Anzeige:

Freitag, 31.08.2012 00:01

HP kündigt schlankes, schickes Windows-8-Tablet an

aus den Bereichen Computer, IFA

Zur IFA in Berlin lud auch HP zur Pressekonferenz und ließ es sich nicht nehmen, ein 2-in-1-Gerät bestehend aus Tablet PC und Notebook sowie Touch-Ultrabooks vorzustellen.

Anzeige

Magnetisches Hybrid-Tablet

Das HP Envy x2 kombiniert einen 11,6 Zoll großen Tablet-PC mit Windows 8 mit einer per Magnet ansteckbaren Tastatur. Außerdem vereint es mehrere aktuell populäre Eigenschaften: ein IPS-Panel und eine hohe Helligkeit (400 Candela pro Quadratmeter), um den Spiegelungen auf der glatten Oberfläche im Freien entgegenzuwirken. Im Innern verbergen sich ein Intel Atom-Prozessor, 2 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und eine SSD mit 64 GB, die beim Tablet eine dünne und flache Bauweise erlaubt. Solo wiegt es 710 Gramm, angedockt bringt das Gespann 1,4 Kilogramm auf die Waage und ist damit ähnlich leicht wie ein Netbook oder Ultrabook. Für Fotos steht eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite zur Verfügung, auf der Vorderseite gibt es eine Webcam für Videochats in Full-HD. Ebenfalls an Bord: NFC und HPs Sound-Technik Beats Audio.


Das HP Envy x2. Bilder: onlinekosten.de

Auch HP bringt Ultrabooks mit Touchscreen auf den Markt

Eines der zwei mit einem Touchscreen aufgewerteten Ultrabooks ist das HP Spectre XT TouchSmart, das sich von den Touch-Konkurrenten von Asus und Toshiba durch ein größeres Display abhebt: HPs Variante stammt aus der 15,6-Zoll-Klasse und ist daher mit einem Gewicht von 2,16 Kilogramm schwerer als andere Ultrabooks. Der Bildschirm spendiert eine Full-HD-Auflösung und ein IPS-Panel für große Blickwinkel, ob dieses entspiegelt oder glänzend ist, gab HP nicht bekannt. Das TouchSmart steckt in einem Alu-Gehäuse, rechnet mit einem Intel Core i5-3317U-Prozessor und wird mit 4 GB RAM und bis zu 256 GB SSD-Speicher bestückt ausgeliefert. Unter den Schnittstellen: HDMI, USB 3.0, Gigabit-LAN und Thunderbolt. Zum Gesamtpaket gehören zudem Beats Audio, Adobe Photoshop Elements 10 und Premiere Elements 10.

Aus der 14-Zoll-Klasse tritt das HP Envy 4 TouchSmart an. Wie das Spectre-Modell wiegt es 2,16 Kilogramm und nutzt einen Core i5, liefert aber mehr RAM und Speicherplatz. Bis zu 8 GB Arbeitsspeicher und eine 500-GB-HDD listet HP im Datenblatt auf, was auch für einen günstigeren Preis sorgt. Statt Full-HD- gibt es nur eine HD-Auflösung, kein IPS-Panel, dafür aber einen Subwoofer. Mit einer Akkuladung soll das Envy bis zu acht Stunden laufen.

Als erstes Produkt startet das Envy 4 TouchSmart, und zwar Ende Oktober zum Launch-Termin von Windows 8 ab 999 Euro. Ende November ist das Envy x2 Tablet ab 899 erhältlich, das Spectre XT TouchSmart Ultrabook folgt schließlich im Dezember mit einem Startpreis von 1.599 Euro.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 31.07.2014
Lenovo C1 will Google Glass mit längerer Akkulaufzeit schlagen
Unitymedia und Kabel BW: HD-Option im August kostenlos
Telekom: Diese 57 Ortsnetze sind bereits fit für VDSL 100 mit Vectoring
Dank Spider-Man und Playstation 4: Gewinnsprung für Sony
Facebook startet Gratis-Internet in Sambia
Schwere Sicherheitslücke in USB-Sticks entdeckt
Telekom kündigt Vectoring für erste Städte an - VDSL 100 für 5 Euro Aufpreis
Tchibo mobil feiert Jubiläum mit 10-Euro-Angeboten
Samsung: Gewinneinbruch bei Smartphone-Marktführer
Start der Vectoring-Liste ermöglicht baldige VDSL-Beschleunigung - viele Ausbauprojekte
D-Link-Router DIR-518L: WLAN ac für unterwegs
Amazon verschenkt Android-Apps im Wert von 100 Euro
Telekom: Störung der IP-Telefonie behoben
Amazon drängt auf niedrigere E-Book-Preise
Electronic Arts kündigt Spiele-Abo an
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs