Anzeige:
Mittwoch, 29.08.2012 20:29

AVM: Neue Lösungen für LTE, Powerline & Co.

aus den Bereichen Computer, IFA

Heimspiel für den Berliner Netzwerk-Spezialisten AVM: Auf der am Freitag startenden Internationalen Funkausstellung (IFA) zeigt der Router-Hersteller etliche neue Produkte zu Breitband, Heimvernetzung, Smart Home und LTE. Wir stellen die Neuheiten kurz vor.

Anzeige

Neuer LTE-Router Fritz!Box 6810 LTE

Seit dem vergangenen Herbst ist die Fritz!Box 6840 LTE erhältlich, nach der IFA wird mit der bereits im Januar vorgestellten Fritz!Box 6810 LTE ein weiterer LTE-Router in den Handel kommen. Neben einem neuen Design will das Gerät vor allem mit seinen Funktionen punkten. AVM hat LTE-Funk, WLAN nach n-Standard, einen LAN-Anschluss und eine DECT-Basisstation in den Router gepackt. Die AVM-Box nutzt die LTE-Frequenzbänder 800 Megahertz und 2,6 Gigahertz.

Die 6 Zentimeter breite und 13 Zentimeter hohe, recht kompakte Fritz!Box unterstützt das Telefonieren über LTE, ein separater Festnetzanschluss ist daher nicht mehr erforderlich. Die Fritz!Box LTE 6810 LTE ist nach Angaben von AVM pünktlich zur IFA erhältlich und soll 229 Euro kosten.

Fritz!Box 6810 LTE und WLAN Repeater 310
Fritz!Box 6810 LTE (li.) und Fritz!WLAN Repater 310 (re.). Bilder: AVM

"LTE Direkt": Vermarktung von Vodafone Zuhause" im Paket mit LTE-Fritz!Box LTE

Auf der IFA fällt auch der Startschuss für die direkte Vermarktung von Vodafone LTE-Anschlüssen durch AVM, die als "LTE direkt" künftig zusammen mit einer LTE-Fritz!Box zu günstigen Vertragskonditionen ab 23,99 Euro bundesweit von IT-Fachhändlern angeboten werden sollen. Für den LTE-Router von AVM fallen dabei einmalig 49 Euro an, die monatliche Miete beträgt 2,50 Euro zusätzlich zu den LTE-Tarifen. Zum Einsatz kommen sowohl die Fritz!Box 6840 LTE als auch die neue Fritz!Box 6810 LTE. Die für die LTE-Nutzung erforderliche SIM-Karte wird direkt vom Händler aktiviert, damit lässt sich der LTE-Zugang zuhause direkt nutzen. Inklusive in dem Angebot ist die Telefonie mit zwei Leitungen und bis zu 10 Rufnummern. Für den Internetzugang per LTE lässt sich aus vier von Vodafone angebotenen Bandbreiten-Stufen von 3,6 Mbit/s bis 50 Mbit/s wählen.

Ein bis zum 30. September befristetes Startangebot bietet das Paket "Vodafone LTE Zuhause Internet 21600 mit Telefon-Komfortanschluss" für 38,99 Euro statt regulär 43,99 Euro an. Der einmalige Anschlusspreis beträgt 9,95 Euro. Gespräche in das deutsche Festnetz lassen sich für 2 Cent pro Minute führen, Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze werden mit 19 Cent pro Minute berechnet. Das mit maximal 21,6 Mbit/s nutzbare Highspeed-Inklusivvolumen beträgt 15 Gigabyte, danach wird die Bandbreite bis zum Ende des Abrechnungszeitraums auf 384 Kbit/s gedrosselt. Der Upload liegt bei bis zu 5,7 Mbit/s. Der für die Telefonie anfallende Datentraffic läuft laut AVM separat und ist unabhängig vom begrenzten LTE-Datenvolumen.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.04.2015
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Apple Watch wird ausgeliefert: Lange Schlangen vor den Läden bleiben aus
Google steigert Gewinn - Schwung durch mobile Werbung
Microsoft: Weniger Umsatz mit Windows - Cloud-Geschäft boomt
Amazon macht erneut Verlust - Cloud-Geschäft wächst rasant
Apple Watch: Bereits über 2.200 Apps zum Marktstart verfügbar
Donnerstag, 23.04.2015
Hello: Facebook stellt Telefonie-App für Android vor - Anzeige von Profil-Daten des Anrufers
Tchibo mobil: Smartphone-Tarif mit Internet-Flat und Inklusiveinheiten für 8,95 Euro
Verleger warnen: Urheberrecht darf nicht ausgehöhlt werden
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs