Anzeige:

Donnerstag, 06.09.2012 17:53

Telekom-Panne: Whatsapp, Skype & Co. nicht nutzbar

aus dem Bereich Mobilfunk

Verärgerte Kunden bei der Deutschen Telekom: Messaging-Dienste wie WhatsApp, Skype und Google Talk funktionierten zum Teil seit Anfang der Woche nicht mehr. Am Mittwoch gab ein Mitarbeiter des "Telekom hilft"-Supportforums Auskunft über die Ursache des Problems.

Anzeige

Fehler durch Softwareaktualisierung

Laut "Telekom hilft" sind die Tarif-Optionen "web'n'walk HandyFlat" und "web'n'walk DayFlat" nicht für die Nutzung von "Instant Messaging"-Diensten optimiert. Eine Softwareaktualisierung hätte dann zu Störungen beziehungsweise zur Nichtnutzbarkeit der Dienste geführt. Laut einer Erhebung vom Frühjahr dieses Jahres ist Whatsapp die beliebteste App der Deutschen. Entsprechend waren auch zahlreiche Telekom-Kunden von dem Problem betroffen.

Die Telekom-Techniker arbeiteten unter Hochdruck an der Behebung des technischen Problems. Entwarnung kam dann am Donnerstag: Ein Telekom-Sprecher teilte unserer Redaktion auf Anfrage mit, dass die "Instant Messaging"-Dienste seit Donnerstagnachmittag wieder erreichbar sind. Obwohl Services wie WhatsApp in den AGB als nicht zulässig aufgeführt sind, werden sie von dem Bonner Konzern offenbar geduldet. Spezielle Portsperrungen gibt es nicht.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Frechheit von wegen Optimierung. EU schreite EIN! (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von rannseier am 11.09.2012 um 12:13 Uhr
 Nachtigall ich hör dir trapsen (5 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von SteveJobs am 08.09.2012 um 15:08 Uhr
 Glaub ich nicht! (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 06.09.2012 um 23:15 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs