Anzeige:

Mittwoch, 05.09.2012 12:54

Facebook: Teenager-Mord bewegt Gemüter

aus dem Bereich Sonstiges

Mobbing im Internet ist nach Ansicht des Berliner Entwicklungspsychologen Herbert Scheithauer "eine sehr perfide Form der Gewalt". "Man kann sich sehr schwer dagegen wehren und fühlt sich sehr verzweifelt und hilflos", sagte der Professor der Freien Universität am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

Anzeige

Mobber bleiben oft anonym

"Das geschriebene Wort im Internet wirkt natürlich viel heftiger, als wenn ich auf dem Schulhof mal von der Seite angerempelt werde und jemand etwas Schlimmes zu mir sagt. Weil es dann schwarz auf weiß dort steht und andere darauf Bezug nehmen können." Dies gelte gerade dann, wenn die Täter anonym blieben. "Das ist ewas, das Menschen sehr trifft und sehr misstrauisch macht."

Dass ein online verbreitetes Gerücht - wie im sogenannten Facebook-Mord in den Niederlanden - Anlass für ein Tötungsdelikt ist, sei eine extreme Ausnahme. "Auch die extremen Folgen von Cybermobbing - dass also ein Schüler mit dem Gedanken spielt, sich das Leben zu nehmen - sind zum Glück noch Einzelfälle", erläuterte der Psychologe. "Die weitreichenderen Folgen für viele Schüler sind eher, dass sich dort Ängstlichkeit, Angst in die Schule zu gehen, Hilflosigkeit entwickelt - was schon schlimm genug ist."

Auf dem Schulhof könne ein Mobbing-Opfer dem Täter auch aus dem Weg gehen. "Im Internet ist es so, dass ich jederzeit rund um die Uhr und auch weltweit Opfer von Mobbing werden kann."

Jeder Zehnte wird gemobbt

Außerdem falle es Tätern im Netz leichter, Gleichgesinnte zu finden. Als Beispiele nannte Scheithauer "hate groups" (Hassgruppen) im sozialen Netzwerk Facebook - virtuelle Gruppen, in denen sich Nutzer zusammenschließen, um jemanden anzuprangern.

Wie oft Jugendliche im Internet gemobbt werden, sei schwer zu beziffern, da die Cybermobbing-Forschung noch relativ jung sei. "Wir selber kommen immer wieder in Studien auf 10 bis 15 Prozent der Schüler, denen so etwas schon häufiger passiert ist", berichtete Scheithauer.

"Medienhelden" für mehr Web-Kompetenz

Sein Institut haben im Forschungsprojekt "Medienhelden" ein Präventionsprogramm für Cybermobbing entwickelt. "Sie müssen stärker Medienkompetenzen vermitteln. Wenn ich mein Facebook-Profil anlege, kann ich ja darauf achten, dass ich alles richtig mache, um das Risiko zu minimieren."

Das Gericht in Arnheim hat gestern die Höchststrafe über einen 15jährigen verhängt. Die Richterin sah als erwiesen an, dass der Junge als 14jähriger ein gleichaltriges Mädchen erstochen hat. Anstifter waren zwei andere Jugendliche, die sich für eine Mobbing-Kampagne des Opfers auf Facebook rächen wollten. Der jugendliche Täter muss ein Jahr in ein Jugendgefängnis und anschließend drei Jahre in Zwangstherapie.

Dorothee Monreal / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 17.04.2014
Amazon-Mitarbeiter streiken wieder - in Bad Hersfeld und Leipzig
Kim Dotcom soll Vermögen zurückerhalten
Google: Fallende Werbepreise nagen am Gewinn
Google reicht Patent für Kamera-Kontaktlinse ein
Springer-Chef Döpfner: "Wir haben Angst vor Google"
Mittwoch, 16.04.2014
SBBS und Gilat: Sat-Internet mit bis zu 20 Mbit/s über Astra 2E
Türkei: Twitter & Co. sollen Büros eröffnen
Gewerkschaft der Polizei: Verzicht auf Vorratsdatenspeicherung wäre "Katastrophe"
"Heartbleed"-Lücke: BSI sieht Gefahr noch nicht gebannt
Oracle stopft kritische Sicherheitslücken in Java
BSI warnt vor Phishing-Mails mit BSI-Logo
Nach Undercover-Doku: Zalando verklagt RTL-Reporterin
simply: Neue EU-Tarife kontern Roaming-Kosten
1&1 All-Net-Flat Special: Neuer Smartphone-Tarif inklusive HTC One oder Galaxy S4
Telekom "Data Comfort": Neue LTE-Datentarife für Tablet und Notebook
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs