Anzeige:
Mittwoch, 05.09.2012 18:30

Nokia Lumia 820: LTE-Smartphone mit Dual-Core-CPU

aus dem Bereich Mobilfunk

Parallel zum neuen Windows-Phone-Flaggschiff Lumia 920 hat Nokia am Mittwoch wie erwartet noch ein zweites Gerät vorgestellt: das Lumia 820. Das LTE-Smartphone kommt mit einem 1,5 Gigahertz Dual-Core-Prozessor vom Typ Snapdragon S4 und verfügt über ein OLED-ClearBlack-Display im 4,3-Zoll-Format, dessen Auflösung mit 800 x 480 Pixeln jedoch erstaunlich schwach ausfällt.

Anzeige

Touchscreen auch mit Handschuhen bedienbar

Wie das Schwestermodell verfügt die kapazitive Multitouch-Anzeige allerdings über "Super Sensitive Touch" - eine neuartige Technologie, die es ermöglicht, den Bildschirm des 160 Gramm schweren Geräts wahlweise auch mit Handschuhen oder Fingernägeln zu bedienen. Der aus Polycarbonat gefertigte Rahmen ist in den Farben Rot, Gelb, Grau, Cyan, Violett, Weiß oder Schwarz erhältlich.

Zur weiteren Ausstattung zählen 1 Gigabyte (GB) RAM sowie eine 8-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitzlicht, die eine Video-Aufnahme in Full-HD-Qualität (1.080p) mit 30 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Im Fotomodus lassen sich zudem verschiedene Zusatzfunktionen nutzen – so etwa "Nokia Smart Shoot", das die Aufnahme mehrerer Bilder gleichzeitig erlaubt. Mit "Nokia City Lens" steht auch eine Augmented-Reality-Anwendung zur Verfügung.

Nokia Lumia 820
Eines von zwei neuen Nokia-Smartphones mit Windows Phone 8: das Lumia 820. Bild: Nokia

Speicherplatz per microSD-Karte erweiterbar

Der interne Speicherplatz beträgt 8 GB und lässt sich im Gegensatz zur Vorgänger-Generation per microSD-Karte um bis zu 32 GB aufrüsten. Ebenfalls mit an Bord sind zudem NFC-Unterstützung, WLAN in den aktuellen Standards 802.11 a/b/g/n inklusive Hotspot-Funktion (Tethering), Bluetooth 3.1, A-GPS/GLONASS, Digital-Kompass sowie Beschleunigungs-, Annäherungs-, Licht- und Lagesensor. Mobile Internetverbindungen lassen sich wahlweise über LTE mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde oder UMTS/HSDPA+ mit maximal 42 Mbit/s herstellen.

In Sachen Software bietet das Lumia 820 unter anderem die neue Version 10 des mobilen Internet Explorers, Microsoft Office, den neuen Streaming-Dienst "Nokia Music" sowie die Offline-Navigation "Nokia Drive". Die Laufzeit des offenbar wechselbaren 1.650-mAh-Akkus beläuft sich nach Herstellerangaben auf rund 14 Tage; bei Dauergespräch gehen spätestens nach 14 Stunden die Lichter aus. Die Musik-Wiedergabe soll maximal 55 Stunden ohne Pause möglich sein. Aufladen lässt sich der Energiespeicher anschließend wahlweise kabelgebunden per USB-Schnittstelle oder drahtlos. Letztere bedingt allerdings den Kauf einer optional erhältlichen Ladestation.

Weitere Informationen sind über die Nokia-Homepage (englisch) abrufbar. Zu Preis und Verfügbarkeit machte Nokia noch keine näheren Angaben - erhältlich sein soll das Gerät aber voraussichtlich noch in diesem Jahr.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Nokia-Premiere misslungen (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von dsl-fan am 06.09.2012 um 14:32 Uhr
 Suche

  News
Montag, 20.04.2015
VDSL-Tarife im Vergleich: VDSL 50 bei Telekom, Vodafone, 1&1 und Co.
Sonntag, 19.04.2015
Swatch-Miterfinder Mock: Apple Watch ist Bedrohung für klassische Uhrenindustrie
Bloggen gegen Tumor "Henry": Im Netz ist Krebs kein Tabu mehr
Sony-Music-Manager: Streaming kann lukrativer als Verkauf sein
Abkehr vom Kabel-TV: Netflix und Co. krempeln US-Fernsehen um
Visieren und Losbrüllen: Kölner Studenten entwickeln 3D-Brillen-Spiel
50 Jahre "Moore's Law" - Die Grenzen der Prozessor-Technik
YouTube-Blogger LeFloid kritisiert Fernsehnachrichten
Samstag, 18.04.2015
WhatsApp hat 800 Millionen aktive Nutzer pro Monat
Google-Suche findet jetzt auch das eigene Smartphone
BITKOM: Jedes zweite Unternehmen Opfer digitaler Angriffe
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs