Anzeige:
Mittwoch, 29.08.2012 18:34

Vodafone: Messenger-Dienst Joyn ab sofort verfügbar

aus dem Bereich Mobilfunk

Ursprünglich bereits für Mai angekündigt, hat Vodafone den oftmals als SMS-Nachfolger bezeichneten Kommunikationsdienst Joyn nun offiziell in Deutschland gestartet. Kunden des Düsseldorfer Mobilfunkers haben ab sofort die Möglichkeit, eine kostenfreie App über den Google Play Store herunterzuladen – ein Smartphone mit Android 2.2 oder höher vorausgesetzt. Ab Herbst soll Joyn auch für weitere Mobil-Betriebssysteme verfügbar sein.

Anzeige

Joyn in Tarifen mit Daten-Flat kostenlos

Erste Endgeräte, auf denen der von 800 Mobilfunkanbietern weltweit unterstützte Standard bereits vorinstalliert ist, sollen zudem in Kürze im Handel erhältlich sein. Joyn bietet ähnliche Features wie etablierte Messenger-Apps. So ist es etwa möglich, mit anderen Joyn-Nutzern Nachrichten und Dateien auszutauschen, Fotos zu teilen oder Video-Telefonate zu führen. Die vorhandene Netzwerkgeschwindigkeit wird dabei bei Sender und Empfänger jeweils automatisch festgestellt, um stets die bestmögliche Übertragungsqualität zu gewährleisten. Auch die eigenen Positionsdaten können über Joyn verschickt werden. Der Empfänger hat dann die Wahl, sich zu diesem Standort navigieren zu lassen. Sämtliche Funktionen des Dienstes sind dabei direkt über das Adressbuch-des Mobiltelefons aufrufbar. Kontakte, die nicht über Joyn verfügen, können allerdings nur über die klassischen Kanäle erreicht werden.

In allen Vodafone-Tarifen, die eine Internet-Flatrate (SuperFlat Internet) enthalten, ist die Joyn-Nutzung vollständig über das Inklusivvolumen abgedeckt. Gleiches gilt für Prepaid-Kunden, die eine Datenoption gebucht haben. Ohne Transferpauschale erfolgt die Abrechnung nutzungsgenau nach der Gesamtmenge der verbrauchten Daten und kann entsprechend teuer werden. In Sprachtarifen kann Joyn verwendet werden, wenn vorab sowohl eine Daten- als auch SMS-Option gebucht wird. Kommt nicht UMTS, sondern LTE als Übertragungsstandard zum Einsatz, laufen Sprach- und Videotelefonate zudem ausschließlich über die Datenverbindung. Weitere Informationen zu Joyn sind über die Vodafone-Homepage zugänglich.

Vodafone Joyn
Joyn: Der neue Messenger-Dienst ist ab sofort bei Vodafone verfügbar - zunächst allerdings nur mit Android-Smartphones.
Grafik: Vodafone

Innerhalb Deutschlands wird der internetbasierte Dienst auch von der Telekom und o2-Netzbetreiber Telefónica Germany unterstützt. Beide Anbieter wollen den Dienst ebenfalls in den nächsten Monaten einführen. Einzig E-Plus nimmt bislang eine abwartende Haltung ein.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Whatsapp... (54 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Flitz Piepe am 06.09.2012 um 12:38 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 30.07.2015
Facebook verdient weniger - hohe Investitionen in neue Rechenzentren
Mittwoch, 29.07.2015
Keine Fusion: Springer und ProSiebenSat.1 planen gemeinsame Digital-Projekte
Motorola stellt neue Smartphones Moto X Style, Moto X Play und Moto G vor
BSI warnt: Sicherheitslücken bedrohen 950 Millionen Android-Handys
LG Electronics mit starkem Gewinneinbruch - weniger Smartphones verkauft
Sky steigert Abonnentenzahlen auf 4,3 Millionen - Pay-TV wirft noch keinen Gewinn ab
WhatsApp Gold: Vorsicht vor Phishing-Attacke und Abofallen
Amazon schlägt mehrspurige Luft-Autobahn für Drohnen in den USA vor
Telefónica gewinnt mehr Mobilfunkkunden - Rückgang bei Festnetzanschlüssen
Microsoft hat mit Auslieferung von Windows 10 begonnen
Dienstag, 28.07.2015
Twitter überrascht mit starkem Umsatzplus - Aktienkurs legt trotz roter Zahlen zu
Vorratsdatenspeicherung: Internetverband eco hofft auf Einschreiten der EU-Kommission
Nach Sperre: Facebook gibt Seite von hessischem Abgeordneten wieder frei
Medion: Zwei neue Multimode-Notebooks mit Windows 10 ab 29. Juli erhältlich
ze.tt: Zeit-Verlag startet Online-Angebot für junge Leser
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs