Anzeige:
Freitag, 31.08.2012 15:01

Oracle schließt gefährliche Sicherheitslücken in Java

aus dem Bereich Computer

Erst vor zwei Tagen warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor Schwachstellen in Java 7 um empfahl sogar ein Deinstallation der Laufzeitumgebung.

Anzeige

Schnelles Update empfohlen

Das neue Update 7 steht nun seit gestern zum Download bereit. Auf dieser Website können Java-Nutzer schnell überprüfen, welche Version gerade auf dem Rechner installiert ist. Wahlweise findet sich diese Information auf in Windows-Systemsteuerung unter dem Eintrag Java.

Das Update stellt Oracle unter Java.com zur Verfügung, alternativ kann der Aktualisierungsvorgang auch über die Systemsteuerung erledigt werden. Wer Java benutzt, sollte den Flicken möglichst zeitnahe installieren, da die Schwachstelle bereits ausgenutzt wird. Diese erlaubt Angreifern das Ausführen von beliebigem Schadcode. Bereits das Öffnen einer entsprechend präparierten Website reicht dabei aus.

Betroffen sind alle Java-Versionen bis einschließlich Java 7 Version 6. Dabei spielt es keine Rolle ob Windows, Mac OS X, Linux oder Solaris genutzt wird.

Marcel Petritz
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Weitere News
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs