Anzeige:

Montag, 27.08.2012 14:01

Kabel-Deutschland-Chef kritisiert Breitbandstrategie

aus dem Bereich Breitband

Bis 2014 strebt die Bundesregierung eine Versorgung von drei Vierteln aller deutschen Haushalte mit Internet-Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download an. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, soll vor allem der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur gefördert werden. Kabel Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein kritisiert diese Förderung laut "WirtschaftsWoche" (WiWo). "Die Bundesregierung macht einen Fehler, wenn sie ausschließlich auf Glasfaser setzt", warnt von Hammerstein vor der einseitigen millionenschweren Förderung. Und trommelt gleichzeitig für die Stärken der bereits existierenden Kabelnetze.

Anzeige

TV-Kabel: Schätze unter der Erde

"Städte und Kommunen, in denen unsere TV-Kabel bereits liegen, brauchen in der Regel keine neuen Glasfasernetze", betont der Chef des größten deutschen Kabelnetzbetreibers. "Aber die Bürgermeister wissen oft gar nicht, welcher Schatz mit dem TV-Kabel in der Erde liegt." Das Versorgungsgebiet von Kabel Deutschland erstreckt sich auf 13 Bundesländer mit 22,3 Millionen Haushalten, nur in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg sind Unitymedia beziehungsweise Kabel BW aktiv.

Bis Ende 2013 will Kabel Deutschland "rund 62 Prozent oder 13,7 Millionen Haushalte mit schnellem Internet versorgen können". Von Hammerstein sieht sein Unternehmen als Antreiber des Infrastrukturwettbewerbs, ohne den die Telekom nicht in diesem Ausmaß in den Glasfaserausbau investieren würde.

"Unser aktuelles Spitzenprodukt vermarkten wir heute bereits an rund zehn Millionen Haushalte", so der Kabel Deutschland-Chef und sieht den Münchener Kabelkonzern damit bestens positioniert. Das Komplettpaket Internet & Telefon 100 bietet der Kabelnetzbetreiber aktuell in den ersten zwölf Monaten Monaten für 19,90 Euro statt regulär 39,90 Euro an.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 für Wettbewerb öffnen = Fördermittel (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von skf am 27.08.2012 um 19:14 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 16.04.2014
Türkei: Twitter & Co. sollen Büros eröffnen
Gewerkschaft der Polizei: Verzicht auf Vorratsdatenspeicherung wäre "Katastrophe"
"Heartbleed"-Lücke: BSI sieht Gefahr noch nicht gebannt
Oracle stopft kritische Sicherheitslücken in Java
BSI warnt vor Phishing-Mails mit BSI-Logo
Nach Undercover-Doku: Zalando verklagt RTL-Reporterin
simply: Neue EU-Tarife kontern Roaming-Kosten
1&1 All-Net-Flat Special: Neuer Smartphone-Tarif inklusive HTC One oder Galaxy S4
Telekom "Data Comfort": Neue LTE-Datentarife für Tablet und Notebook
EU-Freigabe: Telekom darf osteuropäischen Anbieter GTS übernehmen
Keine Gnade für Wikileaks-Informantin Manning
Dienstag, 15.04.2014
Twitter kauft Daten-Auswerter Gnip
Google Glass: Limitierter Verkauf in den USA gestartet
congstar-Aktion: Allnet-Flatrates mit zwei Gratismonaten
Härtere Gesetze bei Kinderpornos: Union will Änderungen
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs