Anzeige:
Donnerstag, 06.09.2012 19:17

Kobo: Neuer E-Book-Reader mit Licht, Mini-Reader & Tablet-PC

aus dem Bereich Computer
Als drittes Gerät offeriert Kobo ab November den 364 Gramm schweren Tablet-PC Arc. Der mit Android 4.0 bestückte Flachrechner im 7-Zoll-Format verfügt über einen Doppelkern-Prozessor mit 1,5-Gigahertz Taktrate (OMAP 4470), der von 1 GB RAM flankiert wird und ist wahlweise mit 8 oder 16 GB Speicherplatz erhältlich.

Anzeige

7-Zoll-Tablet mit HD-Display

Das kratzfeste, 7 Zoll große IPS-HD-Display erreicht eine Auflösung von 1.280x800 Bildpunkten bei 16,4 Millionen Farben. Ebenfalls mit an Bord sind eine frontseitig verbaute HD-Kamera (720p) mit 1,3-Megapixeln, Bewegungs- und Lichtsensor sowie WLAN-Modul (820.11 b/g/n) inklusive WiFi-Direct-Unterstützung. Auch Dual-Lautsprecher, Mikrofon und 3,5-Millimeter-Kopfhörerbuchse sind vorhanden.

Für das einfache Ordnen und Auffinden von ePUB-E-Books sowie anderen Inhalten bietet der Kobo Arc eine neu entwickelte Oberfläche, genannt "Galerien". Die Anwendung soll die Vorlieben des Nutzers bei Videos, Filmen, Büchern oder auch Internetseiten kennenlernen und automatisch passende Vorschläge liefern. Zur bereits vorinstallierten Software zählen neben diversen Google-Apps darüber hinaus auch Facebook, Twitter und Skype. Der Nutzer hat zudem vollen Zugriff auf den Google-Play-Store.

Kobo Arc
Erster Tablet-PC von Kobo: der Arc mit Android 4.0. Bild: Kobo

Die maximale Akkulaufzeit beträgt nach Herstellerangaben zehn Stunden bei kontinuierlicher Lese- oder Videonutzung mit ausgeschalteter WLAN-Schnittstelle. Im Stand-by soll das Tablet mehr als zwei Wochen durchhalten, bevor frische Energie zugeführt werden muss. Auch das Arc ist wahlweise in Schwarz oder Weiß erhältlich; dazu bietet Kobo zwei austauschbare SnapBacks in Blau und Violett. Für die 8-GB-Variante verlangen die Kanadier 199,99 Euro; die 16-GB-Version ist für 249,99 Euro zu haben. Weitere Details sind unter www.kobobooks.de abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 25.05.2015
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs