Anzeige:
Sonntag, 26.08.2012 15:01

Appell für Offenheit im Netz

aus dem Bereich Sonstiges

Zum Abschluss einer sechstägigen Technik-Konferenz in Berlin hat der Web-Pionier Tim Berners-Lee alle Internet-Nutzer dazu aufgerufen, sich für Freiheit und Offenheit des weltweiten Computernetzes einzusetzen. Insbesondere bei mobilen Geräten gebe es die Tendenz einzelner Hersteller, geschlossene Systeme zu errichten, die nicht mehr allgemein zugänglich seien, kritisierte der britische Informatiker. Auch die Regierungen autoritärer Staaten verfolgten solche Ziele. Berners-Lee hat 1989 am europäischen Kernforschungszentrum CERN die grundlegenden Web-Standards HTML und HTTP entwickelt und gilt deswegen als "Vater des World Wide Webs".

Anzeige

HTML5 erntet Lob

Die jüngste Version des Hypertext-Standards für Web-Seiten, HTML5, sei ein mächtiges Werkzeug für die Entwicklung von Web-Inhalten aller Art, auch für mobile Apps, sagte Berners-Lee. "HTML5 ist der eine Standard, den alle Browser auf der Welt verstehen können." Und HTML5 mache die Entwicklung von Multimedia-Anwendungen möglich, für die früher die Software einzelner Firmen wie Adobe (mit der Technik Flash) oder Microsoft (Silverlight) erforderlich gewesen sei. "Jede Webseite kann ein kleiner Computer sein", sagte der 57-Jährige, der als Direktor des World-Wide-Web-Konsortiums (W3C) maßgeblich an der Entwicklung von Internet-Standards beteiligt ist.

Berners-Lee zeigte sich zuversichtlich, dass sich die offene Web-Plattform als letztlich attraktiver erweisen werde als alle Versuche einzelner Firmen, sich mit geschlossenen Systemen abzuschotten und so eine große Zahl von Kunden an sich zu binden. Die Entwicklung der IT-Branche habe gezeigt, dass innovationsfeindliche Monopole einzelner Firmen nie von Dauer gewesen seien, sagte Berners-Lee. Den Software-Entwicklern rief er zu: "Habt eine großartige Zeit beim Programmieren, lasst euch weiter davon begeistern, bringt eure Sachen ins Web, teilt es mit allen und haltet euren Code offen!"

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Smartmobil verdoppelt Datenvolumen für "LTE 1500" im "Summer Special"
Geplante Rücknahmepflicht für Elektromüll: Neue Regeln "zu kompliziert"?
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs