Anzeige:
Mittwoch, 29.08.2012 10:16

Kim Dotcom bekommt Millionen zurück

aus dem Bereich Sonstiges

Neuer Etappensieg für Kim Dotcom: Der Megaupload-Gründer, gegen den in den USA wegen massiver Verstöße gegen das Urheberrecht ermittelt wird, bekommt einen Teil seines konfiszierten Vermögens zurück. Das verfügte ein Gericht in Neuseeland, wie örtliche Medien am Mittwoch berichteten. Dort wehrt sich der gebürtige Kieler seit Anfang des Jahres gegen eine Auslieferung an die USA. Ein Gericht hatte die Razzia auf seinem Anwesen im Januar bereits als illegal bezeichnet.

Anzeige

Anwälte warten auf Honorare

"Breaking News" twitterte Dotcom am Mittwoch. "Das Gericht hat gerade die Freigabe einbehaltener Vermögenswerte verfügt, damit wir unsere Anwaltskosten zahlen können." Richterin Judith Potter habe sechs Millionen neuseeländische Dollar (3,8 Millionen Euro) freigegeben und den Verkauf konfiszierter Autos genehmigt, berichtete die Zeitung "New Zealand Herald". Darunter seien ein Mercedes E 500 und ein Rolls Royce Coupé.

Dotcom war im Januar auf US-Betreiben in seinem Anwesen bei Auckland festgenommen worden. Die US-Behörden hatten verlangt, alle Vermögenswerte zu beschlagnahmen. Darunter waren unter anderem Staatsanleihen im Umfang von zehn Millionen Dollar. Sie argumentieren, Dotcoms Reichtum stamme aus illegalen Aktivitäten. Sie wollen ihn für die Schäden haftbar machen, die Künstler und Vertriebsfirmen wegen der Verbreitung illegaler Kopien über die inzwischen geschlossene Plattform erlitten haben. Den Inhabern von Musik- und Filmrechten sei eine halbe Milliarde Dollar Schaden entstanden. Kim Dotcom drohen in den USA 20 Jahre Haft, er selbst bereitet den Start der Megabox vor.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Endlich wieder Raubkopien! (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Mydgard am 01.09.2012 um 05:15 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Google-Loon-Ballon in südafrikanischer Halbwüste entdeckt
Prügelvideo im Internet - Polizei warnt vor Selbstjustiz
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Oettinger: Provider-Wechsel nur in Ausnahmefällen einschränken
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Apple will Beats-App auf iPhones und iPads vorinstallieren
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs