auch ins Baltikum.

Darüber hinaus hat Mobilka den Preis für Verbindungen innerhalb Deutschlands gesenkt. Künftig werden nur noch 9 statt 15 Cent pro Minute berechnet. Aber: auch für Deutschland-Verbindungen gilt in Zukunft eine Vermittlungsgebühr – in Höhe von 9 Cent pro Gespräch. Damit gelten für nationale Verbindungen die gleichen Konditionen wie bei Lebara Mobile. Jedoch bietet Lebara Mobile seine Tarife im D1-Netz an, während Mobilka die Netzinfrastruktur der E-Plus Gruppe nutzt. Bestandskunden haben die Möglichkeit, kostenlos in den neuen Tarif zu wechseln.

Neue Smart-Option erhältlich

Optinal bietet Mobilka ab sofort darüber hinaus eine Smart-Option an. Sie kostet 12,90 Euro pro 30 Tagen und beinhaltet 100 Freiminuten in alle Fest- und Mobilfunknetze von Deutschland, Polen, Rumänien, Russland, Griechenland und Italien. Die üblicherweise anfallende Verbindungsgebühr entfällt während das gewährte Inklusivvolumen genutzt wird. Ab der 101. Minute gelten die Konditionen des gewählten Grundtarifs. Darüber hinaus ist eine Handy Internet Flat mit 300 Megabyte HSDPA-Datenvolumen inklusive – nutzbar innerhalb Deutschlands mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde im Downstream. Zunächst ist die Smart-Option bis Ende Februar 2013 angeboten.

Vertragsbindung, Mindestumsatz oder Grundgebühr gibt es bei Mobilka nicht. Startpakete sind unter www.mobilka.de für 24,95 Euro inklusive 15 Euro Startguthaben bzw. für 39,95 Euro inklusive 30 Euro Startguthaben erhältlich.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs