Anzeige:
Mittwoch, 05.09.2012 18:11

StarDSL: Sat-Internet fünf Monate gratis

aus dem Bereich Breitband

Der Hamburger Sat-Internet-Anbieter StarDSL feiert seinen fünften Geburtstag und beschenkt Neukunden im Rahmen einer aktuellen Aktion. Je nach gewähltem Tarif lassen sich bis zu 499,50 Euro sparen: Alle Tarife für Privatkunden werden dank einer entsprechenden Gutschrift rechnerisch fünf Monate kostenlos angeboten.

Anzeige

Geburtstagsbonus bei Laufzeit von 24 Monaten

Wer aktuell mit einem Internetzugang per Satellit liebäugelt, kann bei StarDSL zwischen fünf Tarifen wählen: Vom Einsteigertarif "Start" für 19,90 Euro monatlich und mit Download-Bandbreiten von bis zu 2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) bis hin zum 18 Mbit/s schnellen Paket "Highspeed" für 99,90 Euro reicht die Angebotspalette. Je nach Tarif ist ein mit der jeweils maximalen Bandbreite nutzbares Datenvolumen zwischen 2 Gigabyte (GB) und 50 GB inklusive. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird die Bandbreite im Rahmen einer "Heavy User Control" gedrosselt.

Von der Geburtstagsaktion profitieren können Neukunden bei Bestellung eines Vertrages mit 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit. Alternativ sind alle Tarife auch ohne Laufzeit erhältlich, dann allerdings ohne Jubiläumsbonus. StarDSL zahlt den Kunden einmalig einen Betrag auf ihr Kundenkonto, der der fünffachen Grundgebühr des gebuchten Tarifs entspricht. Einsteiger erhalten bei Wahl des günstigsten Paketes beispielsweise eine Gutschrift von 99,50 Euro, bei Bestellung des "Highspeed"-Tarifs winkt die maximale Ersparnis von 499,50 Euro.

StarDSL Geburtstagsaktion
Fünf Gratismonate für StarDSL-Neukunden bei Tarifen mit 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit.
Screenshot: onlinekosten.de

Sat-Hardware inklusive

Als Aktivierungsgebühr fallen 49 Euro an, die Versandkosten für die kostenlos zur Nutzung zur Verfügung gestellte Sat-Hardware in Form von Satellitenschüssel und Sat-Modem liegen bei 19,95 Euro. Bei Wahl der VoIP-Option, muss ein VoIP-Router für 129,95 Euro mitbestellt werden. Bereitstellungskosten berechnet StarDSL nicht, die Installation der Hardware können Kunden wahlweise selbst vornehmen oder aber kostenpflichtig einen entsprechenden Service bei dem Provider beauftragen.

StarDSL realisiert sein Angebot auf Basis der Tooway-Plattform des Satellitennetzbetreibers Eutelsat und dessen Breitband-Satelliten Ka-Sat.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Einer der ersten Apple-Computer erzielt Rekordpreis bei Auktion
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Google Inbox: Die E-Mails werden jetzt zum News-Feed
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Lufthansa: Rechenzentren gehen an IBM
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Weitere News
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs