Anzeige:
Sonntag, 26.08.2012 09:01

Unternehmen locken Kunden auf Mitmach-Portale

aus dem Bereich Sonstiges

Lenken Unternehmen Nutzer auf entsprechende Plattformen, vereinen sich viele Vorteile: Die Zielgruppe ist ein Volltreffer und lässt sich direkt in ihrem Metier analysieren, ganz so wie es Forscher in Verhaltensstudien machen - der Traum eines jeden Marketingexperten. Bosch macht auch keinen Hehl daraus und stellt online transparent dar: "Natürlich haben wir auch etwas davon. Denn so erfahren wir mehr über die Bedürfnisse der Heimwerker."

Anzeige

Wichtige Rückkopperlung mit den Kunden

Henning von Boxberg, Chef für Vertrieb und Marketing in der Bosch-Elektrogerätesparte, betont die wichtige Rückkopplung mit den Kunden. Während man früher etwa in langwierigen Schleifen die Garantiefälle analysierte und so Verbesserungsbedarf ausmachte, biete das Portal nun ganz neue Möglichkeiten. "Da haben wir schon nach Stunden ein qualifiziertes Feedback", berichtet von Boxberg.

Das Forum dreht sich um Themen von A wie Abbeizmittel bis Z wie Zahnbrust (Teil des Sägezahns beim Sägeblatt). Nutzer stellen ihre Projekte vor - etwa Hochbetten oder beleuchtete Blumenwände. Und es geht natürlich um Produkte des Unternehmens, die ausführlich getestet werden.


Rund 200.000 Besucher pro Monat im Bosch-Forum

Beispielsweise ein Akku-Schrauber, der aus Sicht eines Nutzers zur besseren Orientierung "eine Nummerierung der einzelnen Bitschächte auf dem äußeren schwarzen Drehring" gut vertragen könnte oder auch eine Reinigungsmöglichkeit des Aufsatzmagazins, in das beim Schrauben über Kopf doch mitunter Staub eindringt. Der Bosch-Konzern, der im Schnitt 16 Patente pro Tag anmeldet, bekommt aus dem Forum wichtige Anregungen, für die es früher schlicht keinen direkten Kanal gab.

Natürlich wirbt Bosch mit dem Forum auch für die eigene Sache und befeuert den eigenen Verkauf. Manager von Boxberg meint dazu: "Da werden ganze Heimwerkerkarrieren stimuliert." Die vielen Tipps würden oft helfen, Talente zu fördern, die früher mangels Hilfe vielleicht zu früh resigniert hätten. Auch Seminare bietet 1-2-do.com an. Demnächst gibt es einen kostenlosen "Oberfräsen-Workshop". Rund 200.000 Besucher verzeichnet Bosch pro Monat in dem Forum, Startschuss war im April 2010. Der Anteil der Nutzerinnen wächst, bereits jeder Vierte ist weiblich. Laut Arbeitsgemeinschaft Online Forschung hat sich hierzulande fast jeder Dritte deutschsprachige Internetnutzer über 14 Jahre in den vergangenen drei Monaten zum Thema Heimwerken online informiert. Vor einem Jahr waren das noch etwa 800.000 Menschen weniger. Der Trend dürfte anhalten, da immer mehr im Netz sind und mit dem Handy surfen.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Weitere News
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs