Anzeige:
Mittwoch, 29.08.2012 09:58

Samsung mit fünf Weltpremieren auf der IFA

aus den Bereichen Computer, IFA, Mobilfunk

Samsung will auf der IFA in Berlin fünf Weltpremieren vorstellen. "Die IFA ist in Deutschland und Europa in jedem Jahr der Start in die Weihnachtssaison", sagte Hans Wienands, Senior Vice President von Samsung Deutschland, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa zum Auftakt der Messe. Sie biete eine gute Gelegenheit zu zeigen, was es an neuen, konvergenten Geräten gibt.

Anzeige

Smarte Geräte im Fokus

"Smart, smart, smart" werde der große Trend auf der diesjährigen IFA sein, sagte Wienands. Smartphones hätten sich vollkommen natürlich in das Leben der Menschen integriert, vor allem auch durch die Vernetzungsmöglichkeiten. "Man kann sehr viele Dinge des Lebens damit erledigen." Und Fernseher würden durch Internetverbindung und Vernetzung zu mächtigen Komminkations- und Informationsmedien.

Der südkoreanische Elektronikriese wird zusammen mit LG zu den ersten gehören, die auf der IFA einen Flachbildfernseher mit einem 55 Zoll großen OLED-Bildschirm präsentieren. Die neue Technik ermöglicht eine deutlich bessere Bildwiedergabe und die Herstellung von hauchdünnen Displays. "OLED wird künftig eine ganz neue Flexibilität bieten", sagte Wienands. Die Displays ließen sich in alle möglichen Flächen integrieren. "Vorstellbar wäre auch, ganze Fenster mit OLED zu beleuchten."

Neue Smartphones und Tablets

Neben neuen Smart-TVs wird Samsung voraussichtlich auch einige neue Tablets und Smartphones im Gepäck haben - Details sind noch nicht bekannt. Das Technikblog "Engadged.com" spekulierte im Vorfeld, dass darunter auch ein oder mehrere Tablets mit Microsofts Windows 8 sein werden - und möglicherweise auch schon ein erstes Highend-Smartphone mit Windows Phone 8. Samsung würde damit Microsoft-Partner Nokia zuvorkommen, der für eine wichtige Produktankündigung schon für den 5. September nach New York eingeladen hat.

Samsung sei für alle Betriebssysteme offen, sagte Wienands. Neben Googles Android betreibe das Unternehmen auch seine eigene Plattform Bada weiter. "Bei Windows 8 wird es sehr interessant werden, wie sich das Betriebssystem mit dem Phone verbindet." Microsoft will mit Windows 8 und Windows Phone 8 nicht nur den Nutzern eine einheitliche Plattform über alle Gerätetypen hinweg bieten, sondern auch App-Entwicklern eine attraktive Grundlage offerieren. Der Softwarehersteller erhofft sich damit, endlich zu den Marktführern Apple und Google im Smartphone-Markt aufzuschließen.

Vorgestellt werden die Samsung-Produktneuheiten am Mittwochabend im Rahmen eines so genannten "Unpacked"-Events.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 27.01.2015
Gewinnrückgang bei Microsoft: Umsatz mit Windows sinkt
Facebook und Instagram für 45 Minuten ausgefallen
Bundesnetzagentur stellt Weichen für Frequenzauktion
Montag, 26.01.2015
Vectoring: Der lange Weg zur Einführung von VDSL 100 in Deutschland
Medion Lifetab S8311 mit UMTS-Modul für 199 Euro
Brandenburg stoppt Einsatz von Google Analytics auf kommunalen Webseiten
China verschärft Zensur: Hintertür-Internet per VPN-Tunnel gesperrt
O2 schaltet LTE für alle "o2 Blue"-Bestandskunden kostenlos frei
VZ NRW: Versand-Flatrates von 15 Online-Shops im Check
Aldi Nord: Powerline-Adapter für 49,99 Euro
Wikileaks: Google gab Wikileaks-E-Mails an US-Ermittler weiter
Chrome-Update schließt 62 Sicherheitslücken
"FAZ": Dobrindt plant Teststrecke für selbstfahrende Autos auf A9
Sonntag, 25.01.2015
Justizministerium kritisiert Facebooks neue Datenschutzregeln
"Kartoffelsalat": YouTube-Star Freshtorge will YouTube-Gucker ins Kino locken
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs