Anzeige:
Samstag, 08.09.2012 12:31

Base Datacheck: Neue App misst Datenverbrauch

aus dem Bereich Mobilfunk

Einen detaillierten Überblick über den Datenverbrauch bei Nutzung des mobilen Internets bietet ab sofort die neue "Base Datacheck App" der E-Plus-Marke Base. Zum Start steht die mobile Anwendung zunächst für Android-Smartphones kostenlos im Google Play Store zum Download bereit. Nach Angaben im "Base-Blog" soll eine ebenfalls kostenfreie Version für iPhone und iPad in rund zwei Wochen im Apple App Store verfügbar sein.

Anzeige

Datenverbrauch per Mobilfunk und WLAN

Nutzer können mit der App nicht nur den Datenverbrauch über mobiles Internet verfolgen, sondern erhalten auch einen Überblick über die per WLAN übertragenen Datenmengen. Da Handy-Surf-Flatrates in der Regel nur über ein beschränktes HSDPA-Datenvolumen verfügen und danach in der Bandbreite auf GPRS-Niveau gedrosselt werden, ist es für den Smartphone- und iPad-Besitzer wichtig, jederzeit zu wissen, wie lange noch mit der maximalen Geschwindigkeit gesurft werden kann.

Die gesendeten und empfangenen Datenmengen per Mobilfunk beziehungsweise per WLAN werden getrennt voneinander angezeigt und nach laufendem Kalendermonat sowie aktuellem Tagesverbrauch aufgeschlüsselt. Als zusätzliches Feature informiert die Anwendung auch über den Datenverbrauch der gängigsten, installierten Apps.

Base Datacheck App
Die App "Base Datacheck" misst den Datenverbrauch und warnt bei Überschreitung des voreingestellten Datenvolumens.
Bilder: Base / Google Play Store

App nicht nur auf Base-Kunden beschränkt

Wird das beim ersten Start der App individuell voreingestellte Datenvolumen überschritten, zeigt die Anwendung einen entsprechenden Warnhinweis an. Die Datacheck-App blockiert den Internetzugang jedoch nicht bei Überschreitung der voreingestellten Datenmenge, sondern dient lediglich der Information und dem Überblick über den Datenverbrauch.

Die Anwendung ist nicht auf Base-Kunden beschränkt, sondern von allen Mobilfunk-Kunden nutzbar. Der Einsatz der Base Datacheck-App ist somit unabhängig davon, welches Netz und welcher Mobilfunkanbieter verwendet werden.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Standard in Android 4.1 (9 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von rannseier am 09.09.2012 um 13:50 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs