Anzeige:

Mittwoch, 29.08.2012 17:43

Sony Vaio Duo 11: Windows-8-Tablet mit Tastatur

aus den Bereichen Computer, IFA

Im Vorfeld der IFA tauchten hier und da bereits die ersten Hinweise auf mögliche neue Geräte auf, eines davon war das Vaio Duo 11 von Sony, das der japanische Elektronikkonzern am Mittwoch zusammen mit einem neuen All-in-One-PC mit Touchscreen vorstellte.

Anzeige

Tablet und Notebook: Vaio Duo 11

Das Vaio Duo 11 erinnert an das Dell Inspiron Duo oder das Asus EeePad Slider und kombiniert einen Tablet PC mit einem kleinen Notebook. So ist das mit einem 11,6 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD-Auflösung und IPS-Panel ausgestattete Gerät mit einer ausklappbaren Tastatur versehen, für Business-Nutzer aber alternativ auch mit einem Stylus-Stift bedienbar. Da diese oftmals Wert auf eine Windows-Umgebung legen, passt es ins Bild, dass Sony das Duo 11 mit Windows 8 und einem Intel Core-Prozessor der aktuellen, dritten Generation ausliefern wird. Mit 1,3 Kilogramm hat das 323x226x18 Millimeter große Kombi-Gerät eher Notebook- als Tablet-Gewicht, zu den Anschlüssen zählen Bluetooth, WLAN, LAN, USB 3.0, USB 2.0, HDMI und D-Sub (VGA) für einen Beamer oder einen älteren Monitor.

Starten soll der wandelbare Tablet-PC Ende Oktober ab 1.199 Euro. In dieser Konfiguration sind ein Core i3-3217U mit 1,8 Gigahertz (GHz) und Intel HD 4000 Grafikchip, 4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und eine 128-GB-SDD enthalten. Für 1.399 Euro bekommt der Kunde einen stärkeren Core i5-3317U mit 1,7 GHz. NFC und GPS für Windows-8-Apps sind bei beiden zu finden. Die Akkulaufzeit soll etwa fünf Stunden betragen, mit einem Zusatzakku, der als Zubehörteil zu haben ist, sind laut Sony zehn Stunden möglich.

Sony Vaio Duo 11 und Vaio Tap 20
Neue Touch-Produkte mit Windows 8: Vaio Duo 11 (li) und Vaio Tap 20 (re). Bilder: Sony

Neuer All-in-One: Vaio Tap 20

Ganz auf die Touch-Bedienung konzentriert sich auch der Vaio Tap 20, den Sony als Familien-Computer etablieren möchte. Der schwarze 20-Zöller mit IPS-Display mit 1.600x900 Bildpunkten lässt sich ebenfalls noch bis zum offiziellen Start von Windows 8 Zeit, um dann mit einer einfachen Bedienung per Finger zu punkten. Das verstellbare Gehäuse beherbergt je nach Ausführung einen Intel Core i3-3217 Prozessor mit 1,8 GHz oder einen i5-3317U mit 1,7 GHz. Eine Grafikkarte mit dediziertem Speicher baut Sony nicht ein, stattdessen zeichnet die CPU-interne Intel HD 4000 verantwortlich. Arbeitsspeicher und Festplattenkapazität hängen vom Prozessor ab; zum Core i3 serviert der PC 4 GB RAM und 750 GB Speicherplatz, dem i5 werden 6 GB Arbeitsspeicher und eine Terabyte-Festplatte an die Seite gestellt. Ein Laufwerk ist nicht vorhanden: Mit einem integrierten Akku mit einer Laufzeit von rund fünf Stunden lässt sich der PC daher als Riesen-Tablet betrachten.

Neben USB 3.0, USB 2.0, einer Kopfhörerbuchse und einem Kartenleser verfügt der Touch-PC über Bluetooth, Gigabit-LAN, WLAN und ein NFC-Modul, um mit anderen Sony-Geräten kommunizieren zu können, die ebenfalls NFC unterstützen. Zum Launch im Oktober soll der Vaio Tap 20 mit Core i3 999 Euro kosten, die stärkere Variante schlägt mit 1.199 Euro zu Buche – jeweils inklusive Maus und Tastatur.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 An der Kasse.. (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von SteveJobs am 30.08.2012 um 01:09 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 25.07.2014
Mitfahrdienst Uber darf vorerst weitermachen - Hamburger Verbot gekippt
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Internet Security Days 2014: Freikarten für Kongress und Messe im Phantasialand
Google verweigert Linklöschung bei einem Drittel der Anträge
Integration von Mitfahrdienst Uber in Facebook Messenger?
VZ NRW warnt vor Abzocke mit Rezepten, Horoskopen und Tattoos - 249 Euro pro Jahr
HD+ wächst weiter: 1,54 Millionen Sat-Kunden zahlen für HDTV-Empfang
DeutschlandSIM-Aktion: Drei Smartphone-Tarife günstiger - nur für kurze Zeit
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Amazon macht hohen Verlust - Aktienkurs sinkt um rund 10 Prozent
MediaSaturn funkt im Handymarkt mit eigenen Tarifen dazwischen
Mitfahrdienst Uber wehrt sich gegen Verbot in Hamburg - Widerspruch eingelegt
Apple: iPhone soll digitale Brieftasche werden - Gespräche über Start im Herbst
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs