Anzeige:
Sonntag, 16.09.2012 16:01

Cyber-Sicherheitsrat: Netze brauchen besseren Schutz

aus dem Bereich Sonstiges

Den Schutz von Computernetzen und kritischen Systemen hat sich ein neuer Verein auf die Fahnen geschrieben: Der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland habe sich das Ziel gesetzt, Unternehmen, Behörden und politische Entscheidungsträger zu beraten, teilte die Organisation am Montag in Berlin mit. Seit 2011 ist in diesem Bereich eine Vielzahl von Initiativen entstanden, von denen sich mehrere auch der Zusammenarbeit staatlicher Stellen mit der Wirtschaft widmen.

Anzeige

Riesige Nachfrage nach Sicherheitslösungen

"Wir sehen bei den Unternehmen eine riesige Nachfrage nach Lösungen zur Absicherung kritischer IT-Systeme", sagte der Präsident des neuen Vereins, Arne Schönbohm, der Nachrichtenagentur dpa. "Von staatlicher Seite passiert da zu wenig."

Weitere Mitglieder des Vereinspräsidiums sind der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, der Münchener Politikwissenschaftler und Politikberater Werner Weidenfeld und der Geschäftsführer des Sicherheitsindustrienetzwerks SeSamBB, Hans Wilhelm Dünn. Der Cyber-Sicherheitsrat mit Sitz in Berlin will nach eigener Darstellung neue Ansätze entwickeln, um den Herausforderungen beim Schutz von digitalen Systemen erfolgreicher als bisher zu begegnen.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 25.11.2014
Amazon vermittelt in den USA nun auch Handwerker
Studie: Viele Eltern kennen Passwörter der Kinder
Klarmobil: AllNet-Spar-Flat im D-Netz ab 14,85 Euro
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Bloomberg: Verkauft Liberty Global Unitymedia KabelBW an Vodafone?
Spionage-Software "Regin": Angeblich heiße Spur zu Geheimdiensten NSA und GCHQ
Kabel Deutschland erweitert HD-Angebot: Zehn neue HD-Sender starten
Uber startet Taxi-Angebot in Düsseldorf: Droht neuer Ärger?
Anonym chatten: Facebook bringt Chat-App "Rooms" nach Deutschland
Vodafone All-in-One: Vodafone und Kabel Deutschland bündeln Festnetz, Mobilfunk und TV
Twitter-Finanzchef twittert versehentlich öffentlich über Firmenkauf
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Netflix: Prepaid-Karte bei REWE und Penny erhältlich
ICPooch: Videochat per Tablet für Hunde - Futter per App austeilen
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs