Anzeige:
Sonntag, 26.08.2012 15:01

Appell für Offenheit im Netz

aus dem Bereich Sonstiges

Zum Abschluss einer sechstägigen Technik-Konferenz in Berlin hat der Web-Pionier Tim Berners-Lee alle Internet-Nutzer dazu aufgerufen, sich für Freiheit und Offenheit des weltweiten Computernetzes einzusetzen. Insbesondere bei mobilen Geräten gebe es die Tendenz einzelner Hersteller, geschlossene Systeme zu errichten, die nicht mehr allgemein zugänglich seien, kritisierte der britische Informatiker. Auch die Regierungen autoritärer Staaten verfolgten solche Ziele. Berners-Lee hat 1989 am europäischen Kernforschungszentrum CERN die grundlegenden Web-Standards HTML und HTTP entwickelt und gilt deswegen als "Vater des World Wide Webs".

Anzeige

HTML5 erntet Lob

Die jüngste Version des Hypertext-Standards für Web-Seiten, HTML5, sei ein mächtiges Werkzeug für die Entwicklung von Web-Inhalten aller Art, auch für mobile Apps, sagte Berners-Lee. "HTML5 ist der eine Standard, den alle Browser auf der Welt verstehen können." Und HTML5 mache die Entwicklung von Multimedia-Anwendungen möglich, für die früher die Software einzelner Firmen wie Adobe (mit der Technik Flash) oder Microsoft (Silverlight) erforderlich gewesen sei. "Jede Webseite kann ein kleiner Computer sein", sagte der 57-Jährige, der als Direktor des World-Wide-Web-Konsortiums (W3C) maßgeblich an der Entwicklung von Internet-Standards beteiligt ist.

Berners-Lee zeigte sich zuversichtlich, dass sich die offene Web-Plattform als letztlich attraktiver erweisen werde als alle Versuche einzelner Firmen, sich mit geschlossenen Systemen abzuschotten und so eine große Zahl von Kunden an sich zu binden. Die Entwicklung der IT-Branche habe gezeigt, dass innovationsfeindliche Monopole einzelner Firmen nie von Dauer gewesen seien, sagte Berners-Lee. Den Software-Entwicklern rief er zu: "Habt eine großartige Zeit beim Programmieren, lasst euch weiter davon begeistern, bringt eure Sachen ins Web, teilt es mit allen und haltet euren Code offen!"

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs