Anzeige:
Dienstag, 28.08.2012 08:50

LG ND5520 im Test: Dock für iOS- & Android-Nutzer

aus dem Bereich Computer

Hauptaufgabe der Station ist die parallele Stromversorgung zweier Geräte, die sich an der Oberseite aufstecken lassen. Diese Position hat den Vorteil, dass iPhone und Android-Modell nicht den Lautsprecher verdecken und auch den Vibrationen weniger stark ausgesetzt sind als bei Sonys Dock; dort sitzt der iPod, das Handy oder Tablet direkt davor.

Anzeige

LG ND5520 Test – Inhalt

  • Seite 1: Optik, Bedienung, Anschlüsse und Radiofunktion
  • Seite 2: Geräte-Platzierung und Bluetooth
  • Seite 3: Klang, Fazit und Test-Tabelle

Freiliegende Anschlüsse

Als nachteilig erweist sich die Entscheidung von LG, keinerlei Schutz für den Dock-Anschluss für Apple-Hardware und den Micro-USB-Stecker beizufügen. Die Schnittstellen liegen frei und schon nach ein paar Tagen ohne Nutzung sammelte sich bei uns der erste Staub und Schmutz an.

Das Aufstecken der Geräte klappt ohne zu haken, anschließend sitzen sie angenehm fest. Für das hohe Apple iPad muss zuvor ein Plastikteil angebracht werden, das es rückwärtig stützt. Für den USB-Anschluss ist kein solches Zubehör enthalten, denn auch aus Platzgründen ist der Port nicht für Android-Tablets, sondern ausschließlich für Handys gedacht. Zwei probeweise herangezogene Smartphones von LG und Huawei ließen sich problemlos andocken und aufladen.

LG ND5520 Testbericht - Touch-Bedienung
Die Touchfläche löst gemischte Gefühle aus: In heller Umgebung ist das Display kaum lesbar und nicht alle Gesten sind intuitiv. Bilder: onlinekosten.de

Teilweise Bluetooth-Probleme

Die direkte Musikwiedergabe spielt nur mit Apple-Geräten zusammen. Sobald der iPod-Modus aufgerufen wird, ertönt der Klang dann nicht mehr über die kleinen Lautsprecher des iPhones, iPods oder iPads, sondern aus der LG-Anlage. Die Android-Gemeinde muss sich – genau wie externe Zuspieler wie Laptops – so oder so per Bluetooth mit der Lautsprecher-Station verbinden. Die Reichweite beträgt zehn Meter, während unseres Tests bemerkten wir jedoch auch in direkter Nähe und ohne störende Gegenstände zwischen Sender und Empfänger Verbindungsprobleme. Mit den erwähnten Android-Handys klappte die Kopplung sofort, die spätere Sound-Ausgabe teils aber erst nach mehreren Anläufen und Aus- und Einschalten des Bluetooth-Betriebs. Auch das neue iPad hatte seine Schwierigkeiten. Das Apple-Tablet der dritten Generation wird von LG nicht in der Liste der unterstützten Geräte erwähnt, ebenso wenig übrigens von Sony, ließ sich aber im Dock-Modus nutzen. Via Bluetooth ging die Kommunikation dann aber oftmals nicht über die reine Kopplung hinaus.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs