Anzeige:
Freitag, 31.08.2012 21:28

Dell auf der IFA: Duo-Revival und Windows-RT-Tablet

aus den Bereichen Computer, IFA

Auch Dell ließ es anlässlich der IFA in Berlin mit Touchscreen-Geräten krachen. Die präsentierte Hardware stammt aus der XPS-Familie, verbindet also ein schönes Design mit guter Leistung. Alle großen Hardware-Hersteller werden den Launch von Windows 8 im Herbst mit Laptop-Formen begleiten, die zu Zeiten von Windows 7 und Vista seltener anzutreffen waren: Convertibles. Dell stellt dabei keine Ausnahme dar. Sicher wird sich der eine oder andere noch an das Dell Inspiron Duo erinnern, ein Netbook mit schwenkbarem Bildschirm. Diese Art der Drehmachanik nutzt das Unternehmen aus Texas auch für das neue XPS Duo 12, das Intels Ultrabook-Kriterien erfüllt. Das XPS 10 basiert wiederum auf einem ARM-Prozessor und wird dementsprechend Windows RT als Vorinstallation erhalten.

Anzeige

Dell XPS Duo 12: Ultrabook/Riesen-Tablet

Das XPS Duo 12 ist auf den ersten Blick nicht von einem herkömmlichen Subnotebook zu unterscheiden. Tippt man allerdings mit stärkerem Druck auf das Display, lässt sich dieses innerhalb des Rahmens umdrehen, sodass zugeklappt ein Riesen-Tablet entsteht. Um Stabilität zu gewährleisten, verwendet Dell Kohlefaser und Aluminium für das Gehäuse und Gorilla-Glas für den Touchscreen. Da es sich Ultrabook nennen darf, lässt sich ableiten, dass das Duo 12 von einem Intel Core-i-Prozessor angetrieben wird und zumindest eine kleine SSD enthält, die die Vorgaben hinsichtlich flotter Aufwachzeiten aus dem Standby erfüllt. Die Tastenform und das große Touchpad hat es von den bisherigen XPS Ultrabooks geerbt.


Der Dell XPS 10 Tablet-PC und das Duo 12 mit Windows 8. Bilder: onlinekosten.de

Das XPS 10 Tablet im 10-Zoll-Format mit abgerundeten Kanten lässt sich auf Wunsch mit einer Tastatur aufpeppen und wird von Dell mit einer langen Akkulaufzeit beworben. Einen genauen Wert nannte der Hersteller aber nicht, auch die technischen Details lassen noch auf sich warten.

Wie Dell zur Ankündigung der Produkte mitteilte, sollen die neuen XPS-Geräte von den Kunden beruflich wie privat genutzt werden können, sodass sich neben Endkunden auch Business-Anwender angesprochen fühlen können.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 27.02.2015
Amerikanische Telekom-Regulierer verbieten Überholspuren im Netz
Donnerstag, 26.02.2015
"Wall Street Journal": Google verdient mit YouTube kein Geld
Smart-TVs von Samsung nach missglücktem Update tagelang offline
Unitymedia und Kabel BW schnüren Pakete neu - maxdome teils enthalten
NetCologne startet neue Mobilfunktarife
Deutsche Telekom: Mehr Umsatz und Kunden mit Mobilfunk, Glasfaser und VDSL-Vectoring
WhatsApp Web jetzt auch für Firefox und Opera
Paypal übernimmt Inkasso für Händler
Verbraucherzentralen mahnen Facebook ab
Tote Leitung beim Anbieterwechsel: Telekom soll 75.000 Euro Bußgeld zahlen
Deutschland-Chef von Microsoft wird Personalvorstand der Telekom
"Drop the Box": Microsoft wirbt Dropbox-Kunden ab
Mittwoch, 25.02.2015
Telekom und Airbnb arbeiten zusammen - 30 Euro als Bonus für Kunden
Apple soll über 500 Millionen Dollar in Patentprozess zahlen
Smartphone-Ortung per Messung des Energieverbrauchs
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs