Anzeige:
Samstag, 01.09.2012 13:01

Garmin nüvi 140T & nüvi 150T: Neue Einsteiger-Navis

aus den Bereichen IFA, Sonstiges

Wie zahlreiche andere Unternehmen hat auch Garmin, weltweit aktiver Anbieter von Navigationsgeräten, in dieser Woche den Weg nach Berlin gefunden. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) präsentiert das Unternehmen in Halle 9 unter anderem zwei neue Einsteiger-Geräte der Essential-Serie für die Auto-Navigation.

Anzeige

Einsteiger-Navis mit Premium-Funktionen

Das Garmin nüvi 140T verfügt über ein 4,3 Zoll großes Touchscreen-Farbdisplay, das größere Schwestermodell nüvi 150T wartet mit einem 5-Zoll-Bildschirm auf. Die schlank designten Navigationsgeräte sind die ersten beiden Modelle der Essential-Reihe, die mit einem TMC-Verkehrsfunkempfänger und kostenlosen TMC-Meldungen zu Staus und Störungen ausgestattet sind. Je nach Verkehrslage wird eine Alternativstrecke vorgeschlagen.

Ebenfalls vorhanden ist ein Fahrspurassistent, der das Einordnen an Abzweigungen oder Ausfahrten erleichtern soll. Mit Hilfe der 3D-Kreuzungsansicht wird der Fahrer zudem frühzeitig mit Bildern kommender Kreuzungen versorgt. Auch bieten beide nüvi-Modelle sprachgesteuerte Abbiegehinweise und unterstützen so die Orientierung des Fahrers.

Garmin nüvi 140T nüvi 150T
Die beiden neuen Einsteigernavis nüvi 140T (li.) und nüvi 150T hat Garmin mit TMC-Empfänger, Fahrspurassistent und 3D-Kreuzungsassistent ausgestattet. Bilder: Garmin

Optional: Warnung vor Radarkameras

Optional im Rahmen eines kostenpflichtigen Abonnement erhältlich ist eine von Garmin-Partner Cyclops bereitgestellte Radarwarnfunktion, die in Echtzeit auf stationäre Tempomesser hinweist. Wird die Geschwindigkeit bei Annäherung an eine Radarkontrollstation überschritten, geben die Geräte entsprechende Meldungen aus. Nach Angaben von Garmin werden die Standortinformationen zu den Blitzern ständig aktualisiert. Wer das Feature nutzt, begibt sich allerdings auf unsicheres Terrain: in Deutschland sind derartige Warngeräte nicht erlaubt und können von der Polizei beschlagnahmt werden. Mehr Informationen dazu bietet unser Ratgeber zum Thema Radarwarner.

Das Garmin nüvi 140T ist ab Oktober zum Preis von 129 Euro erhältlich, das nüvi 150T kostet 139 Euro. Mitgeliefert werden ein KFZ-Anschlußkabel mit Antenne, vorinstalliertes Kartenmaterial von NAVTEQ für den City Navigator Central Europe sowie eine Saugnapfhalterung.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs