Anzeige:
Mittwoch, 29.08.2012 18:34

Vodafone: Messenger-Dienst Joyn ab sofort verfügbar

aus dem Bereich Mobilfunk

Ursprünglich bereits für Mai angekündigt, hat Vodafone den oftmals als SMS-Nachfolger bezeichneten Kommunikationsdienst Joyn nun offiziell in Deutschland gestartet. Kunden des Düsseldorfer Mobilfunkers haben ab sofort die Möglichkeit, eine kostenfreie App über den Google Play Store herunterzuladen – ein Smartphone mit Android 2.2 oder höher vorausgesetzt. Ab Herbst soll Joyn auch für weitere Mobil-Betriebssysteme verfügbar sein.

Anzeige

Joyn in Tarifen mit Daten-Flat kostenlos

Erste Endgeräte, auf denen der von 800 Mobilfunkanbietern weltweit unterstützte Standard bereits vorinstalliert ist, sollen zudem in Kürze im Handel erhältlich sein. Joyn bietet ähnliche Features wie etablierte Messenger-Apps. So ist es etwa möglich, mit anderen Joyn-Nutzern Nachrichten und Dateien auszutauschen, Fotos zu teilen oder Video-Telefonate zu führen. Die vorhandene Netzwerkgeschwindigkeit wird dabei bei Sender und Empfänger jeweils automatisch festgestellt, um stets die bestmögliche Übertragungsqualität zu gewährleisten. Auch die eigenen Positionsdaten können über Joyn verschickt werden. Der Empfänger hat dann die Wahl, sich zu diesem Standort navigieren zu lassen. Sämtliche Funktionen des Dienstes sind dabei direkt über das Adressbuch-des Mobiltelefons aufrufbar. Kontakte, die nicht über Joyn verfügen, können allerdings nur über die klassischen Kanäle erreicht werden.

In allen Vodafone-Tarifen, die eine Internet-Flatrate (SuperFlat Internet) enthalten, ist die Joyn-Nutzung vollständig über das Inklusivvolumen abgedeckt. Gleiches gilt für Prepaid-Kunden, die eine Datenoption gebucht haben. Ohne Transferpauschale erfolgt die Abrechnung nutzungsgenau nach der Gesamtmenge der verbrauchten Daten und kann entsprechend teuer werden. In Sprachtarifen kann Joyn verwendet werden, wenn vorab sowohl eine Daten- als auch SMS-Option gebucht wird. Kommt nicht UMTS, sondern LTE als Übertragungsstandard zum Einsatz, laufen Sprach- und Videotelefonate zudem ausschließlich über die Datenverbindung. Weitere Informationen zu Joyn sind über die Vodafone-Homepage zugänglich.

Vodafone Joyn
Joyn: Der neue Messenger-Dienst ist ab sofort bei Vodafone verfügbar - zunächst allerdings nur mit Android-Smartphones.
Grafik: Vodafone

Innerhalb Deutschlands wird der internetbasierte Dienst auch von der Telekom und o2-Netzbetreiber Telefónica Germany unterstützt. Beide Anbieter wollen den Dienst ebenfalls in den nächsten Monaten einführen. Einzig E-Plus nimmt bislang eine abwartende Haltung ein.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Whatsapp... (54 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Flitz Piepe am 06.09.2012 um 12:38 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 02.04.2015
DSL-Tarife im April: Online-Vorteile und Wechsel-Bonus für DSL und VDSL
Mittwoch, 01.04.2015
Obama verfügt Sanktionen gegen Hacker - "Nationaler Notfall"
Abschaffung des Routerzwangs: Netzbetreiber gegen freie Routerwahl
100 Millionen Handys warten auf Recycling
Google verwandelt Straßenkarte für kurze Zeit in Pac-Man
VDSL-Vectoring: NetCologne will alle Nahbereiche der Hauptverteiler ausbauen
Illegale Schnäppchen - Bahn kämpft gegen Fahrkarten-Betrug
Baden-Württemberg: Kein Geld mehr für langsame Internetzugänge
Gmail für Android erhält Unified Inbox
"Free your Data": Bürger sollen Kontrolle über Daten zurückbekommen
Musik-Dienst "Tidal": Neustart mit Superstars und neuem Konzept
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft stellt Surface 3 vor: Ab 7. Mai ab 599 Euro erhältlich
Huawei: 33 Prozent mehr Gewinn - Deutschland beliebter Partner
Dialog statt Randale: Samsung und LG wollen Rechtsstreit beenden
Facebook zieht in neue Zentrale ein: Größter offener Büroraum der Welt
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs