Anzeige:

Mittwoch, 29.08.2012 18:04

Sony stellt drei neue Xperia-Smartphones vor

aus den Bereichen IFA, Mobilfunk

Wer mit seinem Smartphone nicht nur in GSM- und UMTS-Netzen aktiv sein, sondern auch die Vorzüge von LTE nutzen möchte, erhält mit dem Xperia V die Möglichkeit dazu. Auch dieses Smartphone basiert auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich, verfügt aber über ein etwas kleineres Display mit 4,3 Zoll diagonaler Abmessung – bei einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und der Möglichkeit, 16,78 Millionen Farben darzustellen.

Anzeige

Sony Xperia V

Etwas kleiner als beim Xperia T fällt auch der interne Speicher aus. Er kann nur 8 GB an Daten aufnehmen, ist aber um bis zu 32 Gigabyte per MicroSD-Karte erweiterbar. Der Arbeitsspeicher des Xperia V ist mit 1 Gigabyte recht ordentlich ausgelegt, Herzstück ist ein Dual Core Prozessor von Qualcomm mit 1,5 Gigahertz Taktrate. Für Foto- und Video-Freunde hat Sony eine 13-Megapixel-Kamera integriert, die Videos in HD-Qualität aufnehmen kann. Zusätzlich steht eine Frontkamera bereit, die Aufnahmen aber nur in VGA-Qualität unterstützt.

Das 120 Gramm leichte und 129 x 65 x 11 Millimeter kleine Smartphone wird in Weiß, Schwarz und Rosa im Handel erhältlich sein – im Laufe des vierten Quartals. Neben einem Walkman-MP3-Player ist auch ein RDS-Radio integriert. Außerdem müssen Nutzer auf die inzwischen fast schon üblichen Extras wie eine WLAN-Schnittstelle, DLNA-Unterstützung und NFC nicht verzichten. Weitere Besonderheit des Xperia V: es ist staubgeschützt und soll auch gegen ungewollte Wasserattacken gut gewappnet sein. Der Preis soll bei 579 Euro liegen.

Sony Xperia J
Das Sony Xperia V unterstützt auch LTE. Bild: Sony Mobile

Sony Xperia J

Eher an Einsteiger richtet sich das Xperia J. Auf Basis von Android 4.0 ist es mit einem 1 Gigahertz-Prozessor (Single Core) und 512 Megabyte RAM Arbeitsspeicher ausgestattet. Hinzu kommt ein interner Speicher von 4 GB, der sich wie bei den anderen beiden neu vorgestellten Telefonen per MicroSD um 32 GB erweitern lässt.

Das Display fällt mit 4 Zoll noch etwas kleiner aus als beim Xperia V und auch die Auflösung muss zurückstecken. Sie liegt bei nur 854 x 480 Pixeln. Dafür kann der Touchscreen aber auch bei diesem Telefon mehr als 16 Millionen Farben darstellen. Die integrierte Kamera löst mit 5 Megapixeln auf, ist mit Autofokus und LED-Licht ausgestattet und erlaubt Videoaufnahmen nur in VGA-Qualität. Gleiches gilt für die Frontkamera.

Sony Xperia J
Das Sony Xperia J richtet sich vor allem an Wenignutzer und Einsteiger. Bild: Sony Mobile

An Extras stehen DLNA, WLAN-Schnittstelle und aGPS-Empfänger bereit – aber zum Beispiel kein NFC. In den Handel kommt das 130 Gramm leichte und 124 x 61 x 9 Millimeter kleine Telefon in den Farben Schwarz, Weiß, Rosa und Goldgelb. Vermarktungsstart soll im Laufe des vierten Quartals sein, der Preis bei 239 Euro liegen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 30.09.2014
Tele Columbus plant Börsengang
Gratis-WLAN auf dem Cola-Automaten
Gamer kommen in die Unternehmen: Zocken bis die Rendite stimmt
"Achtung Spoiler" - Serienjunkies verzweifeln
EU-Internetkommissar Oettinger will Google kürzere Zügel anlegen
Montag, 29.09.2014
Uber startet Plattform "UberTaxi" in Deutschland: Konkurrenz für Apps wie MyTaxi
AVM warnt: Telefonbetrüger suchen gezielt nach Fritz!Boxen ohne Sicherheitsupdate
Studie: Öffentliche Hotspots werden achtlos genutzt - Daten oft ungeschützt
Neue Top-Level-Domain .bayern bei 1&1 zum Sparpreis buchbar
AVM: Fritz!WLAN Repeater 1750E mit WLAN AC ab sofort verfügbar
Illegale Steuervergünstigungen für Apple? - EU-Kommission will Details veröffentlichen
Readfy bietet Gratis-Flatrate für 25.000 E-Books
Netto: 30 Prozent Rabatt auf die zweite iTunes-Karte
Deutsche Bahn macht WLAN in der 1. Klasse kostenlos, ab 2016 im ganzen Zug
Ello: Die Facebook-Alternative ohne Werbung und Klarnamenzwang
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs