Anzeige:

Mittwoch, 29.08.2012 18:04

Sony stellt drei neue Xperia-Smartphones vor

aus den Bereichen IFA, Mobilfunk

Wer mit seinem Smartphone nicht nur in GSM- und UMTS-Netzen aktiv sein, sondern auch die Vorzüge von LTE nutzen möchte, erhält mit dem Xperia V die Möglichkeit dazu. Auch dieses Smartphone basiert auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich, verfügt aber über ein etwas kleineres Display mit 4,3 Zoll diagonaler Abmessung – bei einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und der Möglichkeit, 16,78 Millionen Farben darzustellen.

Anzeige

Sony Xperia V

Etwas kleiner als beim Xperia T fällt auch der interne Speicher aus. Er kann nur 8 GB an Daten aufnehmen, ist aber um bis zu 32 Gigabyte per MicroSD-Karte erweiterbar. Der Arbeitsspeicher des Xperia V ist mit 1 Gigabyte recht ordentlich ausgelegt, Herzstück ist ein Dual Core Prozessor von Qualcomm mit 1,5 Gigahertz Taktrate. Für Foto- und Video-Freunde hat Sony eine 13-Megapixel-Kamera integriert, die Videos in HD-Qualität aufnehmen kann. Zusätzlich steht eine Frontkamera bereit, die Aufnahmen aber nur in VGA-Qualität unterstützt.

Das 120 Gramm leichte und 129 x 65 x 11 Millimeter kleine Smartphone wird in Weiß, Schwarz und Rosa im Handel erhältlich sein – im Laufe des vierten Quartals. Neben einem Walkman-MP3-Player ist auch ein RDS-Radio integriert. Außerdem müssen Nutzer auf die inzwischen fast schon üblichen Extras wie eine WLAN-Schnittstelle, DLNA-Unterstützung und NFC nicht verzichten. Weitere Besonderheit des Xperia V: es ist staubgeschützt und soll auch gegen ungewollte Wasserattacken gut gewappnet sein. Der Preis soll bei 579 Euro liegen.

Sony Xperia J
Das Sony Xperia V unterstützt auch LTE. Bild: Sony Mobile

Sony Xperia J

Eher an Einsteiger richtet sich das Xperia J. Auf Basis von Android 4.0 ist es mit einem 1 Gigahertz-Prozessor (Single Core) und 512 Megabyte RAM Arbeitsspeicher ausgestattet. Hinzu kommt ein interner Speicher von 4 GB, der sich wie bei den anderen beiden neu vorgestellten Telefonen per MicroSD um 32 GB erweitern lässt.

Das Display fällt mit 4 Zoll noch etwas kleiner aus als beim Xperia V und auch die Auflösung muss zurückstecken. Sie liegt bei nur 854 x 480 Pixeln. Dafür kann der Touchscreen aber auch bei diesem Telefon mehr als 16 Millionen Farben darstellen. Die integrierte Kamera löst mit 5 Megapixeln auf, ist mit Autofokus und LED-Licht ausgestattet und erlaubt Videoaufnahmen nur in VGA-Qualität. Gleiches gilt für die Frontkamera.

Sony Xperia J
Das Sony Xperia J richtet sich vor allem an Wenignutzer und Einsteiger. Bild: Sony Mobile

An Extras stehen DLNA, WLAN-Schnittstelle und aGPS-Empfänger bereit – aber zum Beispiel kein NFC. In den Handel kommt das 130 Gramm leichte und 124 x 61 x 9 Millimeter kleine Telefon in den Farben Schwarz, Weiß, Rosa und Goldgelb. Vermarktungsstart soll im Laufe des vierten Quartals sein, der Preis bei 239 Euro liegen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 15.09.2014
Jugendliche als digitale Aussteiger: Zurück zum Analogen
Sonntag, 14.09.2014
Störung bei eBay - Nutzer reagieren sauer
Europäische Cloud: HP setzt sich für gemeinsamen Datenraum in Europa ein
Millionengewinn dank Eiswasser: Facebook profitiert von der Ice Bucket Challenge
Hackerangriff auf Twitter-Account der AfD: Neonazistische Tweets veröffentlicht
Schöne neue Online-Welt: Das schlechte Gewissen beim Online-Shopping
Base: Sony Xperia Z2 Black und Nokia Lumia 630 Black besonders günstig
EU-Kommissar Oettinger will Digitalisierung beschleunigen
iPhone-Warteschlange in New York: Tausende Dollar für einen Platz im Klappstuhl
Samstag, 13.09.2014
"Spiegel": NSA und GCHQ haben verdeckten Zugang zu Netzen von Telekom und NetCologne
"WiWo": Gabriel für mehr Wettbewerb auf dem Taximarkt - Anpassung an digitale Welt
"WiWo": Netflix kooperiert mit Deutscher Telekom und Vodafone
Apple meldet Rekord-Vorbestellungen für iPhone 6 - Wartezeit von bis zu vier Wochen
Zwischen Likes und Leiden: Lehrer tun sich schwer mit Social Media
Apple Pay: Kann Apple die Smartphone-Geldbörse in den Alltag bringen?
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs