Anzeige:
Freitag, 31.08.2012 10:31

Tablet, Smartphone & PC: Windows 8-Feuerwerk von Samsung

aus den Bereichen Computer, IFA

Samsung zündet auf der IFA in Berlin in diesem Jahr ein Windows-8-Feuerwerk. Dabei spielt der koreanische Elektronikkonzern alle Trümpfe aus, die ihm in nächster Zeit von Software-Lieferant Microsoft an die Hand gegeben werden: Windows 8, Windows RT sowie Windows Phone 8. Die volle Windows-Breitseite der neuesten Generation also. Insbesondere die Unterstützung der mobilen Windows-Version erhält durch die Patentrecht-Niederlage gegen Apple und die rechtliche Unsicherheit von Google Android eine interessante Note. Sichert sich Samsung etwa jetzt ab?

Anzeige

Volle Windows-Breitseite

Bei Samsung stehen alle Zeichen auf Windows 8. Das neue Betriebssystem aus dem Hause Microsoft, das Ende Oktober seinen Weg in die Läden findet, ist großes Thema auf der IFA in Berlin. Doch nicht nur die PC-Variante zieht das Interesse auf sich, insbesondere die RT-Version für Tabletrechner und Windows Phone 8, das mobile Microsoft-Pendant zu iOS und Android, generieren Neugierde. Um diesen Plattformen nun eine Basis zu geben, schickt Samsung gleich vier neue Endgeräte ins Rennen, die unter dem Namen "Ativ" vermarktet werden: einen Notebook-Tablet-Hybriden in zwei Ausführungen, ein Tablet sowie ein Smartphone.

Sowohl "Ativ Smart PC" als auch "Ativ Smart PC Pro" kombinieren die Funktionalität eines Notebooks mit der Eleganz eines Tablets. Das 11,6 Zoll große LCD-HD-Display mit PLS-Technologie und einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten beziehungsweise 1920 x 1080 Pixeln (Pro-Version) kann bei beiden Ausführungen wahlweise aus dem Gehäuse herausgenommen und als vollwertiges Tablet genutzt werden. Es handelt sich streng genommen somit eher um ein Docking-System, kombiniert mit einem Tablet. Entsprechend befindet sich die Hardware nicht wie bei einem Notebook im Gehäuse unter der Tastatur, sondern unter dem Bildschirm - innerhalb des Tablets.

Ativ Smart PC / PC Pro: Tablet und Notebook vereint

Als Prozessor dient dem "Ativ Smart PC" ein Intel Atom in Verbindung mit 2 Gigabyte (GB) LPDDR-RAM. Der interne Speicher des kleineren Modells ist 128 GB groß, die maximale Akkulaufzeit wird von Samsung mit 13,5 Stunden angegeben. Zusätzlich zu WLAN bietet der "Smart PC" auch Bluetooth 4.0, sowie UMTS- und LTE-Konnektivität - USB allerdings nur in Version 2.0. Die leistungsstärkere "Pro-Variante" wird von einem Intel Core i5-Prozessor angetrieben, verfügt über bis zu 256 GB Speicherplatz sowie 4 GB DDR-RAM. Die bessere Ausstattung schlägt sich in gestiegenem Energiehunger nieder: hier beträgt die Laufzeit Samsung zufolge höchstens 8 Stunden.


Ativ Smart PC und Ativ Smart PC Pro - Notebook und Tablet vereint. Bilder: Samsung

Ebenfalls vorhanden sind jeweils Kameras, wobei der "Smart PC" in dieser Disziplin mit einer 2-Megapixel-Video-Kamera vorn und einer 8-Megapixel-Version mit LED-Blitz auf der Rückseite die Nase vorn hat. Die Pro-Version hat hier nur 2 beziehungsweise 5 Megapixel ohne Blitz zu bieten. Ein optisches Laufwerk ist generell nicht mit an Bord. Das wundert bei dem Mix-Konzept aus Tablet und Docking-Station allerdings wenig. Besonders für Designer und Kreative dürfte der beigefügte "S Pen" inklusive Software interessant sein, der es erlaubt auf dem Multitouch-Display zu schreiben und zu zeichnen. Samsung spricht hier von einer Druck-Sensibilität und -Erfassung in 1024 Stufen. Der Ativ Smart PC wiegt komplett 1,48 Kilogramm. Das extrahierte Tablet bringt 750 Gramm auf die Waage; die Pro-Version ist rund 150 Gramm schwerer. Über Preise ist derzeit noch nichts bekannt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was das Ativ-Tablet zu bieten hat.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 20.10.2014
Apple Pay: Sparkassen "sehr interessiert" an Apples iPhone-Bezahldienst
Künftiger Interpol-Chef: Cyberkriminalität hat größere Ausmaße als bekannt
Airbnb gerät in New York stärker unter Druck: Zwei Drittel der Angebote illegal?
Sonntag, 19.10.2014
iCloud Fotos: Beta im Netz verfügbar
Speedtest: Mobile Datenverbindungen deutlich langsamer als versprochen
Kostengünstig direkt zur Zielgruppe: Unternehmen machen sich Blogger zunutze
Vernetzte Maschinen für mehr Effizienz - Industrie 4.0 hält Einzug
Werbe-Experte: Facebook und Google sind in drei Jahren verschwunden
Gratis-Album: U2 will Kooperation mit Apple fortsetzen - Arbeit an neuem Dateiformat
Blog "Netzpolitik.org" trotzt den Drohungen aus dem Kanzleramt
Vier Millionen Deutsche suchen online nach einem Partner
Samstag, 18.10.2014
Tod auf Raten? Videotheken und die Konkurrenz aus dem Internet
Ronaldo knackt auf Facebook die 100-Millionen-Marke
72 Prozent der Handys per Sicherheitsabfrage geschützt
Frühwarnsystem für dubiose Finanzprodukte und Einkaufen im Internet startet 2015
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs