Anzeige:

Sonntag, 02.09.2012 09:01

Mobilfunk-Konzerne: Schnelles LTE-Netz für alle

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk

Zwei Jahre nach der konkreten Zuteilung der Frequenzen für den Mobilfunk der vierten Generation in Deutschland soll das LTE-Netz in Deutschland nun tatsächlich ein Massenpublikum erreichen. Bislang diente LTE hierzulande vor allem dazu, die weißen Flecken der Internet-Breitbandversorgung in den ländlichen Gebieten zu beseitigen. Das hatte die Politik den Mobilfunkkonzernen bei der Lizenzvergabe im Frühjahr 2010 so vorgeschrieben. Inzwischen ist diese Pflichtaufgabe erfüllt.

Anzeige

Mobilfunknetze am Kapazitätslimit

Etliche Millionen Menschen in Deutschland sind zumindest theoretisch bereits mit dem Turbo-Mobilfunknetz versorgt. Vodafone spricht von "17 Millionen Haushalten in Deutschland", für die ein LTE-Netz zur Verfügung stehe. Die Telekom verweist auf "zehn Millionen Menschen in ländlich strukturierten Gebieten", die versorgt seien. Von diesen Haushalten hat allerdings nur ein Bruchteil tatsächlich einen Vertrag über das schnelle Mobilfunknetz abgeschlossen. Daher streben die Deutsche Telekom, Vodafone & Co. nun in die Städte, wo die Mobilfunknetze der zweiten und dritten Generation aus allen Nähten platzen. "Der Boom der Smartphones hat in den Netzen Spuren hinterlassen", räumt der neue Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum ein. LTE soll hier Abhilfe schaffen.

Für die Eroberung der Städte mit der vierten Mobilfunkgeneration mussten die Provider lange auf geeignete Endgeräte warten, denn für eine Nutzung des LTE-Netzes in der Stadt werden vor allem 4G-taugliche Smartphones, Tablet Computer und Surfsticks für den Laptop benötigt. Inzwischen haben neue Smartphones wie das HTC One XL, das Samsung S3 LTE und das auf der IFA vorgestellte Sony Xperia V diesen Engpass quasi beseitigt. Und auch bei den Tablet-Computern ist mit ersten LTE-Geräten Besserung in Sicht, auch wenn das iPad vom Marktführer Apple derzeit das in Deutschland verwendete LTE-Frequenzspektrum nicht unterstützt.

Bundesnetzagentur als Hindernis

Als echtes Hindernis beim LTE-Ausbau hat sich nach Einschätzung der Provider der LTE-Antragsstau bei der Bundesnetzagentur erwiesen. Die Behörde braucht derzeit rund 22 Wochen, um die Genehmigung für eine LTE-Stationen auszustellen. Momentan seien mehrere Millionen Euro in Technik investiert, die nicht eingeschaltet werden dürfe, weil ein Stempel der Netzagentur fehle, sagte Vodafone-Chef Schulte-Bockum. "Uns brennt hier der Kittel." Es müsse nun erwogen werden, externe Dienstleister einzusetzen, um den Antragsstau abzuarbeiten. "Uns geht es nicht um Schadensersatz, sondern um eine pragmatische Lösung."

Marcel Petritz / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
WordPress 3.9 veröffentlicht: Mehr Komfort beim Editieren
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs